Playlist mit den größten 90er Hits – über 100 Songs zum Anhören

Altes Radio 90er Jahre
Die Top 100 90er Playlist
Playlist mit den besten Songs aus den Neunzigern

Die größten Hits aus den 90er Jahren bewegen auch noch heutzutage unzählige Menschen und Musikliebhaber. Da ist es nur folgerichtig, dass wir eine Liste mit über 100 Songs aus den Neunzigern zusammengestellt haben, die aus lauter Knüllern besteht.

Mit unserer 90er Playlist begibst du dich auf eine musikalische Zeitreise in eine Zeit, in der Michael Jackson, Britney Spears, Matthias Reim, Céline Dion oder die Spice Girls die Charts dominierten.

(Am Ende des Artikels haben wir für euch eine Spotify-Playlist mit allen hier aufgeführten Songs zusammengestellt.)

Nachfolgend die beste Musik aus den 90er Jahren:

Platz 1: Nirvana – „Smells Like Teen Spirit” (1991)

Auf Amazon Music anhören


„Smells Like Teen Spirit“ ist die Grunge-Hymne schlechthin der 1990er Jahre! Der Track, dessen Intro allein schon Kultstatus genießt, katapultierte die kratzigen Hinterhof-Klänge Nirvanas aus den Kellern Seattles mit Überschallgeschwindigkeit in den Mainstream. Kurt Cobain, Dave Grohl und Krist Novoselic fungierten in ihrem Hit als sarkastisches Sprachrohr einer überaus demotivierten und desinteressierten Jugend. Und diese Unzufriedenheit des Nachwuchses, untermalt von knallharten, verzerrten Riffs und maschinengewehrartigen Drums, traf genau den Geist der damaligen Zeit. Mehr als eine Millionen US-Amerikaner legten sich die Platte zu, die daraufhin den Platin-Status erhalten sollte. Bis heute ist der Track unvergessen und lässt uns Kurt Cobain bei jedem Anhören noch ein wenig mehr vermissen.

Platz 2: Sinead O’Connor – „Nothing Compares to You” (1990)

Auf Amazon Music anhören


Schwarzer Overall, freche Kurzhaarfrisur, Herzschmerz auf Anschlag: Wie schön Liebeskummer verpackt sein kann zeigte uns die Irin Sinead O’Connor im Jahre 1990. Während das Original von 1985 („The Family“) noch in den Weiten der Musikwelt untergegangen war, rührte uns die Interpretation der kurz geschorenden Künstlerin zu Tränen. „Nothing Compares to You“ zeigt uns Hörern, dass Verlust musikalisch wunderschön verarbeitet werden kann und entwickelte sich zum zeitlosen Klassiker. Das Lied stürmte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz auf den ersten Platz der Charts. Auch in der irischen Heimat der Sängerin und in den Vereinigten Staaten wurde die Ballade zum Kassenschlager und sicherte sich die Spitzenposition in den Verkaufslisten.

Platz 3: Whitney Houston: „I Will Always Love You” (1992)

Auf Amazon Music anhören


Warum wird „I Will Always Love You” eigentlich so oft auf Hochzeiten gespielt? Wir wollen der Gänsehaut-Ballade keineswegs seine unanfechtbare Wertigkeit absprechen. Doch Whitney Houston besingt, mit einer der wohl schönsten Stimmen der Musikgeschichte, eben keine fröhliche Love-Story, sondern verarbeitet den Schmerz einer gebrochenen Frau, die ihren Liebsten zu seinem eigenen Wohle von dannen ziehen lässt. Den Fans wirds egal sein, die Platte ging weg wie warme Semmeln und hielt zwischenzeitlich den Rekord für die meistverkaufte Single in den Vereinigten Staaten. Nach dem Tod Whitney Houstons im Jahre 2012 kehrte der Titelsong zu „Bodyguard“ (1992) dann erneut in die Charts zurück. Der Hit zählt zu den besten und erfolgreichsten 90er Songs und wird wohl niemals alt werden.

