90er Ohrwürmer: 20 Songs, die man nicht mehr los wird

Photo by Matty Adame on Unsplash
Photo by Matty Adame on Unsplash

Die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts waren musikalisch von zahlreichen One-Hit-Wondern geprägt. Kaum jemand kennt die Interpreten heute noch, doch ihre Melodien sind selbst heutzutage noch echte 90er Ohrwürmer. Wir stellen dir 20 der bekanntesten Songs vor und wünschen viel Spaß beim Erinnern an die schönen Momente, die du mit diesen Songs verbringen durften. Natürlich sind in der Auflistung auch so manche Interpreten enthalten, die sich auch über die 90er Jahre hinaus einen klangvollen Namen gemacht haben. Doch schaut selbst, wer es in diese Liste der Top 20 90er Ohrwümer geschafft hat:

„Mambo No. 5“ von Lou Bega


Monica, Erica, Rita und Tina sind nicht etwa die letzten Geliebten von Harvey Weinstein, sondern die Damen, die Lou Bega mit seinem weltbekannten Song zu Weltruhm gebracht haben. „Mambo No. 5*“ ist einer der 90er Ohrwürmer schlechthin und lädt schlicht und einfach zum Mitwippen und Mitsingen ein. Kein Wunder, dass der Song in Deutschland die Spitzenposition der Single-Charts erklomm. Im Sommer 1999 tanzten um den gesamten Globus herum Menschen zum Millionenseller. Auch „Mambo No. 5*“ ist eine Cover-Version, denn die Ursprungsfassung von Pérez Prado erschien bereits im Jahre 1949.

„It’s My Life“ von Dr. Alban


Ein weiteres One-Hit-Wonder aus dem Eurodance-Bereich ist „It’s My Life*“ von Dr. Alban. Der 1992 erschienen Track stammt von einem schwedisch-nigerianischen Musiker, der eigentlich Alban Uzoma Nwapa heißt, seine Songs aber unter dem Pseudonym Dr. Alban veröffentlicht. In sensationeller Manier stürmte der Titel an die Spitze der deutschen, österreichischen und schwedischen Charts und verpasste die Spitzenposition in der Schweiz und im Vereinigten Königreich mit Platz 2 nur äußerst knapp. In Deutschland reichten die Verkäufe sogar zum Platin-Status. In Deutschland dürfte der Song heute vor allem als Titelmelodie der Soap-Reihe „Köln 50667“ bekannt sein.

„Blue“ von Eiffel 65


Eiffel 65, bestehend aus Jeffrey Jey und Maurizio Lobina, machten den Begriff „da ba dee da ba daa“ massentauglich. Das Lied „Blue“, welches gefühlt nur aus dieser Textpassage besteht, gehört zu den bekanntesten Songs des Europop-Genres. In zahlreichen Ländern avancierte der Song zur Nummer 1 in den Single-Charts. Darunter in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im Vereinigten Königreich. Große Popularität erlangte außerdem das Musik-Video zum Song, bei dem Außerirdische in markanter blauer Farbe zu sehen sind. Weit war es für Eiffel 65 auch nicht zum Grammy Award. Letztlich reichte es allerdings nur zu einer Nominierung in der Kategorie „Beste Dance-Aufnahme“.

„Alane“ von Wes


Wes, bestehend aus den beiden Musikern Michel Sanchez aus Frankreich und Wes Madiko aus Kamerun, ist ein klassisches One-Hit-Wonder. Ihr 1997 erschienener Song „Alane*“ ist ein echter 90er Ohrwurm, der es in Deutschland auf Platz 2 der Single-Charts schaffte, während in Österreich und Frankreich sogar Platz 1 für das Duo heraussprangen. 41 Wochen lang blieb der Song in den deutschen Single-Charts. Besonders erfolgreich wurde der Song durch die Textpassagen in Duala, die in Deutschland kaum jemand verstand, aber jeder mitsingen konnte.

