Coca-Cola: Lied aus dem TV-Spot 2019

Screenshot Coca Cola Werbung

Das Erfrischungsgetränk „Coca-Cola“ wird aktuell in Deutschland im Fernsehen sowie auf verschiedenen Online-Plattformen mit einem TV-Spot beworben.

UPDATE: Ein neuer Werbespot wird aktuell im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Darin ist eine junge Frau zu sehen, die an einer Bushaltestelle im strömenden Regen eine Coke trinkt. Kurz drauf wird gezeigt welche Gefühle und Emotionen die Frau mit der Coke verbindet. Sommer, Strand, Kinoabend und Bungeespringen gehören dazu.

Das Lied heißt:

La La La von Mr Pape
Der Song wurde exklusiv für den Coca-Cola TV-Spot aufgenommen. Aktuell gibt es das Lied in keiner Vollversion.

Coca-Cola TV-Spot:

Ursprüngliche Meldung:

In dem Werbespot will das Unternehmen „Coca-Cola Company“ verdeutlichen, dass es zwischen einer normalen Coca-Cola und einer Coca-Cola Zero Sugar keinen geschmacklichen Unterschied mehr gibt. Ein junger Mann bestellt sich an einer Bar eine Coke und wird von der Kellnerin gefragt, mit oder ohne Zucker. Der Mann erwidert daraufhin, dass es ihm egal sei, Hauptsache es ist eine Coke. Im weiteren Verlauf des TV-Spots werden beide Varianten der Coca-Cola gegenübergestellt und verdeutlicht, dass es absolut keinen Unterschied macht, ob du eine Coke mit oder ohne Zucker trinkst.

Der Song aus dem Coca-Cola TV-Spot heißt:

One Way or Another von The FAIM
Amazon Music: anhören

The Faim ist eine australische Rockband, die 2014 gegründet wurde. Es dauerte aber 4 Jahre bis ihre Debüt-Single „Saints Of The Sinners“ erschien. Im Sommer 2018 erschien ihr erstes Album „Summer Is a Curse“.

„One Way or Another“ ist ursprünglich ein Song der amerikanischen New-Wave-Band Blondie, welches 1979 auf dem Album „Parallel Lines“ erschienen ist. Das Lied erreichte Platz 24 der US-Single-Charts.

„One Way or Another“ wurde im Laufe der Zeit von mehreren Musikern gecovert. Unter anderem von der Boyband One Direction, der Sängerin Mandy Moore und der Hip-Hip-Gruppe The Black Eyed Peas.

Coca-Cola TV-Spot:

Tags zu diesem Beitrag

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.