Connect with us

Die erfolgreichsten Sänger und Sängerinnen in Deutschland

Musiktipp

Die erfolgreichsten Sänger und Sängerinnen in Deutschland

Die erfolgreichsten Sänger und Sängerinnen in Deutschland

Interpreten die in Deutschland erfolgreich sind gibt es unzählige. Doch welcher Musikstar ist hierzulande am erfolgreichsten? Nachstehend die einflussreichsten Sänger und Sängerinnen mit den meistverkauften Tonträgern in Deutschland.

Deutsche Solokünstler, jugendliche Girlgroups und internationale Stars – der Musikmarkt in Deutschland ist vielfältig und hat für jedes Ohr etwas zu bieten, immer wieder mischen neue Stars das Geschäft auf. Doch wer sind eigentlich die erfolgreichsten Sänger auf dem deutschen Markt?

Platz 10: ABBA

Verkaufte Tonträger: 10.8 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Mamma Mia! Auf Platz 10 der Liste der beliebtesten Interpreten Deutschlands liegt die schwedische Pop-Band ABBA. 10,8 Millionen verkaufte Platten machen die Skandinavier bis heute zu einer der beliebtesten Musikgruppen der Bundesrepublik. Noch viele Jahre nach ihrer Auflösung ist ABBA vor allem durch das Musical „Mamma Mia“ in aller Munde, aber auch eine Verfilmung aus dem Jahr 2008 wurde ein voller Erfolg. Ihre größten Hits brachten die vier Schweden Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid, nach deren Anfangsbuchstaben die Band benannt wurde, in den 70er und 80 Jahren des letzten Jahrhunderts auf die Bühne. Dazu gehören Klassiker wie „Dancing Queen*“ oder „The Winner Takes It All*„. Der große Durchbruch mündete in der Abbamania, einem große Teile der Welt umspannenden Hype um eine Band aus Stockholm. Dort kann man seit 2013 übrigens die Geschichte der größten schwedischen Band aller Zeiten in einem Abba-Museum bestaunen. In Deutschland sprang ABBA mit vier Alben an die Spitze der Charts, „Arrival*“ hielt sich dort gar 19 Monate.

Platz 09: Michael Jackson

Verkaufte Tonträger: 11.275 Millionen
(c) Casta03 CC BY-SA 3.0

(c) Casta03 / CC BY-SA 3.0

Der „King of Pop“ darf natürlich nicht fehlen, wenn es um die beliebtesten Interpreten in Deutschland geht. Mit 11,275 Mio. verkauften Platten schafft es Michael Jackson auf Platz 9 dieser Liste. Mit zwischen 300 und 400 Millionen verkauften Tonträgern insgesamt führt das Guinness Buch der Rekorde ihn als erfolgreichsten Entertainer aller Zeiten, einige Statistiken gehen sogar von deutlich höheren Verkaufszahlen aus. Allein im ersten Jahr nach seinem Tod wurden weitere 33 Millionen Alben verkauft. Jackson führte ein spektakuläres Leben voller Skandale und Schönheitsoperationen, vor allem aber musikalischer Hits. Der britische New Musical Express wählte ihn zum bedeutendsten Sänger aller Zeiten. Die Liste seiner Hits würden den Rahmen sprengen, allein das Album „Thriller*“ hielt sich in Deutschland 162 Wochen auf Platz 1 der Charts, in den USA gar 282 Wochen. Auch die Alben „Bad*„, „Dangerous*“ und „History*“ standen deutlich länger als zwei Jahre an der Spitze der deutschen Charts. Mit über 300 Millionen Euro Spendengeldern gilt Jackson auch als der Superstar, der wohltätige Organisationen am meisten unterstütze, und findet dafür ebenfalls Erwähnung im Guinnes Buch der Rekorde.