„I Like to Move It“ von Reel 2 Real


Ist die Rede vom 90er Ohrwurm, sind auch Reel 2 Real mit ihrem Song „I Like to Move It*“ nicht zu vernachlässigen. Der Eurodance-Song aus dem Jahr 1993 erklomm in Deutschland Platz 3 der Charts, wurde dafür auch mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet und erreichte in vielen anderen Ländern wie zum Beispiel Kanada, Belgien und Frankreich Platz 1. Die Textpassage „I Like to Move It, Move It, I Like to Move It, Move It“, erlangte Weltruhm und wird heute noch in Filmen wie beispielsweise „Madagascar“ oder Serien wie „American Dad“ rezitiert.

„Teenage Dirtbag“ von Wheatus


Die 90er Jahre waren auch ein Zeitalter der rebellischen Musik. Europop und Grunge eroberten die Musikszene und punkiger Rock wie der von Wheatus besaß große Popularität. „Teenage Dirtbag“ thematisiert eine Kindheitserfahrung des Frontsängers Brendan B. Brown. Vor allem in Österreich, Australien und Belgien, wo es der Song bis auf Platz 1 der Single-Charts schaffte, aber auch in Deutschland, wo Platz 2 erreicht wurde, erfreuen sich noch heute Fans der Band an „Teenage Dirtbag“. Der Song erschien ebenfalls auf dem Album „Wheatus*“ eben dieser Band.

„Bailando“ von Paradisio


„Amigos, adios“, ist eine der bekanntesten Song-Passagen des Mega-Hits von Paradisio. 1996 stürmte der Song die globalen Charts, als der sommerliche Tanz-Hit die Spitzenposition in Schweden, Norwegen, Italien, Finnland und Dänemark einnehmen konnte und in vielen weiteren Ländern in die Top 100 der Single-Charts eintrat. Die Band Paradisio veröffentlichte den Song auch auf ihrem Album, das „Bailando“ und damit genauso wie die Band heißt.

„How You Remind Me“ von Nickelback


Noch heute tourt Nickelback durch die Welt und begeistert mit seiner Rock-Musik die Massen. Dabei gehen die Anfänge der Band bis in die 90er Jahre zurück. Mit „How You Remind Me*“ gelang der kanadischen Band um ihren markanten Frontsänger Chad Kroeger ein 90er Ohrwurm der Extra-Klasse. Das Lied thematisiert eine zerbrochene Beziehung, die einer der beiden Ex-Partner analysiert. In Deutschland ging es mit dem Song bis auf Platz 3 der Single-Charts, in anderen Ländern wie zum Beispiel Kanada oder den Vereinigten Staaten war sogar die Spitzen-Position für die kanadische Band drin.

„Gangsta’s Paradise“ von Coolio


Einer der 90er Ohrwürmer schlechthin stammt vom US-amerikanischen Rapper Coolio, der die Strophen von „Gangsta’s Paradise*“ rappt, wohingegen der Refrain von L. V. stammt. 1996 gewann der Song bei den Grammy Awards den Preis für die beste Solo-Rap-Performance. Im deutschsprachigen Raum sowie im Vereinigten Königreich und in den USA reichte es zu Platz 1 in den Single-Charts. Das Lied ist Teil des Soundtracks für den Film „Dangerous Minds“. Der Song beinhaltet einige Passagen aus dem Stevie-Wonder-Song „Pastime Paradise“ und wurde fast sechs Millionen Mal weltweit verkauft.

„Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana


Kurt Cobain ist längst mehr als eine Person. Der Frontsänger der Band Nirvana ist eine Ikone des Grunge-Genres, das mit „Smells Like Teen Spirit*“ ihre Hymne erhalten hat. Der rotzfreche Song war stilprägend für die 90er Jahre und zählt zweifelsohne zu den beständigsten der 90er Ohrwürmer in dieser Liste. „Teen Spirit“ bezieht sich auf ein Deodorant, das Kurt Cobains Freundin aufgetragen hatte und eine andere Freundin von Kurt Cobain, Kathleen Hanna, dazu veranlasste, Kurt Cobain damit aufzuziehen. Noch heute verkauft sich der Song bestens, obwohl er es als Single-Auskopplung in keinem großen CD-Absatz-Markt je auf Platz 1 der Single-Charts geschafft hat.

„Dancing in the Moonlight“ von Toploader


Der markante Refrain mit seinem Background-Gesang hat die Band Toploader zum echten One-Hit-Wonder gemacht. Dabei ist das Lied bereits im Jahr 1972 erstveröffentlicht worden. Ursprünglich sang die französisch-amerikanische Rockband King Harvest den Song, der dann später von Toploader neu aufgelegt wurde. Die Cover-Version schaffte es in Deutschland bis auf Platz 15 der Single-Charts. In anderen Ländern, beispielsweise im Vereinigten Königreich oder in Belgien, schaffte es der Song sogar auf noch höhere Chart-Platzierungen. „Dancing in the Moonlight“ erschien auf dem Studio-Album „Onka’s Big Moka*„.

„I’m Too Sexy“ von Right Said Fred


1991 katapultierten sich Right Said Fred mit „I’m Too Sexy*“ in die weltweiten Single-Charts. Der erste Song der britischen Band, auf den weitere Straßenfeger-Songs folgen sollten, setzt sich mit dem Narzissmus der Gesellschaft auseinander. Als das Fairbrass-Brüderpaar ein Fitness-Studio betrat, war die Idee zum Song geboren. Wer sich zu sexy für sein Hemd fühlt, zieht es eben aus, so die Idee des Songs. Übrigens beinhaltet der Song ein Riff aus dem Jimi-Hendrix-Song „Third Stone from the Sun“.

„Die da!?!“ von den Fantastischen Vier


Der wohl bekannteste deutsche Song aus den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts ist „Die da!?!*“ von den Fantastischen Vier. Das Lied erschien auf dem Album „4 Gewinnt*“ und samplet den Song „Right Down Here*“ von Asha Puthil. Im Jahr 1992 schaffte es der Song auf Platz 1 der österreichischen und schweizerischen Single-Charts. In Deutschland schafften es Fanta 4 auf Platz 2 der Charts. Mit dem Song der Stuttgarter Band entsprang in Deutschland eine Hip-Hop-Euphorie, die um die Jahrtausendwende ihren Höhepunkt erreichte und bis in die Gegenwart anhält.

„Rhythm of the Night“ von Corona


1994 stand Italien Kopf, als „The Rhythm of the Night*“ sich an die Spitze der dortigen Single-Charts katapultierte. Auch in weiteren europäischen Ländern, unter anderem in Deutschland, stieß der Song in die Top 10 der Single-Charts vor. Die Eurodance-Band mit dem brasilianischen Model Olga de Souza als Gesicht wurde besonders aufgrund des markanten Gesangs von Giovanna Bersola bekannt. Der Song blieb der einzige nennenswerte internationale Erfolg der Gruppierung, sodass Corona mit seinem 90er Ohrwurm eindeutig als One-Hit-Wonder in dieser Aufzählung gilt.

„Barbie Girl“ von Aqua


Eurodance erfreute sich in den 90er Jahren enormer Beliebtheit. So schaffte auch die Band Aqua, die teils aus norwegischen, teils aus dänischen Mitgliedern besteht, ihren Durchbruch im Jahr 1997. „Barbie Girl*“ erklomm in mehr als 35 Ländern den Gipfel der Single-Charts, was sicherlich auch mit den zahlreichen sexuell orientierten Aussagen im Lied zusammenhängt. Das Lied wurde so populär, dass der Spielzeughersteller Mattel den Erfolg seiner namensgebenden Puppe gefährdet sah. Diese dürfte auch der Grund sein, weswegen der Titel so erfolgreich wurde, denn der Dialog zwischen Ken und Barbie, um den es in dem Lied geht, ist geradezu legendär. Eine Perle der Musik-Historie und zurecht Teil der Übersicht über die 90er Ohrwürmer.