Platz 4: Coolio – „Gangsta’s Paradise“ (1995)

Auf Amazon Music anhören


Das Paradies eines Gangsters ist dunkel und gefährlich. Dies lernten wir im Jahr 1995 vom US-amerikanischen Rapper Coolio, der zuvor eher durch leichtere Hip-Hop-Töne auf sich aufmerksam machte. Der Titelsong des Films „Dangerous Minds – Wilde Gedanken“ (1995), mit Michelle Pfeiffer in der Hauptrolle, überzeugt vor allem durch seine düstere Atmosphäre. Coolio sprach aus der Mitte einer abgehängten Gesellschaft und gab einen der seltenen Einblicke in das schlagende Herz des Ghetto-Lebens. Die Schurken-Hymne erklomm die Chartspitze unzähliger Länder und ist mittlerweile zigfach mit Platin ausgezeichnet.

Platz 5: Elton John – „Candle in the Wind” (1997)

Auf Amazon Music anhören


1997 war das Jahr in welchem die britische Prinzessin Diana bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Die Weltöffentlichkeit wurde im Nachgang noch wochenlang von Berichterstattungen über den Tod von Lady Di beherrscht. Einen ganz besonderen Nachruf widmete Elton John seiner langjährigen, adeligen Freundin, als er anlässlich ihrer Beerdigung seinen Song „Candle in the Wind“ neu überarbeitete und während der Trauerfeier performte. Die Single verkaufte sich innerhalb der ersten 24 Stunden nach ihrem Erscheinen mehr als 650.000 Mal. In Deutschland ist die 1997er Version des Liedes mit 4,5 Millionen abgesetzten Einheiten nach wie vor die meistverkaufte Single aller Zeiten.

Platz 6: R.E.M. – „Losing My Religion” (1991)

Auf Amazon Music anhören


„Losing My Religion” ist nicht nur einer der besten und erfolgreichsten 90er Songs, sondern findet sich auch in der ewigen Bestenliste des US-amerikanischen Alternative-Rock wieder. Entgegen der ersten Vermutung, dass der Track über den Verlust des eigenen Glaubens handle, besingt Frontmann Michael Stipe das Gefühl, durch den Druck der Öffentlichkeit verrückt zu werden und aus der Haut fahren zu wollen. Das Lied ist von vielen Folk-Einflüssen geprägt und bezog seine Inspiration laut Aussagen der Band aus „Every Breath You Take“ (1983) von „The Police“. Das dazugehörige Musikvideo wurden von Preisen überhäuft und sicherte sich unter anderem den MTV Video Music Award in den Kategorien „Bestes Video“, „Beste Regie“ und „Bester Schnitt“.

LESETIPP:
Die 20 beliebtesten Musikvideos der 90er Jahre

Platz 7: Jay-Z – „Hard Knock Life (Ghetto Anthem)” (1998)

Auf Amazon Music anhören


Jay-Z kann auch Musical! Damit ist nicht etwa gemeint, dass der Eastcoast-Rapper im Jahr 1998 plötzlich zum Balladen schmetternden Bühnenstar mutierte. Im Gegenteil, dem US-Amerikaner gelang der Kunstgriff, den zeitlosen Klassiker „Hard Knock Life“ („Annie“) aus den Theatersälen schadensfrei in die Welt des Hip-Hop zu transferieren. Das Ergebnis ist erstklassig und beweist einmal mehr, dass sich Musik nicht in den festgefahrenen Grenzen anderer Gesellschaftsteile bewegt. Der Track chartete in Deutschland, Kanada und in England in den Top 10 und erreichte im Sommer 2015 den Platin-Status.

Platz 8: Celine Dion – „My Heart Will Go On” (1997)

Auf Amazon Music anhören


Ganz egal wie einem das Liebesdrama um Jack und Rose auf der untergehenden Titanic anno 1997 gefallen hat, eines muss man dem Streifen lassen: Er hat einen der einprägsamsten Soundtracks der Filmgeschichte. Eine große Mitschuld daran trägt Celine Dion, die mit ihrer kraftvollen Ballade dabei half, die Herzen tausender Teenie-Girls zum Bersten zu bringen. Auch unabhängig von der munteren Dampferfahrt ins Verderben stellt der Song eine Klasse für sich dar und darf in keiner 90er Hits Liste fehlen. Natürlich ging der Track in sämtlichen relevanten Ländern auf Platz 1. Die Single wurde annähernd 6 Millionen Mal verkauft und erreichte fünffach Gold, 26-mal Platin und sogar einmal den Diamant-Status.

