Die 21 beliebtesten Bands der 90er Jahre

Band tritt auf einer Bühne auf
Photo by NeONBRAND on Unsplash

Die 90er Jahre waren eine Zeit des Wandels. Das Mobiltelefon war auf dem Weg zur Popularität und das Internet sollte nachhaltig unsere Kommunikation verändern. Auch in der Musik tat sich einiges und viele Bands nahmen sich der problematischen Weltlage an. Das Grunge-Genre mit seinem dunklen, traurigen und oft wütendem Sound stieß auf bunte Popmusik von gecasteten Bands.

LESETIPP:
Die 20 beliebtesten Sänger der 90er Jahre

Wir stellen euch 21 der beliebtesten Bands der 90er Jahre vor und berichten über ihre Erfolge und Misserfolge.

01. Nirvana

(c) WMG

Nirvana sind eines der größten musikalischen Phänomene der Neunziger. Nachdem die Band im Jahr 1987 gegründet wurde, setzte ihr kommerzieller Erfolg Ende 1991 ein, als sie die Hit-Single „Smells Like Teen Spirit*“ veröffentlichten. Das Album Nevermind* landete auf Platz 1 der US-Charts und auf Platz 3 der deutschen Charts. Das Album wurde weltweit mit Platin ausgezeichnet und sorgte dafür, dass Grunge für kurze Zeit einen Platz im Mainstream fand.

Nirvana wird nicht selten als die Stimme einer ganzen Generation bezeichnet. Mit ihren gesellschaftskritischen und oft düsteren Texten trafen sie den Zahn der Zeit. Nach dem Suizid des Gründers und Lead-Sängers Kurt Cobain löste die Band sich auf.

Bis heute ranken sich Mythen um den Tod des Sängers. In einem Artikel über die beliebtesten Bands der 90er Jahre darf Nirvana nicht fehlen.

02. Pearl Jam

(c) Universal Music

Auch Pearl Jam gehörten zu den Bands, die in den 90er Jahren den Grunge salonfähig machten. Ihr Album „Vs.*“ verkaufte sich im Jahr 1993 gleich in der ersten Woche 950.000 Mal. Mit diesem Erfolg hatten die Mitglieder der Band nicht gerechnet. Obwohl ihr Debütalbum Ten* in den USA auf Platz 2 einschlug, brachte erst ihr zweites Album internationalen Erfolg. In den USA landete das Album auf Platz 1. In Deutschland erreichte es einen guten 8. Platz in den Charts. Von ihren fünf in den 90er Jahren veröffentlichten Alben landeten drei Stück auf Platz 1 der amerikanischen Billboard-Charts.

Pearl Jam setzte sich stets für gesellschaftliche und soziale Themen ein. Zum Beispiel setzten sie sich für ihre Fans bei dem Ticketverkäufer Ticketmaster für eine faire Preisgestaltung ein. Außerdem engagierten sie sich für die Aufklärung über die Crohn-Krankheit (Darmerkrankungen). Grund dafür ist unter anderem die Erkrankung des Gitarristen Mike McCready an eben dieser Krankheit.

03. Foo Fighters

(c) Sony Music

Nach dem Tod von Nirvanas Frontmann Kurt Cobain im Jahr 1994, gründete der ehemalige Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl die Band Foo Fighters. Das erste Album spielte Dave Grohl nahezu vollkommen alleine ein. Für die Tour jedoch benötigte er eine Band, die er mit Pat Smear, Nate Mendel und William Goldsmith schnell zusammenstellte. Anders als Nirvana waren die Foo Fighters jedoch eher eine Rockband und der Grunge-Sound von Nirvana schimmerte nur noch selten durch.

1997 erschien ein zweites Album der Band, welches in den USA auf Platz 10 landete und Großbritannien sogar auf dem 3. Platz einstieg. Mit „The Colour and the Shape*“ befreite sich die Band endlich vom Geist Nirvana und die Foo Fighters wurden schließlich als eigenständige Rockband akzeptiert. Mit den Songs „My Hero*“, „Monkey Wrench*“ und „Everlong“ machte die Band sich einen Namen im Rock-Genre. Dennoch kämpfte Foo Fighters immer wieder mit wechselnden Bandmitgliedern. Sänger Dave Grohl und Bassist Nate Mendel sind die einzigen dauerhaften Mitglieder der Band.

Ende der 90er erschien „Nothing Left to Lose*„. Das Album wurde mit dem Grammy ausgezeichnet und enthielt die Hit-Single „Learn to Fly“.

04. R.E.M.

(c) Anton Corbijn

Erste Erfolge konnte die Alternative-Rock-Band R.E.M. bereits in den Achtziger Jahren verzeichnen. Bereits Ende der 80er Jahre erhielt die Band einen Vertrag bei dem Plattenlabel Warner. Doch kommerziell kam der Durchbruch erst in den Neunzigern.

