Das Vermögen von Dave Grohl – Wie reich ist der Rockstar?

s_bukley/Bigstock.com

Dave Grohl gehört zu den größten, beliebtesten und einflussreichsten Rockstars der Gegenwart, die die Musikbranche zu bieten hat – obwohl er sich hauptsächlich auf sein Können als Musiker konzentriert und somit überwiegend ohne Skandale, Schlagzeilen oder eine unangenehm penetrante Präsenz in der Social Media auskommt.

Als Schlagzeuger und Sänger wurde er nicht nur immens populär, sondern auch sehr reich. Sein Vermögen vermehrt sich seit den 1990er Jahren: Als Teil der legendären Grunge-Gruppe Nirvana um Frontmann Kurt Cobain verkaufte er weltweit mehr als 75 Millionen Platten. Alleine die Tantiemen für die Songs aus der damaligen Zeit bescheren ihm noch heute ein geregeltes Einkommen. Doch nicht nur mit seiner Vergangenheit verdient Dave Grohl noch immer eine Menge Geld. Als Nirvana nach dem Selbstmord von Cobain im Jahr 1994 der Musikgeschichte angehörte, gründete er die Foo Fighters. Auch mit seiner zweiten Formation hat er bis heute mehr als 12 Millionen CDs – alleine in den Vereinigten Staaten – verkauft.

Marktwert und tatsächliches Vermögen des Dave Grohl

Dadurch, dass er nicht nur in der Vergangenheit stets eine talentierte Ikone des Rock gewesen ist, sondern noch immer eine erfolgreiche Karriere verfolgt, steigt sein Vermögen stetig. So braucht man sich nicht darüber wundern, dass Dave Grohl zu den Rockstars mit dem höchsten Einkommen zählt. Sein Marktwert beläuft sich 2018 zu Recht auf 280 Millionen US-Dollar. Doch wie viel Geld hat die unscheinbare Musikgröße tatsächlich auf der hohen Kante liegen? Geschätzt wird sein privates Vermögen von Experten bzw. Kennern der Branche auf 225 Millionen US-Dollar. Nirvana, den Foo Fighters und dem Rock’n’Roll sei Dank!

So viel Geld hat Dave Grohl als Mitglied von Nirvana verdient

Titel Wie „Come As You Are*“ oder „Smells Like Teen Spirit*“ beförderten Nirvana in die Herzen unzähliger Fans und zu Dauergästen des Musiksenders MTV. Dies ließ resultieren, dass sich ihre zweite Platte „Nevermind*“ global in den Charts, u.a. auf Platz 1 in den USA, Kanada, Schweden, Irland, Griechenland, Finnland und Frankreich platzieren konnte. Die CD verkaufte sich weltweit 30 Millionen Mal – was Dave Grohl mit einem Einkommen von 17,5 Millionen US-Dollar nicht nur zu Vermögen verhalf, sondern ihn auch zu einem der reichsten Rockstars dieser Ära machte.

Im Jahr darauf veröffentlichten sie die EP „Hormoaning*“ ausschließlich in Australien, was ihm immerhin ein Taschengeld von 15 000 US-Dollar bescherte.

1992 reich bzw. noch reicher machten ihn die Erlöse des Compilation Albums „Incesticide*„: Diese ließen sein Vermögen um 1,6 Millionen US-Dollar anwachsen.

1993 erschien mit „In Utero*“ der dritte und letzte Longplayer von Nirvana: Auch dieser entwickelte sich zu einem globalen Erfolg von dem sich 15 Millionen Kopien verkaufen konnte. Nicht zuletzt Dank der Single-Auskopplung „Heart-Shaped Box*„, die ebenfalls international positiv aufgenommen wurde. 6,9 Millionen US-Dollar hat er durch seinen Beitrag an dem Album verdient.

Im Jahr der Auflösung von Nirvana, 1994, ließen sie sich für die legendäre Serie „MTV Unplugged“, was nur besonderen Künstlern zuteil wird, während eines Konzerts in New York live filmen. Die daraus entstandene Platte, die im Jahr 1996 mit einem Grammy in der Kategorie „Best Alternative Music Album“ ausgezeichnet wurde, erreichte 40-fachen Platinstatus und Dave Grohl konnte anschließend rund 8,5 Millionen US-Dollar mehr auf seinem Konto wissen. Im gleichen Jahr konnte er sich durch das 2. Live-Album „From the Muddy Banks of the Wishkah*“ über ein Einkommen von 1,6 Millionen US-Dollar erfreuen.

2002 wurde ihr zweites Compilation Album „Nirvana*„, zehn Jahre nach „Incesticide“, veröffentlicht. Auch wenn es Nirvana schon lange nicht mehr gab, die Fans existierten noch immer – und diese kauften fleißig den Longplayer. Dies bedeutete ein Plus von 3,8 Millionen US-Dollar für Dave Grohl.

So viel Geld verdiente er mit den Foo Fighters

Im Juli 1995 warteten die Foo Fighters mit ihrem ersten nach sich selbst benannten Longplayer auf. Dave Grohl verdiente daran 1,2 Millionen US-Dollar.

1997 hatte sein Vermögen an der zweiten CD „The Colour and the Shape*“ mehr Grund zur Freude: An dieser konnte er 2,8 Millionen US-Dollar verdienen.

1999 bzw. 2002 bereicherten ihn die Foo Fighters weiterhin. Die Platten „There Is Nothing Left To Lose*“ und „One By One*“ bescherten ihm einen Anstieg seines Vermögens um 1,5 Millionen US-Dollar, bzw. 1,9 Millionen US-Dollar.

Sein Einkommen profitierte auch weiterhin durch die Foo Fighters. „In Your Honor*“ (2005) brachte ihm 2,2 Millionen US-Dollar ein, „Echoes, Silence, Patience & Grace“ (2007) 1,6 Millionen US-Dollar und „Wasting Light*“ (2011) etwa 1,3 Millionen US-Dollar. Auch ihre erste Greatest Hits-Platte aus dem Jahr 2009 versorgte ihn mit 1,3 Millionen US-Dollar.

Tags zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.