Platz 9: Backstreet Boys – „I Want It That Way” (1999)

Auf Amazon Music anhören


Die Epoche der 1990er Jahre war gleichzeitig die Ära der Boygroups! Fast keiner konnte sich dem Charme der Sunnyboys entziehen, auch wenn viele dies im Nachhinein gerne leugnen. Als Paradebeispiel der Boybands eignen sich die Backstreet Boys natürlich ganz besonders. Mit ihrem 1999 erschienenen „I Want It That Way“ besangen die Schönlinge die vielen Wirren und Sorgen, die so eine vermaledeite Liebesbeziehung mit sich bringen kann. Selbst wenn jemand noch nie etwas von den Backstreet Boys gehört haben sollte garantieren wir euch, dass er „I Want It That Way“ schon irgendwo einmal aufgeschnappt hat. Das Lied stürmte die Charts in mehr als 25 Ländern und sorgt noch heute auf 1990er Mottopartys für schrilles Gekreische.

Platz 10: Los Del Rio – „Macarena“ (1993)

Auf Amazon Music anhören


„Heeey Macarena!“. Sind wir mal ehrlich: Niemand weiß eigentlich so genau was er da gerade singt, wenn er fröhlich Los Del Rios „Macarena“ mitträllert. Doch darum geht es auch gar nicht! Was uns wichtig ist, ist dass unsere Performance sitzt. Wenn der Partysong gespielt wird möchte nämlich jeder Arm zur passenden Sekunde gestreckt, gedreht, gekreuzt und neckisch zu den Ohren gezogen werden. Und auch wenn der Song mittlerweile hoffnungslos überspielt ist, so gehört er doch so fest in die 1990er Jahre wie das Tamagotchi und unser damaliger Topfhaarschnitt.

Platz 11: Take That – „Never Forget“ (1995)

Auf Amazon Music anhören


Im Jahr 1995 war die Welt noch in Ordnung. „Take That“ befanden sich nur zwei Jahre vor ihrer Trennung auf dem Höhepunkt der eigenen Schaffenszeit. Auch wenn viele Songs der ikonischen Boyband rund um Robbie Williams nicht immer gut gealtert sind, so lässt sich „Never Forget“ auch heute noch sehen. Die Fans kamen in den seltenen Genuss, das Howard Donald den Leadgesang der Single übernahm und die selbstbewusste Pop-Hymne zum Hit werden ließ. In Großbritannien wurde die Musik der heimischen Gruppe mit offenen Armen empfangen, so dass sich mehr als 600.000 Briten den Song zulegten und ihm dazu verhalfen, den Platin-Status zu erreichen.

Platz 12: Beck – „Loser“ (1994)

Auf Amazon Music anhören


Im Jahr 1994 fragte uns Beck Hansen „I’m a loser baby so why don’t you kill me?“. Die Frage können wir dir ganz einfach beantworten: Weil wir dich und deine Musik lieben und uns die Platte auch fast 25 Jahre nach ihrem Erscheinen immer noch gerne reinziehen! „Loser“ kam zunächst im März 1993 auf den Markt und wurde anschließend ein knappes Jahr später re-released. Ursprünglich wurden nur 500 Exemplare des Liedes gepresst, doch das Radio machte es weitläufig bekannt und gleichermaßen beliebt, so dass die rasant gestiegene Nachfrage an dem Werk mit einer zweiten Veröffentlichung befriedigt werden musste. Inhaltlich ist der Track eine Mischung aus trotzigem Sadismus und Selbstironie. Dieser Mix konnte in vielen Länder eine Chartplatzierung in den ersten 10 Plätzen verbuchen und wurde in Australien, Neuseeland und den USA mit Gold ausgezeichnet.

