Hier klicken!
Connect with us

Die 15 erfolgreichsten Rapper aller Zeiten

Musiktipp

Die 15 erfolgreichsten Rapper aller Zeiten

Photo by Nicholas Green on Unsplash

Die 15 erfolgreichsten Rapper aller Zeiten

Wer ist der erfolgreichste Rapper aller Zeiten? Besonders im Bereich Rap wechseln die Statistiken regelmäßig, wer der reichste Rapper, der beliebteste Rapper oder eben der beste Rapper der Welt ist. Ein Blick auf die verkauften Tonträger legt offen, wer die erfolgreichsten Rapper aller Zeiten sind.

Platz 01: Eminem

Verkaufte Tonträger: 155 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Marshall Bruce Mathers III, besser bekannt als Eminem und Slim Shady, blickt auf eine aufregende Karriere mit rund 155 Millionen verkauften Tonträgern zurück: Geboren am 17. Oktober 1972 in Missouri, prägten zahlreiche Umzüge seine Kindheit. Eine drogenabhängige Mutter sowie ein Vater, der die Familie drei Monate nach Marshalls Geburt verließ, erleichterten seine Jugend nicht. Eminem brach mit 17 die Schule ab und hielt sich mit Aushilfsjobs über Wasser, bis er 1992 unter Vertrag genommen wurde und seine Karriere begann.

Eminem hat einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde als absoluter Top-Verdiener im Hip-Hop. Das Musiklabel Shady Records gehört dem inzwischen über 44-jährigen, der sowohl Rapper als auch Produzent und Oscar- sowie Grammy-Preisträger ist. Das Album The Slim Shady LP* erhielt in den USA insgesamt vier Auszeichnungen mit Platin und hat mehr als 18 Millionen Verkäufe zu verzeichnen. Daneben gelten die Nummer-Eins-Alben The Marshall Mathers LP* sowie The Eminem Show* als die bekanntesten Alben Eminems, sodass er mittlerweile der erfolgreichste Rapper ist.

Platz 02: Kanye West

Verkaufte Tonträger: 121 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Der 1977 in Atlanta (Georgia) geborene Modedesigner, Musikproduzent, Rapper und Sänger Kanye Omari West wuchs in Chicago bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Er begann bereits in der dritten Klasse, sich dem Rap zuzuwenden. Die Tatsache, dass er gutbürgerlich und als Sohn einer Anglistik-Professorin aufwuchs, wirkte sich ebenfalls auf seine Karriere und Rap-Texte aus. Heute fällt er mit seinen Werken unter die beliebtesten Rapper, was sich in seinen Verkaufszahlen von etwa 121 Millionen verkauften Tonträgern wiederspiegelt.

Kanye West gilt als einer der prägenden Musiker für den Rap – speziell der 2000er Jahre. Seine Texte sind hauptsächlich sozialkritisch. Dadurch erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Allein in den 2000er Jahren bekam er vierzehn Grammy-Auszeichnungen – so viele wie niemand sonst in dem Bereich. Seine Alben Graduation* und My Beautiful Dark Twisted Fantasy* gelten mitunter als die bekanntesten; u. a. erhielt er für sie je einen der begehrten Grammy-Awards.

Platz 03: Jay Z

Verkaufte Tonträger: 100 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Der New Yorker Jay Z erlangte mit seinem zweiten Album (In My Lifetime, Vol. 1*) ersten kommerziellen Erfolg. Seine Nachfolgealben The Blueprint und Reasonable Doubt* zählen in der Szene des Hip-Hop längst zu den Klassikern. Dennoch verkaufte sich vor allem Vol. 2… Hard Knock Life* mit über zehn Millionen Tonträgern weltweit am besten.

Jay Z, der eigentlich Shawn Corey Carter heißt, wuchs in Brooklyn ebenfalls bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Er ist seit fast einem Jahrzehnt mit Beyoncé verheiratet und Inhaber von Rocawear, einer Modefirma. Er ist sowohl Rapper als auch Unternehmer und Musikproduzent.

