Beyoncé: Die zehn größten Songs der Sängerin

Beyonce Top Songs
(c) DFree / Bigstock.com

Wer den Namen Beyoncé hört, denkt mit hoher Wahrscheinlichkeit automatisch an eine der erfolgreichsten RnB- und Pop-Sängerinnen der Gegenwart. Unzählige Hits, die zu ihrer Veröffentlichung stets unter den erfolgreichsten Songs in Europa und den USA waren, pflastern ihren Weg. In dieser Masse an musikalischem Erfolg ist es schwierig, die absoluten Top Ten oder gar den größten Hit festzulegen.

Wir versuchen es trotzdem und präsentieren dir hier die 10 größten musikalischen Erfolge von Beyoncé, zusammen mit einigen Infos zu dem internationalen Megastar. Vorhang auf!

All about Beyoncé

Am 4. September 1981 kam Beyoncé Giselle Knowles im texanischen Houston zur Welt. Bereits als Jugendliche investierte sie viel Zeit in Ballett, Tanz und Gesang, die Früchte dieser Anstrengungen ließen nicht lange auf sich warten.

Im zarten Alter von 18 Jahren startete Beyoncé mit der Girl-Group Destiny’s Child durch. Bereits die ersten Songs wurden zu Megaerfolgen, die erste ausgekoppelte Single „No, no, no“ aus dem Jahr 1997 stieg direkt auf Platz 1 der tonangebenden Billboard Charts ein.

Zusammen verkauften die drei Sängerinnen von Destiny’s Child, die im Lauf der Jahre teilweise ersetzt wurden, hunderte Millionen CDs, Kassetten, Videos und andere Tonträger. 2001 war die erfolgreichste Girl-Group des RnB jedoch Geschichte und Beyoncé begann ihren ganz eigenen Weg einzuschlagen. Bereits 2002 lancierte sie eigene Singles und wenig später ihr erstes Solo-Album. Der Erfolg riss nicht ab, trotz der riesigen Enttäuschung der Fans über das Ende der Musikgruppe.

Beyoncé erweiterte ihren Erfolg durchgehend. Kooperationen mit anderen Künstlern wie Shakira, Jay-Z oder Alicia Keys gehörten dabei genauso dazu wie Welttourneen und gemeinsame Touren mit anderen Popstars. Ihre langjährige Beziehung mit dem Rap-Superstar Jay-Z – bürgerlich: Shawn Corey Carter – gipfelte in eine bombastische Hochzeit im Jahr 2008. Gekrönt wurde diese Liebe von – Stand heute – drei Kindern. Ihre Namen sind Blue Ivy, Rumi und Sir, letztere kamen 2017 als Zwillinge auf die Welt.

Die 10 größten Hits von Beyoncé Carter-Knowles

Nun geht es an den wirklich interessanten Teil: Was sind die besten Songs der Ausnahmekünstlerin? Welche Intentionen standen hinter der Entstehung von jedem Lied? Vielleicht finden Sie hier auch das Lied, welches das Etikett „Beyoncés bester Song“ verdient? Oder ist ihr größter Hit für Sie ein ganz anderer?

Wir starten – und zwar mit einer der frühsten Singles der heutigen Mrs. Carter-Knowles auf Platz 10.

10. „Check On It“ – Beyoncé featuring Slim Thug

Auf Amazon Music anhören


Kreolen, bunte Farben und eine poppige Base-Line – „Check on it“ wurde eine äußerst erfolgreiche Co-Produktion von Beyoncé und dem Rapper Slim Thug. Es markierte die Ära des Übergangs von dem schillernden Girl-Group-Mitglied zu der überaus erfolgreichen Solo-Künstlerin. Erschienen war das Lied noch auf dem Destiny’s Child Album #1s, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lief es in allen Clubs und Diskotheken. Die tanzbaren Rhythmen zusammen mit dem einprägsamen Slogan passt perfekt zu einer durchfeierten Nacht voller Flirts und Annäherungen.