Platz 13: Daft Punk – „Da Funk“ (1997)

Auf Amazon Music anhören


Noch lange bevor das behelmte französische French-House-Duo Daft Punk mit Musikgiganten wie Pharell Williams und Co. zusammenarbeiten sollte, mussten Fuy-Mauel de Homem-Christo und sein Partner Thomas Bangalter erst einmal ihre Hausaufgaben machen. Das taten die beiden Musiker auch und nannten ihr ersten Album gleich passenderweise „Homework“ (1997). Darauf enthalten war unter anderem die ausgekoppelte Single Da Funk, die mit ihren frischen, innovativen und tanzbaren House-Sounds sogleich die Marschroute für die weitere Zukunft Daft Punks setzen sollte. Dies sollte auch die französische Hörerschaft anerkennen und belohnte „Da Funk“ mit dem siebten Platz in den nationalen Charts.

Platz 14: Fugees – „Killing Me Softly” (1996)

Auf Amazon Music anhören


Noch nie hat uns jemand musikalisch so schön „getötet“ wie die Fugees im Jahr 1996. Mit ihrer Version von „Killing Me Softly“, in welcher Lauryn Hill uns mit ihrer sanften, jedoch kräftigen und selbstbewussten Stimme ins Ohr hauchte, stürmte die amerikanische Crew die internationalen Charts und bewies, dass auch die Welt des Hip-Hop aus mehr bestehen kann als aus knallhartem Gangstertum und gezückten Knarren. Die einfühlsamen Klänge, gepaart mit dem einzigartigen, emotionalen Text haben ihren Platz in der Liste der 90er Hits mehr als verdient. Auch das ikonische Musikvideo, mit seinen ausufernden Szenen in einem Kinosaal, hat mittlerweile Nostalgie-Charakter.

Platz 15: Boyz II Men – „End of the Road” (1992)

Auf Amazon Music anhören


Nachdem die US-amerikanische R&B-Gruppe „Boyz II Men“ mit ihrem Debütalbum „Cooleyhigharmony“ im Jahr 1991 die Herzen ihrer Fans im Sturm eroberte, lechzten diese ein Jahr darauf nach mehr. 1992 wurde sie zwar nicht mit einem vollständigen Album beglückt, jedoch wurde ihnen mit der Single „End oft the Road“ die Wartezeit gehörig versüßt. Die Ballade gehörte dem Soundtrack zu Eddie Murphys Komödie „Boomerang“ (1992) an und schoss auf den ersten Platz der Charts in Großbritannien, sowie in den Vereinigten Staaten. Hierzulande wurde der Song ebenfalls zu einem kommerziellen Erfolg und sicherte sich den sechsten Platz unserer Hitlisten.

Platz 16: Alanis Morisette – „You Oughta Know” (1995)

Auf Amazon Music anhören


Alanis Morisette schlug mit ihrem Erstlingswerk ein wie eine Bombe! Die kanadisch-US-amerikanische Sängerin überraschte die Fachwelt mit dem offenen und emotional verarbeiteten Umgang einer gescheiterten Beziehung. „You Oughta Know” traf die Hörer gleichermaßen ins Ohr und ins Herz. Es war nicht zuletzt diese ausgekoppelte Single, die ihrem Debütalbum zum internationalen Durchbruch verhalf. Was folgte war eine steil verlaufende Karriere und eine immer größer werdende Fangemeinde, die sich im Laufe der Zeit um Alanis Morisette versammelte.

Platz 17: Oasis – „Live Forever” (1994)

Auf Amazon Music anhören


Oasis dominierte die Musiklandschaft in den 1990er Jahren auf unnachahmliche Art und Weise. Die Britpop-Gruppe, die immer wieder wegen Streitigkeiten des Gallagher-Brüderpaares in die Schlagzeilen geriet, befand sich 1994 noch in den musikalischen Kinderschuhen. „Live Forever” ebnete schließlich den Weg für eine unnachahmliche Laufbahn und konnte mehr als ein Jahr lang nicht mehr aus den Charts verdrängt werden. Vergessen wir für einen Augenblick all die unrühmlichen Eskapaden, die noch kommen sollten, und genießen den Zauber der unschuldigen Anfänge.

