16 Tipps wie Sänger und Musiker Geld verdienen können

Frau zählt Geldscheine
Photo by Sharon McCutcheon on Unsplash

Du bist leidenschaftlicher Musiker, hast aber keine Idee, wie du es schaffen kannst, von deiner Musik zu leben? Heutzutage ist das Musikgeschäft eine Herausforderung geworden, die du nur mit großer Flexibilität meistern kannst. Wichtig ist, dass du dich nicht auf eine Einkommensquelle beschränkst, denn allein von Live-Auftritten oder dem Verkauf selbst produzierter CDs lässt sich nicht mehr genügend Geld verdienen. Es ist kein Geheimnis, dass in Zeiten der Downloads und des Streamings die Plattenverkäufe bzw. CD-Verkäufe sinken. Wenn du für ungewöhnliche Ideen offen bist und dir möglichst viele verschiedene Einnahmequellen suchst, kann es dir dennoch gelingen ausreichend Geld, um davon zu leben zu verdienen. Einige nützliche Tipps, die dir dabei helfen, mit etwas Geschäftssinn dein monatliches Budget aufzubessern und weiter auszubauen, findest du hier.

1. Bemühe dich um Live-Auftritte

Für Sänger und Musiker sind Live-Auftritte das Größte. Der direkte Kontakt zum Publikum, die Rückmeldung in dem Moment, wenn der Funke überspringt, geben dir Selbstvertrauen und lassen dich besser werden. Zu Beginn wird keine große Konzerthalle auf dich warten, sondern kleine Gigs in Clubs, auf Straßenfesten oder als Vorgruppe zum Einheizen. Nimm jede Gelegenheit wahr, um bekannter zu werden und durch Live-Auftritte etwas Geld zu verdienen. Je besser dein Ruf wird, desto schneller folgt der nächste Gig.

2. Übe dich als Straßenmusiker

Drei Männer sind als Straßenmusiker tätig
Photo by Matheus Ferrero on Unsplash
Stehst du noch ganz am Anfang deiner musikalische Laufbahn, dann ist es unerlässlich, dass du zunächst lernst, vor Publikum aufzutreten oder zu singen. Stell dich in eine Fußgängerzone, mit einem Hut für Spenden vor dir oder besorge dir erste kleine Auftritte. Ganz gleich, ob du in Restaurants, Cafés oder Einkaufszentren auftrittst, die Gäste lieben Live-Musik und die Atmosphäre, die dadurch entsteht. Die Gage wird gering sein, doch die Erfahrungen, die du sammelst sind Gold wert.

3. Stelle eigene Merchandise-Artikel her

Geld verdienen lässt sich ebenfalls mit ein paar passenden Merchandise-Artikeln. Manche Fans kaufen sie sogar lieber als CDs. Wichtig ist nur, dass du individuelle Motive für deine T-Shirts oder Tassen findest, die die angebotenen Waren zu etwas Besonderem machen. Wenn Du deine Sachen verkaufen willst, musst du zunächst Geld investieren, um die Artikel herstellen zu lassen. Ein anderer Tipp wäre, suche dir im Internet eine Firma, die das auf eigene Kosten übernimmt, dein Merchandising vertreibt und dich dann prozentual am Gewinn beteiligt.

4. Erstelle dir eine Homepage

Eine Homepage ist für dich als Sänger, Musiker oder euch als Band nicht nur wichtig, um mit Videos über deine Musik zu informieren oder Gigs und Konzerte anzukündigen. Über deine Webseite kannst du auch gleich Tickets für Konzerte anbieten sowie CDs, DVDs und Merchandise-Artikel. Informiere dich über gängige Ticketsysteme, die du als Plug-In in deine Homepage einfügst. Auf einer interaktiven Seite bekommst du zusätzlich noch die direkte Rückmeldung deiner Fans.

5. Schreibe Songs für andere

Notenblatt
Photo by Dayne Topkin on Unsplash
Nicht jeder gute Musiker ist auch ein begnadeter Songschreiber oder Komponist. Manche Sänger haben eine tolle Stimme, können aber weder Noten lesen noch komponieren. Falls du über das Talent dazu verfügst, dann biete deine Musikstücke anderen Sängern und Musikern an. Diese Fähigkeit könnte dir auch zu einem Radio-Jingle oder sogar Film- und Fernsehmusik verhelfen. Du würdest jedes Mal, wenn deine Musik gespielt wird, daran verdienen. Vielleicht interessiert sich ein Theater für Musik für ein neues Stück? Nachzuhaken lohnt sich.