Die Single „Losing My Religion*“ aus dem Jahr 1991 landete weltweit in den Charts und in vielen Ländern wie Österreich, Belgien Schweden, Norwegen und den USA sogar in den Top Ten. Bis heute ist „Losing My Religion“ eines der bekanntesten Lieder der Band. Das Album Out of Time* wurde ganze sieben Mal für einen Grammy nominiert.

Im darauffolgenden Jahr erschien bereits das Album Automatic for the People*, auf dem sich die Hitsongs „Everybody Hurts*“ und „Man on the Moon*“ befinden. In Deutschland und den USA landete das Album auf Platz 2 der Charts. In den USA reichte es sogar für die Spitze der Charts.

Die Bandmitglieder waren jedoch nicht zufrieden mit ihrer Entwicklung und versuchten mit dem Album Monster* im Jahr 1994 zurück zu ihren Wurzeln zu finden. Auf dem Album befindet sich der Song „Let Me In*“, der dem verstorbenen Kurt Cobain gewidmet ist. Die Band litt zunehmend unter dem Stress der vielen Konzerte und obwohl sich ihre weiteren Alben weiterhin gut verkauften, musste Schlagzeuger Bill Berry 1997 aus gesundheitlichen Gründen aus der Band aussteigen. Die restlichen Bandmitglieder machten vorerst zu dritt weiter. 2011 löste sich die Band schließlich auf, doch es steht außer Frage, dass „Losing My Religion“ und „Everybody Hurts“ zu den wohl bekanntesten Songs der Neunziger zählen.

05. Red Hot Chili Peppers

(c) Steve Keros

Nach der Gründung im Jahr 1983 sollte der internationale Erfolg für die Red Hot Chili Peppers erst im Jahr 1991 kommen. Die Funk-Rock-Band konnte zwar schon mit dem 1989 erschienenen Album Mother’s Milk* Erfolge feiern, jedoch hauptsächlich in den USA.

In den Neunzigern folgte dann der Wechsel vom Plattenlabel EMI zu Warner und mit dem Wechsel kam auch der internationale Erfolg. Das Album Blood Sugar Sex Magik* brachte mehrere Hitsingles hervor wie „Give it Away*“ und „Under the Bridge*“. „Give it Away“ heimste der Band einen Grammy-Award ein. Auf der Tour zum Album konnten Zuschauer außerdem Nirvana, Pearl Jam und die Smashing Punpkins bewundern.

Besonders der Gitarrist John Frusciante hatte mit dem neuen Ruhm zu kämpfen, was häufig zu Streitigkeiten unter den Bandmitgliedern führte. Mitte der Neunziger wurde Frusciante durch Dave Navarro ersetzt. Wie auch andere Bands zuvor hatten die Red Hot Chili Peppers mit dem Tod von Kurt Cobain und River Phoenix zu kämpfen und widmeten beiden Künstlern einen Song auf dem Album One Hot Minute*. Nach einer schwierigen Phase, die stark durch den Drogenmissbrauch von Dave Navarro beeinflusst war, kam mit dem Album Californication* im Jahr 1999 ein neues Erfolgshoch auf die Band zu. Die drei Singles „Scar Tissue*“, „Otherside*“ und „Californication*“ wurden zu Nummer-Eins-Hits.

06. Radiohead

michell zappa, Radiohead in amsterdam, CC BY-SA 2.0
michell zappa, Radiohead in amsterdam, CC BY-SA 2.0

Die besten Bands der 90er Jahre kommen jedoch nicht alle aus den USA. Auch im Vereinigten Königreich gab es Rockbands mit einem Gespür für Hits. Im Jahr 1985 gründeten die vier Schulkameraden Thom Yorke, Colin Greenwood, Ed O’Brien und Phil Selway die Band Radiohead.

1992 veröffentlichten sie ihr Debütalbum, doch die Verkaufszahlen waren eher gering. Im gleichen Jahr erschien auch die Single „Creep*“, welche schnell vom britischen Radio auf die schwarze Liste verfrachtet wurde, mit der Begründung, das Lied sei zu deprimierend. Nichtsdestotrotz war es die Single „Creep“, die Radiohead weltweit Bekanntheit bescherte. In Israel und den USA lief das Lied bald ständig im Radio und auch MTV zeigte das Video häufig.

Ihr zweites Album „The Bends“ verkaufte sich weniger gut und auch die Kritiker fanden kaum gute Worte. Erst mit ihrem dritten Album OK Computer* aus dem Jahr 1997 ging es wieder aufwärts. Das Album erhielt den Grammy für das beste Alternative Rock Album und enthielt die erfolgreichen Singles „Karma Police*“, „Paranoid Android*“ und „No Surprises*“.