Platz 18: Radiohead – „Paranoid Android” (1997)

Auf Amazon Music anhören


Radiohead hießen bei ihrer Gründung im Jahre 1985 noch „On a Friday” und gaben sich fortan dem Alternative-Rock hin. Die britische Gruppe, an deren vorderster Front Thom Yorke steht, musste sich in ihrer Anfangszeit erst einmal selbst finden. Die ultimative Marschroute für künftige Werke sollte dann „Paranoid Android” aus dem Jahr 1997 vorgeben. Der Song blickt einerseits auf die eigene Band-Historie zurück, diente aber auch als Richtungspfeil für kommende Text- und Musikstile. Gleichzeitig sagte Radiohead Oasis mit „Paranoid Android” den inoffiziellen Kampf an und etablierte sich als zweite Kraft in der heimischen Musiklandschaft

Platz 19: Ricky Martin – „Livin‘ La Vida Loca“ (1999)

Auf Amazon Music anhören


Bereits vor „Livin‘ La Vida Loca“ war Ricky Martin im spanischsprachigen Raum ein Superstar. Als Sänger der Boyband Menudo hatte er sich fernab von unserem Radar schon lange einen großen Namen gemacht. Mit seiner 1999 erschienen Single tauchte er dann auch auf die Bildfläche der Englisch sprechenden Hörerschaft auf. Der Song des feurigen Latinlovers löste eine wahre Latino-Pop-Manie aus, später sollten Künstler wie Enrique Iglesias und Shakira erfolgreich in die gleiche Kerbe schlagen. „Livin‘ La Vida Loca“ lebt von seinem feurigen Temperament, es ist fast unmöglich während des Tracks still zu halten. Wer hier nicht mindestens mit dem Bein zu wippen beginnt, muss ein Meister der Körperbeherrschung sein. Der Song wurde zum kommerziellen Welterfolg, thronte in unzähligen Ländern auf dem ersten Platz der Charts und wurde allein in den USA mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft.

Platz 20: Spice Girls – „Say You’ll Be There“ (1996)

Auf Amazon Music anhören


Wir haben euch lange warten lassen, doch hier sind sie. Vorhang auf für die Spice Girls, die gleichzeitig der Inbegriff der 90er Jahre Girlgroups sind! „Say You’ll Be There“ stammt vom Debütalbum „Spice“ (1996) der fünfköpfigen Gruppe und setzte direkt an die Erfolge der Auskopplung „Wannabe“ an, die bereits auf den verschiedensten Musikmärkten unserer Erde die Hitlisten stürmte. In „Say You’ll Be There“ lassen sich Einflüsse aus dem G-funk und dem R&B finden. Das Lied wurde mit einem Musikvideo versehen, dass unter anderem von „Pulp Fiction“ (1994) inspiriert wurde. In Großbritannien landete der Song auf dem ersten Chartplatz, während es in den USA noch die dritte Position erklimmen konnte.

Die Plätze 21-114 der größten 90er-Hits:

Jedes Lied ist über den Titel mit dem dazugehörigen Musikvideo verlinkt.

