Das Vermögen von Chris Martin – Wie reich ist der Sänger?

Debby Wong / Bigstock.com

Chris Martin gehört zu den gefeierten Stars des Britpop und Indierocks und erreicht mit seinen diversen Veröffentlichungen auch in den Hitlisten immer wieder die höchsten Platzierungen. Mit seiner Band Coldplay ist er aus den Charts gar nicht mehr wegzudenken. Schließlich gelingt der Gruppe Hits, die auf der ganzen Welt gerne gehört werden. Und außerdem ist der Musiker auch einer der beliebtesten Prominenten. In seiner Freizeit setzt er sich für den Umweltschutz ein und unterstützt Charity Aktionen. Viele Fans stellen sich daher immer wieder die Frage: Wie reich ist Chris Martin? Und wie viel Geld verdient der Sänger in einem Jahr?

Das Vermögen von Chris Martin

Das Gesamtvermögen des Sängers wird aktuell auf 120 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Betrag setzt sich in erster Linie aus den Einnahmen durch die Plattenverkäufe seiner Band Coldplay zusammen. Außerdem verdient Chris Martin Geld durch die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern. Er schreibt mitunter Songs für andere Bands und ist damit an den Einnahmen der Verkäufe beteiligt. Auch bildet sich das Einkommen von Chris Martin durch Charterfolge mit anderen Projekten, bei denen er den Gesang übernimmt. So arbeitete Chris Martin beispielsweise mit dem Rapper und Produzenten Kanye West zusammen, der laut Forbes-Liste selbst in manchen Jahren ein Einkommen von 30 Millionen Dollar hat. Zusammen veröffentlichten sie den Song „Homecoming*“ auf Kanye Wests Platte „Graduation*“ von 2007.

So viel verdient Chris Martin im Jahr

Das Einkommen von Chris Martin pro Jahr ist ganz unterschiedlich. Daher kann man keine genau Aussage darüber treffen, wie viel Geld Chris Martin in einem Jahr verdient. So erweiterte Chris Martin im Jahr 2002 sein Vermögen um etwa 23 Millionen Dollar. Das Geld setzte sich zusammen aus den Einnahmen für die Platte „A Rush of Blood to the Head*„, mit der der Band der große Durchbruch gelang. Das Album wurde auf der ganzen Welt über 19 Millionen Mal verkauft. Drei Jahre später hat Chris Martin erneut ziemlich viel Geld verdient: Das Studioalbum „X & Y*“ erreichte Verkaufszahlen von mehr als 13 Millionen Einheiten. Damit wuchs das Vermögen von Chris Martin um weitere 15,5 Millionen Dollar an.

Wie kommt das Vermögen des Sängers zustande

Neben dem Einkommen, das Chris Martin durch seine Plattenverkäufe mit seiner Band Coldplay und mit anderen Projekten verdient, wird der Brite auch reich durch den Verkauf von Immobilien. Ein Apartment in Tribeca, Manhattan, das er zusammen mit seiner Ex-Frau, der Schauspielerin Gwyneth Paltrow 2007 bezog, hat den Wert von 5 Millionen Dollar. Im Jahr 2014 verkaufte er sein Haus in Malibu für rund 14 Millionen Dollar. Sein Haus in Brentwood, Los Angeles hat einen Wert von etwa 6,75 Millionen Dollar.

Die Album-Verkäufe von Coldplay

Jahr:Album:Einnahmen:
2002
A Rush of Blood to the Head23,000,000 US-Dollar
2003
Coldplay Live9,800,000 US-Dollar
2005
X&Y15,500,000 US-Dollar
2008
Prospekt's March650,000 US-Dollar
2008
Viva la Vida or Death and All His Friends12,000,000 US-Dollar
2011Mylo Xyloto9,500,000 US-Dollar
2014Ghost Stories4,400,000 US-Dollar
Gesamt-Einnahmen: 74.850.000 Millionen US-Dollar

Besondere Deals

Eine weitere Einnahmequelle für das Vermögen von Chris Martin sind die Deals, die der Sänger mit Konzertveranstaltern abschließt. Durch die Tourneen und die Live-Konzerten verdient Coldplay bzw. Chris Martin ebenfalls sehr gut. Sein Einkommen wächst zudem durch den Verkauf von Merchandise-Artikeln, wie zum Beispiel T-Shirts.

Werdegang

Angefangen hat für den Musiker alles, als er Mitte der Neunziger auf dem University College London Jonny Buckland, Will Champion und Guy Berryman kennenlernte. Zusammen gründeten sie Coldplay. Schon das erste Album war ein Achtungserfolg. So wurde „Parachutes*“ von 2000 mit dem Grammy Award 2001 als „Best Alternative Music Album“ ausgezeichnet. Es stieg in den heimischen Hitlisten bis auf Platz 1 – ein Erfolg, der mit allen weiteren Alben wiederholt werden sollte.

Coldplay setzten von Anfang an auf melancholische, romantische und nachdenkliche Texte, eingängige Melodien mit hymnischem Charakter und kraftvolle Instrumentierungen. Diese Mischung fand schnell viele Fans. Mit Platten wie „X & Y“ oder „Viva la Vida or Death and All His Friends*“ gelang Ihnen sogar die Top Platzierung in den US-Charts. Und auch hierzulande ist die Band ein echter Dauerbrenner: In den Jahren 2006, 2009, 2012 und 2016 wurde Coldplay in Deutschland mit dem begehrten Musikpreis ECHO ausgezeichnet.
Zu den weiteren musikalischen Partnern von Chris Martin zählen unter anderem Michael Stipe von R.E.M. („In the Sun“, 2006), Nelly Furtado („All Good Things (Come to an End)*„), 2006) und Dua Lipa („Homesick*„, 2017).

Privates

Chris Martin gilt als politisch sehr motiviert. So unterstützt der Sänger unter anderem die Hilfsorganisation Oxfam und das Make-Trade-Fair Programm. Im Dezember 2003 heiratete er Gwyneth Paltrow, mit der er einen Sohn hat (geboren im Jahr 2006). Das Paar trennte sich im Jahr 2014.

Nach der Scheidung im Jahr 2016 zeigte sich Chris Martin mit der US-amerikanischen Schauspielerin Dakota Johnson, die vor allem durch Ihre Hauptrolle in der Bestsellerverfilmung „Shades of Grey“ weltweit Berühmtheit erlangte.

Tags zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.