Das Vermögen von Sylvester Stallone – Wie reich ist der Schauspieler?

(c) Joe Seer / Bigstock.com

Mit „Rocky“ wurde er berühmt, mit „Rambo“ zur Legende. Sylvester Stallone zählt zu den erfolgreichsten Filmstars der letzten Jahrzehnte. Das Image als unbezwingbarer Underdog brachte dem Actionfilm-Star ein beträchtliches Vermögen von rund 400 Millionen US-Dollar ein. Wie er reich wurde, wofür „Sly“ sein hart verdientes Einkommen ausgibt und mit welchen Einnahmequellen der 72-Jährige heute sein Vermögen aufstockt, erfährst du in diesem Artikel.

Wie groß ist Sylvester Stallones Vermögen?

Stallones aktuelles Vermögen wird auf rund 400 Millionen US-Dollar geschätzt. Es setzt sich aus unterschiedlichsten Quellen zusammen, die der Schauspieler auch nach fast 50 Jahren im Filmgeschäft noch zu nutzen weiß.

Am meisten Geld verdient Stallone nach wie vor als Schauspieler. Von seinen Anfängen als Rocky Balboa bis zu jüngeren Rollen wie Barney Ross hat Sly viel Geld verdient. Musste der Schauspieler sich für Rocky noch mit 620 US-Dollar zufriedengeben, erhielt er für den dritten Expendables-Teil, den er nebenbei selbst produzierte, ganze 90 Millionen US-Dollar. Dazwischen hat der Schauspieler mit Werbedeals eine Menge Geld verdient.

Sylvester Stallone: Einnahmen pro Film

Film:Einnahmen:
The Expendables 3 (2014)15 Millionen US-Dollar
Escape Plan (2013)35 Millionen US-Dollar
Shootout – Keine Gnade (2012)12 Millionen US-Dollar
The Expendables 2 (2012)15 Millionen US-Dollar
D-Tox – Im Auge der Angst (2002)20 Millionen US-Dollar
Driven (2001)
20 Millionen US-Dollar
Cop Land (1997)60,000 US-Dollar
Daylight (1996)17,5 Millionen US-Dollar
Assassins – Die Killer (1995)15 Millionen US-Dollar
Judge Dredd (1995)15 Millionen US-Dollar
The Specialist (1994)12 Millionen US-Dollar
Demolition Man (1993)15 Millionen US-Dollar
Cliffhanger – Nur die Starken überleben (1993)15 Millionen US-Dollar
Oscar – Vom Regen in die Traufe (1991)15 Millionen US-Dollar
ROCKY V (1990)15 Millionen US-Dollar
Tango und Cash (1989)15 Millionen US-Dollar
Lock Up – Überleben ist alles (1989)15 Millionen US-Dollar
RAMBO III (1988)16 Millionen US-Dollar
Over the Top (1987)12 Millionen US-Dollar
Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts (1985)12 Millionen US-Dollar
Der Senkrechtstarter (1984)4 Millionen US-Dollar
Staying Alive (1983)10 Millionen US-Dollar
Rambo (1982)3,5 Millionen US-Dollar
Rocky (1976)23,000 US-Dollar
Frankensteins Todesrennen (1975)700 US-Dollar
Kitty & Studs - Der italienische Deckhengst (1970)200 US-Dollar
Gesamt-Einnahmen: 324,083,900 Millionen US-Dollar

Die größten Werbedeals

Sylvester Stallone ist bekannt für seine selbstironischen Werbedeals. Im Jahr 2008 bewarb Stallone den Wodka „Russian Ice“. In Anlehnung an seinen berühmten Kampf gegen Ivan Drago nahm Stallone den Deal an und stockte seinen Kontostand um eine Million US-Dollar auf. Vor kurzem warb Stallone als Rocky Balboa mit durchschlagenden Argumenten für das Fitness-Brot der Firma „Warburtons“.

Am liebsten steht der Self-Made-Man jedoch für eigene Produkte vor der Kamera. Stallones luxuriöse Stifte, die gemeinsam mit der italienischen Designer-Marke Montegrappa Italia entworfen wurden, werden im Rahmen einer mehrminütigen Werbung beworben. Das Budget des Clips, welcher die „Chaos“-Luxusstifte bewirbt, dürfte noch höher gewesen sein als die Preise für die Stifte selbst – rund 50.000 US-Dollar zahlen Fans für die vergoldete Luxus-Version.

Von der Straße auf den roten Teppich

Sylvester Stallone wurde am 6. Juli 1946 in New York geboren. Nach Schule und Ausbildung im „Liberty State“ war für den Italiener schnell klar, wo die Reise hingehen sollte: nach Hollywood, wo Größen wie Clint Eastwood und Jack Nicholson bereits Weltruhm erlangt hatten. Zuvor verdiente sich Stallone jedoch als Statist ein erstes Einkommen. In dem Film „Schußfahrt“ aus dem Jahr 1969 übernahm der New Yorker eine kleine Nebenrolle als namenloser Restaurantbesucher. Reich wurde Stallone mit diesen namenlosen Rollen jedoch nicht.

