Das Vermögen von Bruce Springsteen – wie reich ist der Sänger?

Bruce Springsteen
(c) Sony Music

Rockstar Bruce Springsteen zählt zu den Legenden in der Musikgeschichte. Seit den 70er Jahren steht er auf der Bühne und begeistert Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Ein Blick auf sein Vermögen zeigt uns, dass Springsteen zu den reichsten Musikern aller Zeiten gehört.

Springsteens Vermögen

Verschiedenen Quellen zufolge beläuft sich das aktuelle Vermögen von Bruce Springsteen auf fast 500 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2016 verdient der Künstler rund 60,5 Millionen und belegt damit den 24. Platz auf der Forbes Top-100-Liste der berühmtesten Persönlichkeiten mit dem höchsten Einkommen während eines Jahres. Springsteen belegt im selben Jahr den 14. Platz auf der ebenso von Forbes veröffentlichten Liste der reichsten Persönlichkeiten Amerikas, in der das Magazin das gesamte Vermögen anhand von Besitzständen und Einkommen im Laufe der Karriere berechnet.

Wie wurde Bruce Springsteen so reich?

Die Hauptquelle für Springsteens Einkommen sind seine erfolgreichen Tourneen und Rekordeinnahmen durch Plattenverkäufe. Insgesamt wurden bei Tourneen über die Jahrzehnte hinweg Gelder von mehr als 1,5 Milliarden Dollar eingespielt.

Nachdem Columbia Records ihn 1972 unter Vertrag genommen hatte, erhielt Springsteen viel Lob für seine ersten beiden Alben, es war jedoch sein drittes Album, „Born To Run*“, mit dem er das erste Mal richtig Geld verdienen konnte. Das Album brachte geschätzte 6,8 Millionen US-Dollar ein. „The Boss“ ist Mitglied in verschiedenen Bands, darunter „The Castiles“, „Steel Mill“ und „Earth“. Sein erfolgreichstes Album „Born in the USA*“, das 1984 veröffentlicht wurde, erbrachte ein Einkommen von 18 Millionen Dollar und weitere 80 Millionen US-Dollar durch Ticketverkäufe.

Mit seiner Tournee im Jahr 2014 – die „High Hopes Tour“ – hatte Bruce Springsteen ungefähr 44 Millionen US-Dollar verdient. Das Debüt von „Springsteen on Broadway“ wurde 2017 im „Walter Kerr Theater“ uraufgeführt und war sofort bei Kritikern und Theaterbesuchern erfolgreich. In der Ein-Mann-Show spielt Springsteen, teilweise musikalisch von seiner Frau Patti begleitet, verschiedene Songs und erzählt Geschichten aus seinem Leben. Im laufenden Jahr erzielte die Broadway-Show bisher einen Umsatz von 2,4 Millionen US-Dollar. Das Stück wird pro Woche nur fünf Mal aufgeführt und hat den höchsten durchschnittlichen Ticketpreis in der Geschichte des Broadways – 508 US-Dollar pro verkauftem Ticket.

Wie verwendet der reiche Superstar sein Geld?

Springsteens fabelhaftes Vermögen ermöglicht ihm einen Lebensstil, der einen einfachen Millionär neidisch machen könnte. Er besitzt in seinem Heimatstaat New Jersey eine Villa, die mehrere Millionen US-Dollar wert ist. Er nannte einst eine weitere Luxusvilla in West Palm Beach, Florida, sein eigen. Er besaß dazu eine Flotte von Luxusautos wie einen Range Rover Sport und ein antikes Chevy Bel Air Cabrio aus dem Jahr 1957 im Wert von 400.000 US-Dollar.

Um zu seinen verschiedenen Auftritten zu gelangen hat er sich weiteren Luxus verdient und fliegt mit einem Privatjet um die Welt. Allerdings erinnert sich der 68-Jährige an seine Wurzeln und gibt auch Geld für wohltätige Zwecke aus. Die Rocklegende verbringt einen Großteil seiner Freizeit damit, für philanthropische Organisationen zu arbeiten. Er spendet einen Teil seines Vermögens regelmäßig für Wohltätigkeitsorganisationen wie Amnesty International, WhyHunger, den Rainforest Foundation Fund, MusiCares, Musicians on Call und die Bob Woodruff Foundation.