Platz 04: Lil Wayne

Verkaufte Tonträger: 100 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Im September 1982 erblickte Dwayne Michael Carter, Jr. das Licht der Welt. Der Junge, der auch unter den Namen Lil Tunechi und Weezy bekannt ist, wuchs in ärmlichen Verhältnissen im US-Bundesstaat Louisiana auf. In New Orleans kam Lil Wayne schon als 11-jähriger unter Vertrag. Allerdings stellte sich der erste Erfolg erst im Rahmen der Gruppe Hot Boys sechs Jahre später ein. Damit gelang es Lil Wayne zwar im Hip-Hop des Südens bekannt zu werden. Doch der Erfolg darüber hinaus kam erst 2004, im Alter von etwa 22 Jahren, mit dem Album Tha Carter*.

Insbesondere das im Jahr 2008 folgende Album mit dem Titel Tha Carter III* schaffte eine Nummer-Eins-Platzierung innerhalb der Charts der USA. Zudem feierte der Rapper mit diesem Album sowie der zuvor erschienenen Single Lollipop* im Ausland erstmals große Erfolge. Neben seinem Schaffen als Rapper wurde Lil Wayne ebenso als Songwriter bekannt. Er erhielt gemeinsam mit anderen Songwritern den Grammy Award for Best Rap Song für seine Single Lollipop.

Platz 05: Flo Rida

Verkaufte Tonträger: 80 Millionen
Geboren in Florida und aufgewachsen in einer Sozialwohnung, ist der amerikanische Rapper Flo Rida (auch: Flo-Rida) vor allem seit 2007 bekannt. Der Rapper wurde 1979 geboren und heißt Tramar Dillard. Statt des bürgerlichen Namens nutzt er Flo Rida als Anlehnung an seine Heimat. Die Single Low* erzielte innerhalb von nur einer Woche 470.000 Downloads. Durch die Auswahl als Soundtrack zu dem Kinofilm Step Up to the Streets und der zusätzlichen Hilfe von T-Pain stürmte der Song die Charts.

Bereits in seiner Jugendzeit trat Flo Rida mit zwei Freunden als Groundhoggz auf. Er schaffte es, Platz 4 der US-Charts mit dem ersten Album Mail on Sunday* zu erreichen. Danach folgten bislang fünf weitere Alben, die alle relativen Erfolg verzeichneten. Besondere Bekanntheit erlangte das Album Wild Ones* und dessen Single Good Feeling* im Jahr 2012. Der Song erhielt zweimal eine Platin-Auszeichnung und landete in der ersten Woche der Veröffentlichung auf Platz 1 der Charts.

Platz 06: Tupac Shakur

Verkaufte Tonträger: 75 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Die erfolgreichsten Rapper aller Zeiten zählen den im September 1996 in Las Vegas verstorbenen 2pac ebenso dazu. Tupac Amaru Shakur gilt neben anderen Musikern als der erfolgreichste Rapper. Sowohl seine Werke zu Lebzeiten als auch die postum erschienenen Aufnahmen erzielten große Erfolge in der Musikbranche. Dabei wurde er als einer der bekanntesten Rapper 1971 in Manhattan geboren und wuchs bei seiner Mutter und Halbschwester auf. Sein Lebenslauf führte ihn erst nach Maryland, ehe es nach Kalifornien ging.

2pac widmete sich dort einerseits dem Drogenhandel, andererseits knüpfte er Kontakte zum Musikgeschäft. Seine Musik war hauptsächlich politisch ausgerichtet, besonders in seinem ersten Album 2Pacalypse Now*. Die Tatsache, dass der 25-jährige Tupac 1996 an den Folgen einer Schussverletzung starb, sorgt immer wieder für Verschwörungstheorien. Er wurde 2016 sogar in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Aufnahmen wie das Lied Ghetto Gospel* wurden nach seinem Tod veröffentlicht und erreichten insbesondere außerhalb der USA Platz 1 der Charts. Vor allem im englischsprachigen Raum erhielten seine Alben zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen.