LESETIPP:
Einen Song schreiben - Anleitung und Tipps für Anfänger

6. Verkaufe deine CDs

Ein wichtiger Tipp: Nimm immer eigene CDs mit zu den Auftritten, um sie anschließend verkaufen zu können. Du kannst zusätzlich noch einen Live-Mitschnitt eines Konzerts als CD oder auch DVD verkaufen. Für deine Fans werden sie eine Erinnerung an einen tollen Abend sein. Und da die meisten Leute sie nicht allein hören oder ansehen wollen, vergrößern sie automatisch dein Publikum.

7. Kassiere Lizenzgebühren

Jede Nutzung von dir geschriebener Musik bringt dir Lizenzgebühren ein. Deshalb ist einer der wichtigsten Tipps für dich wenn du komponierst und Texte schreibst, dich an entsprechender Stelle registrieren zu lassen. Dann bekommst du den dir zustehenden Betrag, sowohl für den Verkauf als auch jede Form der Aufführung deiner Musikstücke. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Lizenz an einem eigenen Stück für einen Festbetrag an eine Produktionsfirma zu verkaufen. Verkaufe nicht vorschnell, sondern überschlage, was dir im Endeffekt mehr Geld einbringen wird.

8. Generiere Werbeeinnahmen auf YouTube

YouTube
Photo by Christian Wiediger on Unsplash
Du kannst ein eigenes Musikvideo auf Youtube hochladen und darauf hoffen, dass möglichst viele bestehende und potentielle Fans darauf aufmerksam werden, so dass YouTube Werbung darauf schalten möchte. Auch wenn deine Musik in andere Videos integriert ist, auf denen Werbung geschaltet wird, verdienst du als Inhaber der Rechte an deiner Musik daran. Erwarte dir nur nicht den schnellen Erfolg, denn im Internet gibt es geschätzte 100 Millionen Songs zu kaufen, zu streamen oder herunterzuladen. Sammle deshalb zunächst Tipps dafür, wie du Aufmerksamkeit für deine Stücke auf YouTube generieren und ebenfalls, wie du sie rechtlich schützen kannst. Es gibt Musiker, die sind damit richtig reich geworden.

9. Schließe einen Plattenvertrag ab

Einfach ist es nicht! Plattenlabel haben in der Regel wenig Interesse daran, mit Newcomern einen Vertrag abzuschließen, bei denen nicht absehbar ist, ob sie der Firma Geld einbringen werden. Um zunächst überhaupt den Kontakt zu Musikproduzenten zu bekommen, benötigst du daher Verbindungen. Hast du die nicht, musst du dich vorher schon so geschickt selbst vermarktet haben, dass die Produzenten dadurch auf dich aufmerksam geworden sind. Einen begehrten Vertrag zu ergattern, ist sicher ein Grund zu jubeln, aber jetzt beginnt die harte Arbeit. Das Label will Einnahmen mit dir erzielen. Das Geld für dein erstes Album, für Promotion und eventuell eine Tour sind nur als Starthilfe in dich investiert. Danach drängen sie auf Einnahmen. Erfolglose Künstler sind bei ihrem Label deshalb oft hoch verschuldet. Das sollte dir bewusst sein, bevor du unterschreibst.

10. Nutze die sozialen Medien zu privater Werbung

Es ist nahe liegend deine Musik in deinen sozialen Netzwerken zum Verkauf anzubieten. Außer ein paar Bekannte werden mit großer Wahrscheinlichkeit nicht viele Menschen darauf reagieren. Warum? Weil du auf die allgemeine Art nicht die richtigen Menschen erreichst. Suche Leute, die sich genau für deine Art von Musik interessieren. Fans genau dieses Genres musst du ansprechen und zu deinen Fans machen. Suche nach Foren und Communities, die sich für deine Musik begeistern könnten. Erstelle E-Mail-Listen und weise auf deine Homepage hin. Baue dann intensiveren Kontakt zu denen auf, die ernsthaftes Interesse zeigen. Sind sie auch an weiteren Songs von dir begeistert, empfehlen sie dich mit Sicherheit an Freunde weiter. Nach der Methode des Schneeballsystems steigt so die Anzahl deiner Fans.