Platz 08: Queen

Verkaufte Tonträger: 11.775 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

We Will Rock You*“ – das war das Motto und einer der bekanntesten Songs der britischen Rockband Queen um Freddie Mercury. Über zwei Jahrzehnte lang verkaufte Queen weltweit über 300 Millionen Tonträger, davon allein 11,775 Mio. in Deutschland. Das Album „Greatest Hits*“ wurde weltweit 31 Millionen mal erworben, zahlreiche Titel eroberten die Charts, darunter „We Are The Champions*„, „Bohemian Rhapsody*“ und „Somebody To Love*„. Nach über 20 Jahren erfolgreicher Bandgeschichte starb Mercury 1991 an Aids. Er verarbeitete sein bevorstehendes Ableben natürlich mit Musik – und mit Humor. 1991 erschien mit „Innuendo*“ eines der erfolgreichsten Queen-Alben, unter anderem mit den Titeln „The Show Must Go On*“ oder „Delilah*„, einer Liebeserklärung Mercurys an seine Katze. Auch nach dem Tod des Sängers blieb Queen in aller Munde, zum Beispiel durch gemeinsame Auftritte mit George Michael, Phil Collins oder Paul Rodgers.

Platz 07: Marius Müller-Westernhagen

Verkaufte Tonträger: 11.975 Millionen
(c) Warner Music Group

(c) Warner Music Group

Mit 11,975 Mio. verkauften Tonträgern liegt Marius Müller-Westernhagen auf Platz 7 der Liste der erfolgreichsten Sängerinnen und Sänger in Deutschland. Dabei begann der Düsseldorfer seine Karriere als Schauspieler und war bereits als 14-Jähriger im Fernsehfilm „Die höhere Schule“ zu sehen, wurde einige Jahre später die Stimme der Hauptfigur in „Wickie und die starken Männer“. Er begann bald auch mit der Musik und nahm professionellen Gesangsunterricht, der große Durchbruch gelang ihm jedoch als Schauspieler in der Rolle des Theo Gromberg im Film „Aufforderung zum Tanz“ bzw. dessen zweitem Teil „Theo gegen den Rest der Welt“, der zu einem der erfolgreichsten deutschen Kinofilme der Nachkriegszeit wurde. Mit dem Album „Mit Pfefferminz Bin Ich Dein Prinz*“ gelang ihm Ende der 1970er Jahre auch ein erster Erfolg als Musiker. Er widmete sich fortan vermehrt der Gesangskarriere – eine gute Entscheidung. Zehn Jahre später gelang ihm mit dem Album „Westernhagen*“ der endgültige Durchbruch zu einem der größten Musikstars in Deutschland. Das bekannteste Lied „Freiheit*“ wurde zur inoffiziellen Hymne der deutschen Wiedervereinigung. In der Nachwendezeit wurde Westernhagen Kult. Bis zu 100.000 Menschen strömten in die Stadien, in denen der Charakterkopf auftrat. Insgesamt sieben Alben erreichten Platz 1 der deutschen Charts. Neben zahlreichen anderen Ehrungen erhielt er 2001 das Bundesverdienstkreuz und 2017 den Echo für sein Lebenswerk.

Platz 06: Madonna

Verkaufte Tonträger: 12.3 Millionen
(c) Universal Music

(c) Universal Music

Die einzige Frau in der Liste der zehn erfolgreichsten Sängerinnen und Sänger Deutschlands, die nicht Teil einer Band ist, heißt selbstverständlich Madonna. Die US-Amerikanerin prägt seit über drei Jahrzehnten die weltweite Pop-Geschichte wie kaum jemand anderes. Sie ist zu einem beinahe überlebensgroßen Phänomen geworden, das Musikfans polarisiert und fasziniert. Weltweit verkaufte sie über 300 Millionen Tonträger, allein in Deutschland waren es 12,3 Mio. 2010 kürte sie das Guinness Buch der Rekorde zur Sängerin mit den meisten weltweit verkauften Alben. Seit 2008 gehört die „Queen of Pop“ auch der Rock and Roll Hall of Fame an. Schon mit ihrem ersten Album 1983 schaffte sie den Durchbruch, der Song „Holiday*“ stieg sofort in die Top 10 der internationalen Charts ein. Zu den größten Hits ihrer Bilderbuchkarriere wurden „Like A Virgin*„, „Like A Prayer*„, „4 Minutes*“ und viele mehr. In Deutschland stürmten ganze 12 Alben Platz eins der Charts, 26 Singles landeten in den Top 10. Abseits der Musik schrieb Madonna Kinderbücher, betätigte sich als Schauspielerin und ist längst auch zur Werbeikone aufgestiegen, unter anderem für Weltmarken wie Louis Vuitton, Versace und Dolce & Gabbana. Auch die Liste ihrer Auszeichnungen ist endlos, zu den wichtigsten zählen sieben Grammys und zwei Golden Globes. In Deutschland gewann sie sechsmal den Echo.