Springsteens Autos

  • Geländewagen: Range Rover Sport – Springsteen wurde einige Male hinter dem Lenkrad seines schwarzen Range Rovers fotografiert. Der Rocker benutzte den Geländewagen auch schon, um bei einigen seiner Live-Musikshows einzufahren. Der SUV besitzt eine eindrucksvolle äußere Erscheinung, die seinem „Boss“-Image entspricht. Bruce hat die Innenausstattung seinen Anforderungen entsprechend stark modifiziert. Die Sitze und das Lenkrad wurden mit teurem Nappa-Leder ausgekleidet. Teile der Innenausstattung wie die Sitzarmlehnen und Türinnenseiten wurden mit edlem Kiefernholz verkleidet.
  • 1957 Chevy Bel Air Cabrio – ein goldfarbenes Chevy Cabrio aus dem Jahr 1957, das einst dem Rockstar gehörte, wurde bei einer Online-Auktion im März 2011 verkauft. Am Ende der Auktion wurden 468.000 US-Dollar erzielt, was weit über dem ursprünglichen Angebotspreis von 390.000 lag. Das Fahrzeug mit einem auffallenden, orangefarbenen Flammenmotiv wurde 1975 von Springsteen für nur 2.000 US-Dollar erstanden und es war das erste Fahrzeug, das er je besaß. Bruce verkaufte das Bel Air Cabrio schon wieder im Jahr 1976, doch der Musiker hatte die Texte einiger seiner bekanntesten Songs wie „Thunder Road“, „Born To Run*“ und „Backstreets*“ in diesem Auto verfasst.

Die Anfänge

Takahiro Kyono from Tokyo, Japan, Bruce Springsteen (7479335544), CC BY 2.0
Takahiro Kyono from Tokyo, Japan, Bruce Springsteen (7479335544), CC BY 2.0

Bruce Springsteen wurde im September 1949 in Freehold, im US-Bundesstaat New Jersey, geboren. Als amerikanischer Sänger, Songwriter und Bandleader, wurde er in den 70er und 80er Jahre zur Rocklegende. Seine rebellische und kreative Seite war schon früh erkennbar. Schon nach ersten Gigs mit Bands in Bars an der Atlantikküste der USA hatte er sich den Spitznamen „The Boss“ verdient. Springsteen startete 1972 seine Solokarriere und beeindruckte den Talentscout John Hammond Senior, der ihn direkt bei Columbia Records unter Vertrag nahm. Seine ersten beiden Alben wurden 1973 veröffentlicht.

Springsteens Gesangsstimme, ein rauer Bariton, wurde zu seinem Markenzeichen. Seine Musik und Songtexte vermittelten stets Charaktereigenschaften, die ihm wichtig waren: Aufrichtigkeit, Ernsthaftigkeit, Optimismus und Realismus. Mit seiner schroffen Stimme wurde er zum Sänger des Mannes mit geringem Einkommen, des Außenseiters aus der Arbeiterklasse, der nicht mit einem silbernen Löffel im Mund geboren war. Seine Songs waren dennoch tief romantisch und sentimental. Mit der Gruppe „E Street Band“ fand er Gleichgesinnte, die sein Engagement mit ungebrochenem Optimismus teilten. Es sollte jedoch noch mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis Bruce Springsteen auch bei einem Massenpublikum ankam. 1999 wurde Bruce Springsteen in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen.

Bruce Springsteen privat

Nach mehreren kommerziellen Erfolgen lernte Springsteen 1985 die Schauspielerin Julianne Phillips kennen und die beiden heirateten bald darauf. Diese erste Ehe war von relativ kurzer Dauer, nachdem Springsteen eine Affäre mit der Sängerin Patti Scialfa, einer Background-Vokalistin der „E Street Band“, begonnen hatte. Beide stammten aus ähnlichen Arbeiterverhältnissen in New Jersey. Springsteen zog mit Scialfa nach Kalifornien, wo sie zwei Kinder hatten, bevor sie 1991 offiziell heirateten. Das dritte und letzte Kind wurde 1994 geboren und das Paar ist noch heute zusammen.

Weitere interessante Fakten über „the Boss“

  • Springsteen hat weltweit mehr als 120 Millionen Alben verkauft. Er wurde für 49 Grammy Awards nominiert und hat 20 davon gewonnen. Außerdem gewann er vier American Music Awards, zwei Golden Globes und einen Oscar.
  • Springsteen wurde 1999 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen und 2013 zur „MusiCares Person of the Year“ gewählt.
  • „The Boss“ ist auch nach fünf Jahrzehnten im Musikgeschäft immer noch sehr aktiv. 2014 veröffentlichte er sein 18. Studioalbum.
  • Für die Produktion „Springsteen on Broadway“ verdiente er sich im Jahr 2018 einen speziellen Tony Award.