Das Vermögen von Naomi Watts – Wie reich ist die Schauspielerin?

(c) Starfrenzy / Bigstock.com

Das Vermögen von Naomi Watts wird derzeit auf etwa 30 Millionen US-Dollar geschätzt. Erfahre im nachfolgenden Artikel, wie sie zu ihrem Vermögen gekommen ist.

Naomi Watts Einkommen aus Film und Fernsehen – wie viel Geld verdient sie mit der Schauspielerei?

Naomi Watts gilt als die profitabelste Schauspielerin Hollywoods, denn ihre Gagen sind im Vergleich zu den Einspielergebnissen der Filme relativ niedrig. So verdiente Watts für „King Kong“ gerade einmal 5 Millionen US-Dollar, während sich die Einnahmen für das Studio auf 550,5 Millionen US-Dollar belief.

Nichtsdestotrotz hat sich Watts Gage seit „Kinder des Zorns IV – Mörderischer Kult“ im Jahre 1996 vertausendfacht, denn damals belief sich Watts Einkommen auf nur 5000 US-Dollar. Andere Gagen sind leider nicht bekannt, dürften sich aber im unteren siebenstelligen Bereich ansiedeln. 2005, als mit „King Kong“, „Ellie Parker“, „Ring 2“ und „Stay“ gleich vier Filme mit Watts im Kino liefen, nahm die Schauspielerin 11,5 Millionen US-Dollar ein. Wenn 5 Millionen auf „King Kong“ entfielen, müssen die übrigen drei Filme Watts 6,5 Millionen US-Dollar eingebracht haben.

Einkommen aus anderen Quellen – was machte Naomi Watts abseits der Filmkarriere reich?

Anders als die meisten namhaften Schauspieler und Schauspielerinnen hat Watts ihr Vermögen nie durch Werbedeals gemehrt. Allerdings hatte sie in den letzten Jahren hohe Einnahmen durch den Wiederverkauf von Immobilien – 2007 6,1 Millionen USD für ihr Fünf-Schlafzimmer-Haus in den Hamptons in New York und 2012 noch einmal 3,95 Millionen USD für ein Drei-Schlafzimmer-Apartment ebenfalls in New York.

Abseits von Vermögen und Einkommen – was man sonst noch über Naomi Watts wissen sollte

Von 2002 bis 2004 war Watts in einer Beziehung mit Heath Ledger. Von 2005 bis 2016 war sie mit Liev Schreiber liiert – das Paar hat zwei Söhne.
Naomi Watts konvertierte nach der Arbeit an Der bunte Schleier zum Buddhismus, sieht sich selbst aber nicht als strenggläubige Buddhistin an.
Als Botschafterin der UN unterstützt Watts das Projekt UNAIDS, ein Programm der Vereinten Nationen zur AIDS- und HIV-Prävention.

Der Werdegang der Naomi Watts – wie die Schauspielerin so reich und berühmt wurde

Heute verdient Naomi Watts Millionen, aber auch Hollywoodstars fangen klein an. Geboren wurde die Britin mit australischen Wurzeln am 28. September 1968 in Shoreham, Kent, England, Vereinigtes Königreich als Tochter der Antiquitätenhändlerin Myfanwy Edwards und des Toningenieurs der Rockgruppe Pink Floyd Peter Watts.

Als Naomi Watts vier Jahre alt war, ließen sich ihre Eltern scheiden und die Kinder, Naomi und ihr Bruder Benjamin, lebten fortan bei der Mutter, die mit ihnen mehrere Male innerhalb South West Englands umzog. Der Vater starb 1976, zwei Jahre nachdem er Pink Floyd verlassen hatte, in Notting Hill an einer Überdosis Heroin.

Nachdem der Vater, zu dem die Mutter wieder ein besseres Verhältnis gehabt hatte als zum Zeitpunkt der Trennung, verstorben war, zog Myfanwy Edwards mit ihren Kindern zu ihrer Mutter ins walisische Llanfairpwllgwyngyll, wo Naomi Watts an der Schule die walisische Sprache lernte.

1982 zog die Familie erneut um, diesmal zum neuen Ehemann Myfanwy Edwards‘ nach Sydney, Australien, die Heimat von Naomi Watts‘ Großmutter. Die Familie nahm die australische Staatsbürgerschaft an, Naomi Watts behielt als Einzige aber auch die britische.

Naomi Watts erhielt von ihrer Mutter Schauspielunterricht und lernte bald darauf beim Dreh für einen Werbespot Nicole Kidman kennen, mit der sie eine langjährige Freundschaft verbinden sollte.

Nachdem ihr Schulabschluss gescheitert war, betätigte sich die zu diesem Zeitpunkt achtzehn Jahre alte Naomi Watts auch als Model und spielte eine kleine Nebenrolle in einem australischen Film. Kurz darauf zog Naomi Watts nach Japan, weil sie dort ihre Modelkarriere vorantreiben wollte – allerdings mit mäßigem Erfolg, weshalb sie nach Sydney zurückkehrte, wo sie in einem Kaufhaus und bei einem Modemagazin arbeitete.

Als ein Freund sie bat, bei einem Theaterstück mitzuspielen, wurde Watts‘ Liebe zur Schauspielerei wieder geweckt, weshalb sie ihren alten Job kündigte und sich ganz ihrer Leidenschaft widmete. 1989 lernte Naomi Watts dank ihrer Freundschaft zu Nicole Kidman, die die Hauptrolle in „Todesstille“ spielte, auf der Premiere eben dieses Films den Regisseur John Duigan kennen, der Watts und Kidman daraufhin in „Flirting – Spiel mit der Liebe“ besetzte.

Es war auch Kidman, die Watts an ihre Agenten in Los Angeles vermittelte und so den Grundstein für Watts‘ Hollywoodkarriere legte. Watts zog nach einer einjährigen Weltreise in die USA.

1993 spielte Watts ihre erste Hauptrolle in „Verführt – Schuldig oder nicht schuldig?“. Doch folgte darauf eine knapp zwei Jahre währende Durststrecke, in der Watts keinen neuen Agenten und auch keine Rollen finden konnte. Es folgten einige mäßig erfolgreiche Filme und Rollen, ehe Naomi Watts 2001 doch noch ihren Durchbruch schaffte, und zwar mit der Hauptrolle in David Lynchs Kultfilm „Mulholland Drive – Straße der Finsternis“.

Es folgten weitere Hauptrollen – etwa in „The Ring“ von Gore Verbinski, Peter Jacksons Remake von „King Kong“, in dem sie an der Seite von Adrien Brody und Andy Serkis die Rolle der Ann Darrow spielte, dem US-Remake von „Funny Games“ und „Diana“. Ihr nächstes größeres Projekt wird die Hauptrolle im geplanten Prequel zu „Game of Thrones“ sein.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.