Platz 05: Die Toten Hosen

Verkaufte Tonträger: 13.475 Millionen
Die Toten Hosen

Die Toten Hosen

Natürlich darf in den Top 10 der größten Musikstars in Deutschland eine Band nicht fehlen, die längst zur kulturellen Identität einer Nation gehört: Die Toten Hosen. Die Düsseldorfer Punkrocker um Sänger Campino verkauften bisher 13,475 Mio. Alben in Deutschland. Und es dürften noch viele weitere dazukommen, denn seit über 30 Jahren bringen die Toten Hosen einen Hit nach dem anderen heraus und können sich mit Fans aller Altersgruppen schmücken. 1982 hatten die Hosen, vom Veranstalter damals fälschlicherweise als Hasen angekündigt, ihren ersten Auftritt im Bremer Schlachthof. Mit der Party-Single „Eisgekühlter Bommerlunder*“ gelang der Band ein erster Erfolg, bevor 1988 mit dem Album „Ein Kleines Bisschen Horrorschau*“ auch der kommerzielle Durchbruch gelang. Lieder wie „Hier kommt Alex*“ gehören bis heute zum regelmäßigen Radioprogramm. Mittlerweile kletterten neun Alben der Band auf Platz 1 der deutschen Charts. Ob „Alles aus Liebe*“ aus den 90ern, „Nur zu Besuch*“ aus den 2000ern oder das 2012 an die Spitze der Single-Charts gestürmte „Tage wie diese*“ – immer wieder begeistern die bekennenden Fans der Fußballer von Fortuna Düsseldorf ein Millionenpublikum. Und das nicht nur mit verkauften CDs. Die Band ist vor allem für ihr herausragendes Bühnenprogramm bekannt und gilt als eine der besten Live-Bands des Landes.

Platz 04: Rolf Zuckowski

Verkaufte Tonträger: 13.975 Millionen
(c) M. Gamper

(c) M. Gamper

13,975 Mio. verkaufte Alben – Rolf Zuckowski ist der mit weitem Abstand erfolgreichste deutsche Kinderlieder-Sänger. Der studierte Betriebswirt arbeitete zunächst in einem Hamburger Musik-Verlag, ehe seine Kinder ihn dazu inspirierten, Geschichten zu vertonen. Er trat anfangs in Kindergärten und Grundschulen auf, doch bald wurde aus dem Hobby des ehemaligen Schulband-Sängers eine große Karriere, die er sich wohl selbst nicht erträumt hatte. Mit seinem ersten großen Hit „…und ganz doll mich*“ eroberte Zuckowski Platz 1 der ZDF-Hitparade, kommentierte für Radio Luxemburg auch die Kindersendung „Moment mal“. Seitdem begeistert er mit der Band Rolf und seine Freunde Generationen. „Ich Schaff‘ Das Schon*“ wurde zum Mutmacher für die Großen von morgen, „Die Jahresuhr*“ steht seit 1992 niemals still und „Rolfs Vogelhochzeit*“ berührt bis heute die Herzen von Jung und Alt. Neben dem deutschen Musikpreis und dem Echo gewann einer der beliebtesten Interpreten der deutschen Kindermusik das Verdienstkreuz der Bundesrepublik und ist Kavalier des Ordens des Lächelns, was sein Wirken in der deutschen Musikindustrie bestens umschreibt.