Nr.Song:Interpret:Anhören:Jahr:
21.Verdammt, ich lieb’ DichMatthias Reima1990
22.Sweat (A La La La La Long)Inner Circlea1992
23.Time to Say GoodbyeSarah Brightman & Andrea Bocellia1996
24.Sadeness (Part I)Enigmaa1991
25.Das BootU 96a1992
26.Mambo No. 5 (A Little Bit Of …)Lou Begaa1999
27.Wind of ChangeScorpionsa1991
28.Conquest of ParadiseVangelisa1995
29.Another Day in ParadisePhil Collinsa1990
30.Let’s Talk About SexSalt ’n’ Pepaa1992
31.What’s Up4 Non Blondesa1993
32.Cotton Eye JoeRednexa1994
33.Rhythm Is a DancerSnap!a1992
34.I’ll Be Missing YouPuff Daddy feat. Faith Evans und 112a1997
35.I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)Meat Loafa1993
36.Mr. VainCulture Beata1993
37.Männer sind SchweineDie Ärztea1998
38.Blue (Da Ba Dee)Eiffel 65a1999
39.JoyrideRoxettea1991
40.It’s My LifeDr. Albana1992
41.All That She WantsAce of Basea1993
42.I SwearAll-4-Onea1994
43.ChildrenRobert Milesa1996
44.Un-Break My HeartToni Braxtona1997
45.Warum?Tic Tac Toea1997
46.Maschen-Draht-ZaunStefan Raab & Truck Stopa1999
47.Tom’s DinerDNA & Suzanne Vegaa1990
48.Earth SongMichael Jacksona1995
49.Barbie GirlAquaa1997
50.Flugzeuge im BauchOli.Pa1998
51.… Baby One More TimeBritney Spearsa1999
52.InformerSnowa1993
53.Black VelvetAlannah Mylesa1990
54.Streets of PhiladelphiaBruce Springsteena1994
55.I Don’t Want to Miss a ThingAerosmitha1998
56.WannabeSpice Girlsa1996
57.My Love Is Your LoveWhitney Houstona1999
58.Ice, Ice BabyVanilla Icea1991
59.Gonna Make You SweatC+C Music Factorya1991
60.EverybodyDJ BoBoa1994
61.InsomniaFaithlessa1996
62.ImmortalityCéline Dion with the Bee Geesa1998
63.Black Or WhiteMichael Jacksona1992
64.No Limit2 Unlimiteda1993
65.Lemon TreeFools Gardena1996
66.Out of the DarkFalcoa1998
67.Infinity (1990s… Time for the Guru)Guru Josha1990
68.Knockin’ on Heaven’s DoorGuns N’ Rosesa1992
69.Where Do You GoNo Mercya1996
70.Can’t Help Falling in Love with YouUB40a1993
71.Mmm Mmm Mmm MmmCrash Test Dummiesa1994
72.LonelyNanaa1997
73.MMMBopHansona1997
74.Eins, zwei, PolizeiMo-Doa1994
75.Wish You Were HereRednexa1995
76.Men in BlackWill Smitha1997
77.Sie sieht mich nichtXavier Naidooa1999
78.Don’t Talk, Just KissRight Said Freda1992
79.Scatman (Ski-Ba-Bop-Ba-Dop-Bop)Scatman Johna1995
80.Die längste Single der WeltWolfgang Petrya1997
81.CrazySeala1991
82.Sing HallelujahDr. Albana1993
83.Coco JambooMr. Presidenta1996
84.AlaneWesa1998
85.BeinhartTorfrocka1991
86.I Can’t Help Myself (I Love You, I Want You)Kelly Family---1996
87.I Believe I Can FlyR. Kellya1997
88.BelieveChera1999
89.Nothing Else MattersMetallicaa1992
90.Go WestPet Shop Boysa1993
91.EngelRammsteina1997
92.It’s Like ThatRun DMC vs. Jason Nevinsa1998
93.Can’t Touch ThisMC Hammer – Ua1990
94.The Shoop Shoop SongChera1991
95.LifeHaddawaya1993
96.MädchenLucilectrica1994
97.Return to InnocenceEnigmaa1994
98.Quit Playing Games (With My Heart)Backstreet Boysa1996
99.Ghetto Supastar (That Is What You Are)Pras Michel feat. Ol’ Dirty Bastard & Mýaa1998
100.Changes2 Paca1999
101.Macarena (Bayside Boys Remix)Los del Ríoa1996
102.Ich find’ dich scheißeTic Tac Toea1996
103. Genie in a BottleChristina Aguileraa1999
104.It’s AlrightEast 17a1994
105.MissingEverything But The Girla1996
106.MariaBlondiea1999
107.JumpKris Krossa1992
108.Love Is All AroundWet Wet Weta1994
109.Zehn kleine JägermeisterDie Toten Hosena1996
110.MfG (Mit freundlichen Grüßen)Die Fantastischen Viera1999
111.Ich bin der Martin, neDiether Krebsa1991
112.Jive ConnieConnie Francisa1992
113.Hyper HyperScootera1994
114.Don't SpeakNo Doubta1997

90er Spotify-Playlist:

Nun verabschieden wir uns von euch und wünschen euch viel Spaß beim selbst Anhören!

LESETIPP:
Deutsche 90er Hits: Die besten deutschen Songs aus den Neunzigern