Platz 07: 50 Cent

Verkaufte Tonträger: 40 Millionen
(c) Jeremy Deputat

(c) Jeremy Deputat

Curtis James Jackson III alias 50 Cent hat eine bewegte Vergangenheit: Die Mutter starb, als er acht Jahre alt war, mit zwölf widmete er sich dem Drogenhandel, mit achtzehn landete er im Gefängnis. Der 1975 geborene Junge aus Queens wuchs bei seinen Großeltern auf, ehe er ins Musikgeschäft einstieg. Einige Plattenverträge und der wiederholte Umgang mit Drogen später, entdeckte ihn Eminem 2002. Für das dadurch entstandene Album Get Rich or Die Tryin‘* erhielt 50 Cent acht Platinauszeichnungen – eine Erfolgswelle brach für ihn an.

Mehrere Platinauszeichnungen, etliche Nummer-Eins-Hits und ein autobiographischer Film waren die Folge, ehe die Erfolgswelle stetig abebbte. 2017 veröffentlichte 50 Cent nach insgesamt fünf Studioalben ein Greatest-Hits-Album. Neben der Arbeit in der Musikszene widmete er sich seinem Label G-Unit. Dieses beinhaltet vor allem eine Modelinie, Computerspiele, Groschenromane und Klingeltöne für das Mobiltelefon. Im Verlauf seiner Musikkarriere erhielt 50 Cent mehrere Auszeichnungen, darunter 2005 die Goldene Schallplatte für seine vermutlich bekannteste Single Candy Shop*.

Platz 08: Snopp Dog

Verkaufte Tonträger: 35 Millionen
(c) Sony Music

(c) Sony Music

Snoop Dogg wuchs im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien, im Armenviertel in Long Beach auf. Im Verlauf seiner Musikkarriere, die zu Beginn der 90er Jahre startete, änderte er mehrfach seinen Namen von Snoop Doggy Dogg über Snoop Lion bis hin zu Snoopzilla und schließlich Snoop Dogg. Sein bürgerlicher Name lautet Calvin Cordozar Broadus, Jr. Er geriet bereits kurz nach der Grundschulzeit in Konflikt mit dem Gesetz, da er sich dem Handel mit Kokain zugewendet hatte.

Heute ist Snoop Dogg vor allem als Rapper, Schauspieler und Raggae-Musiker bekannt. Viele seiner Alben zeichneten sich durch große Erfolge aus. Mehrmals erhielt er Platinauszeichnungen für seine Werke, die sich weltweit millionenfach verkauften. Insbesondere sein Debütalbum Doggystyle* (1993) und das dritte Album Da Game Is to Be Sold, Not to Be Told* (1998) waren weltweite Hits, die sich bis zu zehn Millionen Mal verkauften, wochenlang die Charts anführten und infolgedessen mehrere Platinauszeichnungen bekamen.

Platz 09: The Notorious B.I.G

Verkaufte Tonträger: 30 Millionen

Als einer der erfolgreichste Rapper aller Zeiten ist The Notorious B.I.G. bekannt. Christopher Wallace wuchs ab 1972 in Brooklyn als Kind einer Vorschullehrerin und eines Fabrikarbeiters auf, ehe der Vater die Familie verließ. Bevor sich Christopher Wallace der Musik zuwandte, wurde er als Zeuge Jehovas erzogen und galt als hochbegabt. Allerdings kam er 1984 bereits in Kontakt mit Drogen und geriet auf die schiefe Bahn. Mit fünfzehn Jahren fing er mit Rap-Musik an, landete drei Jahre später aber wegen Drogenhandels im Gefängnis.