9. „Naughty Girl“

Auf Amazon Music anhören


Dieser Song ist zweifellos einer der verführerischsten der Künstlerin. In einem knappen Outfit räkelt sich Beyoncé im Video in einem burlesken überdimensionalen Champagnerglas und gibt aufreizende Dance-Moves zum besten. Basierend auf Donnas Summers „Love to Love You Baby“ schuf sie damit einen der größten Hits im Jahr 2004. Ebenfalls enthalten war der Song als mit unter größter Hit des Albums Dangerously In Love. Das Video wurde viermal für den MTV Video Music Awards nominiert, zu dieser Zeit einer der wichtigsten Musik-Awards in der Popwelt. Der Co-Produzent von „Naughty Girl“, Scott Storch, integrierte glamouröse Szenerien und arabisch anmutende Melodien in das Lied.

8. „Crazy in Love“ – Beyoncé feat. Jay-Z

Auf Amazon Music anhören


Beyoncé und Jay-Z arbeiteten musikalisch immer wieder zusammen, das Resultat war jedes Mal erfolgreich. „Crazy in Love“ aus dem Jahr 2003 war äußerst wichtig für die RnB-Sängerin, da sie sich noch von ihrer Vergangenheit mit Destiny’s Child lösen wollte und musste. Der kommerzielle und prestigeträchtige Erfolg mit dem einprägsamen Song, der gleichzeitig die Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Megastar Jay-Z transportierte, kam da genau zum richtigen Zeitpunkt. „Crazy in Love“ war ebenfalls Teil ihres ersten Solo-Albums „Dangerously in Love“, es wurde sogar als Soundtrack für einen der Bridget-Jones-Filme mit dem Hollywoodstar Renée Zellweger ausgewählt.

7. „Ring The Alarm“

Auf Amazon Music anhören


Auch Beyoncé kennt das Gefühl Bedrohung – genau genommen die drohende Gefahr, ihren Partner zu verlieren. Jay-Z war Anfang der 2000er Entdecker der heute überaus erfolgreichen Popsängerin Rihanna. Er nahm sie in kürzester Zeit bei seinem eigenen Label unter Vertrag und arbeitete eng mit ihr zusammen. Gerüchte über eine mögliche Affäre blieben nicht aus und dann veröffentlichte Beyoncé im Jahr 2006 den als Kampfansage verstandenen Song „Ring the alarm“. Darin verarbeitet sie augenscheinlich ihren Ärger und ihre Wut über die Gerücht – und möglicherweise die tatsächliche Affäre – und kombiniert diese starken Emotionen mit einer eindringlichen Soul-Melodie.

6. „Best Thing I Never Had“

Auf Amazon Music anhören


Dieses Lied stammt aus dem Jahr 2011 und wurde damals als Anwärter für den Soul Train Music Award nominiert. Es ist Teil des vierten Albums „4“ von Beyoncé und beschreibt die Trennung von einem Partner, der letztendlich nicht der Richtige für ein langes gemeinsames Leben war, da er ihre Qualitäten nicht zu schätzen wusste. Beyoncé trägt in dem dazugehörigen Video ein Hochzeitskleid, was einige Beobachter dadurch mit ihrer kürzlich geschlossenen Ehe mit Jay-Z verbanden. „Best thing I ever had“ tritt mit ruhigen Tönen auf und gilt als eine der kraftvollsten Liebesballaden der Sängerin.

5. „If I Were A Boy“

Auf Amazon Music anhören


Perspektivwechsel sind wichtig – vermutlich dachte sich das die RnB-Sängerin häufig im Laufe der Jahre. „If I were a boy“ ist ein ruhiges und eindringliches Lied, das sich zu einem der größten Hits entwickelte. Die Zeilen beschreiben, wie Beyoncé sich als Mann verhalten würde und wie enttäuschend und schmerzhaft einige „typisch männlichen“ Verhaltensweisen tatsächlich für Frauen sind. Beyoncé beschließt das Lied mit den Worten „but you’re just a boy, you won’t understand“ und zeigt damit einen ausgesprochenen Pessimismus, was die Lernfähigkeit der Männer angeht, die in dem Song beschrieben werden. „If I were a boy“ erschien im Jahr 2008, ist eins der nachdenklichsten Werke der Künstlerin und ist – wie andere große Erfolge auch – Teil des Albums „Am… Sasha Fierce“.