11. Versuche es mit Crowdfunding oder Sponsoring

Es gibt keinen Grund, irgendeine Möglichkeit Geld zu verdienen ungenutzt zu lassen, selbst wenn dir der Tipp zunächst nicht sehr realistisch erscheint. Beim Crowdfunding geben dir deine Fans Geld, um dein Wunschprojekt zu finanzieren. Eine effektiv genutzte Crowdfunding-Aktion kann dir sogar das nötige Kapital einbringen, um deine erste CD zu produzieren und zu vermarkten oder eine Konzerthalle zu mieten. Im Internet findest du Details zu den unterschiedlichen Crowdfunding-Plattformen und wie du eine solche Kampagne startest. Für einen potentiellen Sponsor, der dich mit Geld oder kostenloser Ausrüstung unterstützt, musst du in der Regel einen festen Stamm an Fans vorweisen können. Indem er dich sponsert, hofft er auf deine Fans als seine künftigen Kunden.

12. Biete dich als Session-Musiker an

Sänger im Tonstudio
Photo by david de la vega on Unsplash
Musikstudios benötigen immer wieder Musiker oder Background-Sänger für Aufnahmen. Das betrifft sowohl Musikaufnahmen anderer Künstler als auch Werbeaufnahmen. Solokünstler verlassen sich darauf, dass das Studio oder das Label ihnen Session-Musiker zur Verfügung stellt. Mit etwas Glück bekommst du sogar einen Folgevertrag als Background-Musiker für ein Album oder eine Tour. Wenn du über genügend Talent verfügst und ein guter Musiker oder Sänger bist, kannst du mit Sessions nebenbei Geld verdienen, aber vor allem Kontakte knüpfen und dein Netzwerk erweitern.

13. Gebe Musikunterricht

Hast du schon einmal daran gedacht, dein Können anderen zu vermitteln? Viele Musiker, die nicht allein von Auftritten oder ihren Verkäufen leben können, bringen Schülern ihr Instrument bei oder unterrichten Gesang. Dir stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, deinen Unterricht anzubieten:

  • Persönlicher Unterricht bei dir zuhause oder bei deinem Schüler
  • Online Musikunterricht auf YouTube oder auf Anfrage direkt via Skype etc. (Auf diese Weise erreichst du mehr Menschen als privat)
  • Gruppenunterricht für mehrere Leute, z. B. in einer Schule oder einer Gemeindeeinrichtung
  • Musikunterricht in Schauspielschulen oder Schauspielagenturen für Schauspieler und Sänger, die sich auf Vorsprechen oder Vorsingen vorbereiten müssen
  • Mit selbst gemachten Übungs- und Notenbüchern

14. Suche dir einen Job als DJ

Musik macht dir Spaß und als Musiker kennst du dich mit Musik aus. Damit hast du die besten Voraussetzungen, um dir als DJ bei Veranstaltungen, in Clubs oder Bars Geld dazu zu verdienen. Unter die gewünschten Songs oder deine Auswahl für den Abend mischst du ein paar von deinen Songs. Das ist die beste Gelegenheit, um einem größeren Publikum deine Musik vorzustellen. Wenn es gefällt, kannst du nebenbei Werbung für dein nächstes Konzert machen und vielleicht sogar ein paar Tickets dafür verkaufen.

LESETIPP:
DJ-Gage: Wie viel kostet ein DJ? + Tipps für Auftraggeber

15. Biete deine Songs in Streaming-Diensten an

Online Streaming ist der aktuelle Trend in der Musik Industrie. Warum solltest du diese Plattform nicht nutzen, um deine Stücke vorzustellen. Wann immer deine Songs gespielt werden, verdienst du etwas daran. Das ist in der Regel nicht viel, aber auf jeden Fall eine Erweiterung deiner Präsentationsmöglichkeiten und in der Summe bringt dir das Geld. Neue Fans bringt es auf jeden Fall!

16. Trete mit einer Cover Band auf

Cover Bands sind bei Musikern oftmals verpönt, aber beim Publikum beliebt. Wer möchte auf einer Hochzeit unbekannte Indie-Songs hören? Die Gäste wollen tanzen und sich amüsieren und genau die passende Musik dazu liefert eine Cover Band mit dir als Sänger oder Musiker. Wenn ihr gut seid, gibt es für dich und deine Band Kollegen sogar Trinkgeld. Private Veranstaltungen gibt es ständig und wenn du erfolgreich ein paar Hochzeitsauftritte überstanden hast, ist das Werbung genug. Feste, auf denen die Gäste ihre Lieblingssongs hören wollen, wird es immer geben.

Gerade in der Musikbranche haben es Einzelkämpfer schwerer, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen und Bekanntheit zu erlangen. Deshalb ist es gerade für gute Musiker so wichtig, über ein stabiles Netzwerk zu verfügen. Dadurch erfährst du von Jobangeboten, kannst dich mit anderen Musikern austauschen und vielleicht sogar ein gemeinsames Projekt für die Zukunft planen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.