Erst 1992 gelang es ihm mithilfe eines Demotapes die Aufmerksamkeit von Puff Daddy auf sich zu ziehen und einen Plattenvertrag zu bekommen. Er produzierte mehrere Erfolgsalben, darunter das Debüt Ready to Die*, das zahlreiche Rapper beeinflusste. The Notorious B.I.G. starb 1997 an den Folgen von vier Schüssen, die seinen Oberkörper trafen. Heute gilt er als eine der herausragenden Persönlichkeiten des Rap.

Platz 10: MC Hammer

Verkaufte Tonträger: 24 Millionen
MC Hammer, der zeitweise auf MC als Teil des Namens verzichtete, heißt im richtigen Leben Stanley Kirk Burrell und wuchs in Kalifornien auf. Er ist hauptsächlich als anständiger Rapper bekannt, wobei er heute vor allem als Prediger in Erscheinung tritt und verstärkt Songs produziert, die dem Zeitgeist entsprechen. Musikalisch gelang ihm 1990 der internationale Durchbruch mit dem Album Please Hammer, Don’t Hurt ’Em*.

Das Album sowie die im gleichen Jahr veröffentlichte Single U Can’t Touch This* wurden seine größten Erfolge. Das Album verkaufte sich über 10 Millionen Mal. Zusätzlich ging es als erstes Album des Rap überhaupt in die Geschichte, welches mehr als 10 Millionen Mal verkauft wurde ein und erhielt sogar eine Diamantauszeichnung. Seine nachfolgenden Alben und Songs waren bei Weitem nicht mehr so erfolgreich. Zuletzt machte MC Hammer auf sich aufmerksam, indem er die Suchmaschine Wiredoo vorstellte.

Platz 11: OutKast

Verkaufte Tonträger: 22 Millionen
OutKast setzt sich aus zwei Hip-Hopper aus Atlanta zusammen: André Lauren Benjamin (André 3000) und Antwan Andre Patton (Big Boi). Der typische Slang der Südstaaten prägt ihre musikalischen Texte, wobei das Duo seinen kommerziellen Erfolgshöhepunkt zu Beginn der 2000er Jahre verzeichnete. Beide lebten bei ihren alleinerziehenden Müttern und zeitweise sogar in Motels.

Sie teilen ihre Vorliebe für Rap-Musik und starteten ihre gemeinsame Musikkarriere zunächst durch lokale Auftritte, ehe sie mit 18 Jahren ihren ersten Plattenvertrag unterzeichneten. Das Hip-Hop-Duo wurde immer wieder für seine Musik gelobt und gefeiert. Das 2003 erschienene Doppelalbum Speakerboxx/The Love Below* erhielt eine Diamant- sowie Platinauszeichnung und verkaufte sich allein in den USA über 5,5 Millionen Mal, sodass sie seither neben anderen Musikern als die beliebtesten Rapper gelten. Der größte Hit des Duos ist Hey Ya!*.

Platz 12: Beastie Boys

Verkaufte Tonträger: 21 Millionen
Die Band startete 1979 unter der Bezeichnung The Young Aborigines, ehe sie sich 1981 in Beastie Boys umbenannten. Sie bestand zunächst aus vier Gründungsmitgliedern, wobei sie zuletzt zu dritt auftraten und sich ab 1983 verstärkt dem Hip-Hop zuwandten. Die Gruppe erzielte von Beginn an wachsende Erfolge.

Das Album Licensed to III* brachte den Beastie Boys in den Vereinigten Staaten eine Diamantauszeichnung aufgrund von mehr als zehn Millionen Verkäufe ein. Ihre Alben wurden mehrmals mit mehrfach-Platin ausgezeichnet und im Jahr 2012 erlangte die Band die Aufnahme in der Rock and Roll Hall of Fame, ehe sie sich 2014 nach dem Tod von Adam Yauch im Jahr 2012 endgültig auflöste.