Platz 03: Phil Collins

Verkaufte Tonträger: 14.050 Millionen
(c) WME

(c) WME

Der erfolgreichste Ausländer auf dem deutschen Musikmarkt ist der Brite Phil Collins. Seine englischsprachigen Songs verkaufte er insgesamt 14,050 Mio. Mal in Deutschland. Als einer der bekanntesten Hits gilt dabei „Another Day In Paradise*„, in dem Collins das Problem der Obdachlosigkeit zum Thema macht und die Herzen von Millionen Menschen berührt. Er erhielt dafür 1991 den Grammy für die beste Single des Jahres. Seine ersten Welterfolge fuhr der Brite mit seiner Band Genesis ein, seine anschließende Solokarriere formte er mit einfühlsamen Balladen, zu denen auch „One More Night*“ oder „Do You Remember*“ gehören, und schnelleren Titeln wie „Easy Lover*„. Der musikalische Perfektionist spielt selbst Schlagzeug und Klavier und wurde für seine Werke mit einer Vielzahl an Preisen ausgezeichnet. Im Jahr 2000 sang er den Filmsong „You’ll Be In My Heart*“ für Disney´s „Tarzan“ und bekam dafür sowohl einen Oscar als auch einen Golden Globe verliehen. Er wurde später offiziell zur Disney-Legende ernannt. Collins erhielt sieben Grammys und wurde in Deutschland, wo er auch viele Fans besitzt, zweimal mit dem Echo und einmal mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

Platz 02: Peter Maffay

Verkaufte Tonträger: 14.125 Millionen
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Pressekonferenz Aktion Birlikte – Zusammenstehen-8607, CC BY-SA 4.0

Auf Platz zwei der erfolgreichsten Sänger in Deutschland folgt mit Peter Maffay ein weiterer Deutsch-Rocker. Maffay erreichte mit 17 verschiedenen Hits Platz 1 der deutschen Charts – Rekord. Insgesamt verkaufte er 14,125 Mio. Alben und zählt zu den größten deutschen Musikern der Neuzeit. Geboren in Rumänien wanderte er kurz vor seinem 14. Geburtstag mit seinen Eltern nach Deutschland aus. Er versuchte sich am Abitur, scheiterte aber, weil er zweimal sitzen blieb – es wurde der Beginn seiner großen Musikkarriere. Seine erste Charts-Platzierung erreichte er 1971 mit „Für Das Mädchen,Das Ich Liebe*„, sechs Jahre später stürmte er mit „Steppenwolf*“ erstmals auf Platz 1. Seither landete Maffay immer wieder Top-Hits, zuletzt eroberte im Jahr 2014 der Song „Wenn das so ist*“ Platz 1 der deutschen Charts und hielt sich dort für 68 Wochen. Neben seiner einzigartigen Gesangskarriere engagiert sich Maffay viel für soziale Projekte. So ist er beispielsweise offizieller deutscher Botschafter der José-Carreras-Leukämie-Stiftung und Schirmherr der Tabaluga Kinderstiftung. Sowohl für seine Musik als auch sein soziales Engagement wurde er mit vielen Preisen geehrt, unter anderem gewann er Echo, Bambi und goldene Stimmgabel, erhielt aber auch den Konrad-Adenauer-Preis der Deutschland-Stiftung und wurde 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Platz 01: Herbert Grönemeyer

Verkaufte Tonträger: 17.975 Millionen
(c) Ali Kepenek

(c) Ali Kepenek

Natürlich – der Mann mit der unverwechselbaren Stimme führt die Liste der in Deutschland erfolgreichsten Sänger an. Unglaubliche 17,975 Mio. Platten verkaufte der Musiker, ist seit Anfang der 1980er Jahre nicht aus der deutschen Pop- und Rockmusik wegzudenken. Grönemeyer singt auf Deutsch, seine Texte gehen oft unter die Haut, aber vor allem seine einzigartige Stimme und die unnachahmliche Art zu Singen machen Grönemeyer zu einem unverwechselbaren Unikat, dem die deutschen Musikfans größten Respekt zollen. Sein erfolgreichstes Album „Mensch*“ verkaufte sich allein 3,7 Millionen mal. In dem darauf befindlichen Lied „Der Weg*“ verarbeitete Grönemeyer, der Macho, höchst sentimental den Verlust seiner Frau und seines Bruders, die binnen fünf Tagen beide überraschend verstarben. Spätestens mit diesem Lied erreichte er die Herzen einer ganzen Nation, die er mit der Hymne „Zeit, Dass Sich Was Dreht*“ zur Fußball-WM 2006 im eigenen Land erneut mitriss. Grönemeyer wurde mit einer langen Liste an Preisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt er elf Mal den Echo und gewann zwei Goldene Kameras.

*= führt auf amazon.de

Klicken um zu kommentieren

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel: Musiktipp

Anzeige

Song nicht gefunden?

Besuche unsere Songsuche-Seite um eine Suchanfrage zu verfassen. Lasse dir von unzähligen Musikfans helfen!

Musiktipps

Anzeige
Zum Anfang