„… Baby One More Time“ von Britney Spears


Sehnsucht nach dem Ex-Geliebten, das ist das Thema eines der weltweit meist gespielten Songs aller Zeiten. Britney Spears schaffte mit „… Baby One More Time*“ ihren großen Durchbruch auf internationaler Bühne und einen echten Pop-Klassiker. Das Lied thematisiert die Gedanken einer Frau, die sich nach ihrem Ex-Geliebten sehnt und ihn sich sehnlichst zurückwünscht. Vielfache Nummer-1-Platzierungen sowie eine Grammy-Award-Nominierung krönten Britney Spears‘ Darbietung.

„Back for Good“ von Take That


Robbie Williams, Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen: Sie waren die Teenie-Schwarms vieler junger Mädchen in den 90er Jahren. Die britische Boy-Band erzielt mit „Back for Good*“ einen ihrer größten Hits, der ihnen zum internationalen Durchbruch verhalf. Das Liebeslied, dessen Video in schlichtem schwarz-weiß gehalten ist, behandelt die Liebe eines Mannes zu seiner Geliebten, die er sich zurückwünscht. Ein traumhafter 90er Ohrwurm zum gemütlichen Kuscheln auf der Couch.

„Rhythm is a Dancer“ von Snap!


1992 stand Snap! mit dem Song „Rhythm is a Dancer*“ auf Platz 1 der Single-Charts in Deutschland, der Schweiz, Österreich und dem Vereinigten Königreich. Auch er war also Teil der Eurodance-Welle, die über Europa in den 90er Jahren hinweg schwappte. Gesungen wird der Song von Thea Austin. Kurioserweise konnten auch 2008 Charts-Platzierungen für den Song nachgewiesen werden, was vermutlich auf das Auftauchen des Songs in einer britischen Fernsehwerbung zurückzuführen ist.

„Wind of Change“ von den Scorpions


Kaum ein Song wird derart mit dem Zusammenbruch der Berliner Mauer verbunden wie „Wind of Change“ von den Scorpions. Daher gilt der Song auch als die „Hymne der Wende“. Der Titel ist nicht nur ein 90er Ohrwurm, sondern auch die erfolgreichste deutsche Single-Auskopplung jemals. Thematisch dreht sich der Song rund um die Abkühlung der Spannungen des Kalten Krieges. Er griff somit, 1989 geschrieben und erst 1991 als Single veröffentlicht, den Zusammenbruch der DDR voraus.

„Macarena“ von Los Del Rio


1993 erblickte „Macarena“ das Licht der Welt – ein Song, dessen später veröffentlichte diskotaugliche Variante heute noch in den Clubs der Welt gespielt wird. Zunächst wurde der Song in Spanien und später in der gesamten Welt zum großen Erfolg. So schaffte es der Titel beispielsweise in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Top-Position der Single-Charts. Stilprägend ist bis heute noch der Modetanz Macarena, der im Musikvideo zu sehen ist. Die Handbewegungen an Hüfte und Schultern sowie die Kniebeuge bewegten selbst Madeleine Albright, die spätere Außenministerin der Vereinigten Staaten, zu einem Tanz auf öffentlicher Bühne.

War dein favorisierter 90er Ohrwurm in der obigen Liste dabei? Alle oben genannten 90er Ohrwürmer werden noch heute gerne bei Veranstaltungen gespielt und sorgen in aller Regel sofort nach Anklingen für beste Stimmung.

Welcher Song ist dein beliebtester 90er Jahre Ohrwurm?

*= führt auf amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.