Ariana Grande spricht über die letzten Monate: „Die Musik hat mein Leben gerettet“

Ariana Grade
(c) Universal Music

Ariana Grande hat in den vergangenen 12 Monaten eine Achterbahn der Gefühle durchlebt. Kaum ein anderer Popstar musste in dieser Zeit mit mehr Trauer und Verlust umgehen, während ihr persönlicher Erfolg kaum noch Grenzen kannte.

Ihr Ex-Freund Mac Miller starb im September 2018 an einer Überdosis im Alter von nur 26 Jahren. Ihr Album „Sweetener“, welches nur einen Monat zuvor erschien, erreichte Platz 1 der Album-Charts und verkaufte sich bis jetzt (1. März) fast 1 Million Mal. Im Oktober 2018 trennte sie sich von ihrem Verlobten Pete Davidson. Ihr fünftes Album „Thank U, Next“ erschien nur sechs Monate nach ihrem letzten Album „Sweetener“ und brach gleich mehrere Rekorde. Sie brach den Rekord für die meisten Album-Streams, die jemals von einer Künstlerin in einer Woche erzielt wurden. Grande ist nun außerdem der vierte Künstler, der in weniger als 100 Tagen drei Nummer 1 Singles in England hatte, neben Elvis Presley, John Lennon und Justin Bieber. Grande ist außerdem seit wenigen Wochen die meistabonnierte Sängerin auf YouTube und die meistgefolgte Frau auf Instagram.

Nach dieser turbulenten Zeit darf man ruhig mal in sich gehen und ein Fazit ziehen. Auf Instagram schrieb die 25-jährige:

Ich möchte nur sagen, wie dankbar ich für mein Leben bin, für die Menschen darin, für die Höhen und Tiefen, für das Lachen und den Schmerz, für diese Musik und für die lebenslangen Freundschaften, die ich geschlossen habe (dazu gehört auch meine Freundschaft mit euch allen)„.

Vor ein paar Monaten habe ich meinem Team gesagt, dass ich nicht einmal an einem guten Ort bin, um mit meinen Freunden zu touren oder zu arbeiten“, fährt sie fort. „Ihr alle und diese Musik hat mir wirklich das Leben gerettet und alles umgedreht. Ich heile noch, aber ich fühle mich in letzter Zeit viel fröhlicher und ich denke, das wird wirklich eine so schöne Zeit werden. Gott sei Dank machen wir das.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

mmmmk …. about to embark on my third tour and am for sure deep as fuck in my feelings. and getting my period so…. this is probably gonna be too much. but i just want to say how grateful i am for my life, for the people in it, for the ups and challenges, for the laughter and the pain, for this music and for the lifelong friendships i’ve made thru making it (that includes my friendship with y’all)… maaaaaaaan… i cant really fathom all that has happened over the past few years. i don’t even really know where i’m going with this post but i’m just grateful to be here still. and excited to see you. i’m prolly gonna cry a lot. a few months ago i told my team i wasn’t even in an okay enough place to tour or work at all and my friends, you guys and this music really saved my life and turned everything around. i’m still healing but i feel a lot lighter as of late and i think this is really going to be such a beautiful time. thank god we are doing this. i can’t imagine what else i’d do and i want you to know how thankful i am…… anyway. i’m gonna go focus on finishing this show for y’all and put my phone away for a little (how much u wanna bet i don’t last a day) so i don’t ruin all the surprises. thank you. for everything. i am so deeply and eternally grateful. life is wild. but your love and this music make it feel so sweet. love u. ?

Ein Beitrag geteilt von Ariana Grande (@arianagrande) am

Tags zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.