Platz 13: Nelly

Verkaufte Tonträger: 21 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Als Sohn eines U. S. Air Force Soldaten hat es Nelly, der mit bürgerlichem Namen Cornell Haynes Jr. heißt, weit gebracht. Er wuchs unter erschwerten Bedingungen in Texas auf und bekam die Chance, Profi-Spieler im Baseball zu werden. Dieses Angebot lehnte er aber ab und gründete stattdessen mit Freunden die Rap-Band St. Lunatics. Die Gruppe hatte geringen Erfolg, sodass sich Cornell dazu entschloss, alleine weiterzumachen.

Er veröffentlichte als Nelly im Jahr 2000 sein erstes Album (Country Grammar*) mit Erfolg. Im Jahr 2004 erhielt er für das Album insgesamt neun Platinauszeichnungen und verkaufte es über zehn Millionen Mal. Nelly betätigte sich seither immer wieder als Schauspieler und Unternehmer, wobei der Nummer-Eins-Hit Dilemma* als sein bislang erfolgreichster Song als Rapper gilt.

Platz 14: DMX

Verkaufte Tonträger: 14 Millionen
Mika Väisänen, <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dmx-07.jpg">Dmx-07</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode">CC BY 3.0</a>

Mika Väisänen, Dmx-07, CC BY 3.0

Am 18. Dezember 1970 wurde Earl Simmons in New York geboren. Er wuchs in Mount Vernon als Kind religiöser Eltern auf, geriet in seiner Jugend jedoch immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt und verbüßte immer wieder Gefängnisstrafen. Sämtliche seiner Alben starteten auf Platz 1 der Billboard Charts – außer das 2006 erschienene Album Year oft he Dog … Again, das auf Platz 2 einstieg.

Unter dem Namen DMX veröffentlichte er den Song X Gon’ Give It to Ya*, der als einer der bekanntesten von ihm gilt. Neben seiner Karriere als Musiker widmete er sich immer wieder der Schauspielerei. Seine Nummer-Eins-Alben It’s Dark and Hell Is Hot* sowie Flesh of My Flesh, Blood of My Blood* erschienen beide 1998 und wurden wie die drei Folgealben mit Platin ausgezeichnet.

Platz 15: Ice Cube

Verkaufte Tonträger: 13 Millionen
(c) Eric Williams

(c) Eric Williams

Hinter Ice Cube verbirgt sich der in Los Angeles geborene und aufgewachsene O’Shea Jackson. Er ist inzwischen als Schauspieler, Drehbuchautor, Songwriter, Produzent und Rap-Musiker bekannt. Seine Karriere umfasst bislang neun Alben, wobei ein Großteil Platinauszeichnungen erhielt. Er lernte im Alter von fünfzehn Jahren Dr. Dre kennen, der den Grundstein für seine Musikkarriere legte. Zunächst begann er seine Karriere als Mitglied der Gruppe Stereo Crew. Dieser Name änderte sich kurze Zeit später in C. I. A., ehe sich die Gruppe 1986 auflöste.

Mit der Gruppe N. W. A. erzielte Ice Cube 1988 einen Durchbruch: Das Album Straight Outta Compton* gilt als das erste Hip-Hop-Album der Westküste, das Erfolg hatte. Ice Cube startete seinen musikalischen Alleingang 1990 in New York. Er wurde für seine aggressiven Texte oft kritisiert und gilt daher nicht unbedingt als der beliebteste Rapper. Das bekannteste Album von ihm ist das 1992 erschienene Werk The Predator*, das weltweit über 2,7 Millionen Mal verkauft wurde.

*= führt auf amazon.de

Klicken um zu kommentieren

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel: Musiktipp

Anzeige

Song nicht gefunden?

Besuche unsere Songsuche-Seite um eine Suchanfrage zu verfassen. Lasse dir von unzähligen Musikfans helfen!

Musiktipps

Musiktipp

Die 10 besten Halloween Songs

Von 10. Oktober 2017

80er Jahre

1986: Die 100 besten Songs

Von 6. Oktober 2017
Anzeige
Zum Anfang