4. „Single Ladies (Put a Ring on It)“

Auf Amazon Music anhören


Der Klassiker für Clubs und Diskotheken, wenn die Stimmung angeheizt und die Hände in die Luft gerissen werden solle. „All the single ladies“ ist eine Hommage der Sängerin an alle Single-Frauen auf der ganzen, die ihr Leben genießen und für sich alleine einstehen sollen. Es erreichte umgehend Platz 1 der RnB- und Pop-Charts und war ebenfalls Teil des Beyoncé-Albums „I Am…Sasha Fierce“. Das einflussreiche Musik-Magazin Rolling Stone kürte den Song sogar zum besten Lied des Jahres 2008. Wenn die Zeile „to all the single ladies, now put your hands up“ in einem Club erklingt, ist die frenetische Begeisterung des weiblichen Publikums sicher.

3. „Beautiful Liar“ – Beyoncé feat. Shakira

Auf Amazon Music anhören


Shakira ist einer der erfolgreichsten Latin-Stars der Popwelt und das gemeinsame Projekt „Beautiful Liar“ zementierte einen Mega-Hit für die beiden. Arabisch angehauchte Rhythmen und Melodien zusammen mit leise und eindringlich gesungenen Zeilen beschwören die Solidarität zweier Frauen, die vom gleichen Mann belogen wurden. Anstatt sich gegenseitig zu schwächen und zu bekämpfen, sollten die Damen lieber gemeinsam stark sein und sich dem Spiel entziehen, das ein anziehender Mann mit ihnen treibt. „Beautiful Liar“ erschien 2006 und ist eins der besten Gemeinschafts-Projekte englisch- und spanischsprachiger Künstler – bis zum heutigen Tag.

2. „Telephone“ – Beyoncé feat. Lady Gaga

Auf Amazon Music anhören


Bunt, verrückt, rachsüchtig, sexy und gleichzeitig abstrakt – diese Assoziationen beschreiben das Video zu „Telephone“ wohl am besten. Aufgenommen mit dem Superstar Lady Gaga – die gleichzeitig für ihre ausgefallenen und verrückten Kostüme bekannt ist – wurde „Telephone“ im Jahr 2010 veröffentlicht. Dreh- und Angelpunkt des Liedes ist ein Telefon, das jedoch tatsächlich nur in den Köpfen der beiden Protagonistinnen existiert. Das Video und die akustischen Einblendungen wie ein permanentes Klingeln oder Rauschen in der Leitung vermitteln das Gefühl von Chaos und Ungezügeltheit. Dieses ungewöhnliche Werk erreichte in den USA, Deutschland, UK und vielen anderen Ländern die Top 5 der Charts.

1. „Halo“

Auf Amazon Music anhören


Halo – auf Deutsch: „Heiligenschein“ – war 2009 schlichtweg der Erfolg in der amerikanischen Musikindustrie. Co-Produzent Evan Bogart bezeichnete den Song selbst als „Ausnahmewerk“, gleichzeitig wurde „Halo“ für einen Grammy Award in der Kategorie „Beste Performance / Weibliche Popstars“ nominiert. Beyoncé baute das Lied zum Charity-Ereignis aus: Nach dem verheerenden Erdbeben 2010 auf Haiti organisierte sie zusammen mit anderen Stars ein Benefiz-Konzert, auf dem dieses Lied live gesungen wurde. Ebenfalls an dem Lied beteiligt war Ryan Tedder, Mitglied der beliebten Boy Band One Direction. „Halo“ war Teil des dritten Albums „I Am… Sasha Fierce“, das Beyoncé im Jahr 2008 veröffentlichte.

Fazit

Das waren sie also – die besten 10 Songs der Sängerin aus dem texanischen Houston, die heute Multimillionärin ist und zu einer der bekanntesten RnB-Künstlerinnen der ganzen Welt avancierte. Doch das Kapitel Beyoncé ist noch lange nicht zu Ende geschrieben: Für die nächsten Jahre sind weitere musikalische Projekte angekündigt. Wir dürfen gespannt sein!

LESETIPP:
Das Vermögen von Beyonce - Wie reich ist die Sängerin?
LESETIPP:
Wie wurde Beyoncé berühmt? - Die Erfolgsgeschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.