Nach dem missglückten Start seiner Schauspielkarriere schrubbte Stallone im New York Zoo das Löwengehege und konnte sich mit seinem schmalen Einkommen genug Geld für Busfahrten nach Hollywood ansparen, um seinen Traum von der Schauspielerei und dem großen Einkommen weiterzuverfolgen. Weil das nicht immer klappte, musste Stallone zeitweise in ebenjenen Bussen übernachten, wie der Schauspieler kürzlich in einem Interview über seine Anfänge in Hollywood verriet.

Spielfilm-Debüt als Softporno-Darsteller

Sylvester Stallones berühmte Aussprache, die inzwischen zum festen Markenzeichen des Schauspielers geworden ist, geht auf eine Kopfverletzung zurück, die sich der Schauspieler bei der Geburt zugezogen hat. Der Spott spornte den italienischen Stier jedoch nur dazu an, erfolgreich zu werden.

Einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurde Stallone in dem Soft-Erotik-Streifen „Party at Kitty and Stud´s“. Der B-Film brachte dem Schauspieler erste Bekanntheit und einen 200 US-Dollar-Scheck ein – laut eigener Aussage die letzte Rettung für den zu der Zeit obdachlosen Stallone.

Nach seinem Debüt, das in den Folgejahren unter Stallones Spitzname „Italian Stallion“ neu veröffentlicht wurde, folgten kleinere Rollen in „Bananas“ (1971) und „Das Nervenbündel“ (1975). In „Brookly Blues – Das Gesetz der Gosse“ spielte Stallone schließlich die Hauptrolle und konnte die Hollywood-Bosse endlich von Rocky überzeugen.

Schon ein Jahr später lief Rocky über die Kinoleinwände. Die Rolle des abgehalfterten Boxers, der ein Comeback startet, war für den 30-jährigen Stallone der große Durchbruch und machte ihn ihm Jahr 1076 über Nacht reich. Stallone, der zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 106 US-Dollar auf seinem Bankkonto hatte und kein regelmäßiges Einkommen vorweisen konnte, lehnte zunächst sogar einen Vertrag über 300.000 US-Dollar ab, um den Film nach seinen eigenen Vorstellungen realisieren zu können. Die Rocky-Reihe hat bis heute mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar eingespielt. Für Sylvester Stallone bedeutete der Durchbruch Ruhm und Luxus, wohin das Auge blickt.

Luxus-Villen in Kalifornien

Seinen Hauptwohnsitz hat Sylvester Stallone im kalifornischen Beverly Hills. Zwischen den malerischen Hügeln im „Goldenen Westen“ der USA steht die 9 Millionen US-Dollar schwere Prachtvilla, die mit fünf Betten, sieben Badezimmern und einem Swimming Pool für Stallones ausgedehntes Fitness-Training ausgestattet ist. Das 1994 errichtete Anwesen ist von Wäldern umgeben und bietet dem Schauspieler Schutz vor dem Hollywood-Trubel.

Bis zum Jahr 2016 bewohnte Sylvester Stallone unweit entfernt ein weiteres Luxus-Anwesen. Das 4,5 Millionen US-Dollar teure Haus liegt im kalifornischen La Quinta und ist mit vier Schlafzimmern und fünf Badezimmern ausgestattet. Außerdem gibt es einen Pool und eine Außenküche, in der Stallone bis zu seinem Auszug seine berühmte Bodybuilding-Diät mit Hühnchen ohne Haut und gedünstetem Gemüse zubereitete. In der XXL-Garage seiner Luxus-Villen parkt Stallone eine millionenschwere Autokollektion.

Stallones berühmte Autosammlung

In „Driven“ heizt Sylvester Stallone im Formel-1-Wagen über den Asphalt, in „The Expendables“ ist er in einem 1955er Ford F-100 unterwegs. Der Schauspieler ist bekannt für seine Fahrzeugliebe und präsentiert diese nicht nur in Filmen, sondern auch in Form einer beeindruckenden Autosammlung.

Das Highlight der Sportwagen-Sammlung ist ein Porsche Panamera in Schwarz. Die Kombi-Limousine hat mehrere hundert Pferdestärken unter der Haube und kann sich problemlos mit dem Bentley Continental GTC messen, der direkt nebenan in Stallones Garage steht.

Zur Autosammlung des Action-Stars gehören außerdem ein Aston Martin DBS, ein Custom Camaro SS und ein Mercedes-Benz SL65. Ein von Hand lackierter Ford Mustang zählt zu den favorisierten Fahrzeugen des „Cobra“-Darstellers – neben dem echten Cobra-Car aus dem 1986er-Streifen, einem 1950 Mercury, der bereits in der Standard-Ausführung einen Wert von 24.000 US-Dollar hat. Privat fährt Sly einen Bugatti Veyron.

Sylvester Stallones Faszination gilt nicht nur den Autos. Auch Motorräder finden sich in der Sammlung des Entertainers, allen voran das berühmte Dirt Bike aus dem ersten Rambo-Film. Die schwarzgelbe Harley Davidson aus den Rocky-Filmen ist ebenfalls in Stallones Garage zu finden.

Die 30.000 US-Dollar schwere Chopper aus der Expendables-Reihe dürfte nach dem Abschluss der Actionfilm-Serie ebenfalls in Stallones Sammlung aufgenommen werden – vorausgesetzt, sie fällt nicht einem der explosiven Stunts zum Opfer, für die das Expendables-Franchise berühmt ist.

Tags zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.