LESETIPP:
Die erfolgreichsten britischen Bands aller Zeiten

07. Beastie Boys


Auch im Bereich Hip Hop hatten die Neunziger etwas zu bieten Obwohl die Beastie Boys unter dem Namen Young Aborigines als Hardcore-Punk-Band angefangen hatten, machten sie sich mit experimenteller Musik früh einen Namen in der Hip-Hop-Szene.

Mit über 26 Millionen verkauften Platten gehören sie zu den erfolgreichsten Hip-Hop-Gruppen aller Zeiten. Zwar hatten die Beastie Boys bereits in den 80er Jahren größere Erfolge, doch erst ihr drittes Album Check Your Heads* aus dem Jahr 1991 brachte sie zurück ins Rampenlicht. Die Singles „So What’cha Want*“ und „Pass the Mic*“ landeten beide in den Billboard Charts.

1994 erscheint ihre Hitsingle „Sabotage*“, die es sogar in die Liste der 500 besten Songs aller Zeiten der Zeitschrift Rolling Stones schaffte. In die Top Ten schaffte es der Song dennoch nicht.

Zwischen den Jahren 1996 und 2004 veranstalteten die Beastie Boys zahlreiche Konzerte mit anderen Größen des Showgeschäfts, um auf die Problematik der Freiheit Tibets aufmerksam zu machen. Die Beastie Boys scheuen weder vor musikalischen Experimenten noch vor politischer Stellungnahme zurück und so ist ihr Sound mit keiner anderen Hip-Hop-Band vergleichbar.

08. Oasis

(c) Jill Furmanovksy / Sony Music
(c) Jill Furmanovksy / Sony Music

Die britische Rockband Oasis entsteht in den frühen Neunzigern und möchte man die erfolgreichsten Bands der 90er Jahre aufführen, so gehören die rebellischen Briten unbedingt dazu. 1993 ergatterte die vierköpfige Band einen Plattendeal bei Sony. Ihre erste Single „Supersonic*“ erreicht in den britischen Charts Platz 31. In die Top Ten schafften sie es bereits mit ihrer dritten Single „Live Forever“.

Die Band machte nicht nur musikalisch auf sich aufmerksam, sondern auch durch ständige Eskapaden vor und hinter der Bühne. Auch eine Fehde zwischen Oasis und der Britpop-Band Blur sorgte für viel Aufsehen in der britischen Presse. Mit dem zweiten Album (What’s the Story) Morning Glory?* kam der weltweite Erfolg. Das Album enthielt die Hitsongs „Don’t Look Back in Anger*“ und das noch immer populäre Lied „Wonderwall*“.

Mit mehr als 22 Millionen verkauften Platten wurde das Album zu einem der meist verkauften Alben aller Zeiten. Es folgten weitere Erfolgsalben und Charterfolge.

Im Jahr 2009 trennte sich die Band, wegen Streitigkeiten zwischen den Brüdern Noel und Liam Gallagher.

09. TLC

(c) BMG Ariola München / Arista

Ein weiteres Erfolgswunder der Neunziger ist die Hip-Hop-Band TLC, die aus den drei Mitgliedern Tionne „T-Boz“ Watkins, Rozonda „Chilli“ Thomas und Lisa „Left Eye“ Lopez bestand. Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1990. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits ihr Debütalbum Ooooooohhh… On the TLC Tip* wurde ein kommerzieller Erfolg und auch die Kritiker lobten die Band.

Der Höhepunkt ihrer Karriere war jedoch das zweite Album CrazySexyCool*, auf dem die Songs „Waterfalls*“, „Creep*“ und „Diggin‘ on You*“ zu finden sind. „Creep“ und „Waterfalls“ landeten beide auf Platz 1 der Charts. Die Gruppe staubte Awards bei den Grammys und den MTV Music Awards ab, doch auf den großen Erfolg folgte schnell die Krise. 1995 meldete die Gruppe Insolvenz an und hatte in kürzester Zeit Schulden in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar angehäuft. Unter den Mitgliedern kam es häufig zu Streitigkeiten und die Gruppe löste sich schließlich im Jahr 2002 auf. Später traten sie noch einige Male gemeinsam auf.

LESETIPP:
Die erfolgreichsten Rapperinnen aller Zeiten

10. Metallica

(c) Anton Corbijn
(c) Anton Corbijn

Die besten Bands der 90er Jahre umfassten nicht nur Hip-Hop- und Rockbands. Auch Heavy Metal konnte sich in den bunten 90er Jahren einen Namen machen. Dazu trug nicht zuletzt die amerikanische Band Metallica bei. Bereits in den Achtzigern feierte die Band große Erfolge und konnte als Support-Act von Ozzy Osbourne ihre Fanbase vergrößern.

1991 erschien das Album Metallica*, welches in zahlreichen Ländern auf Platz 1 einstieg. Bereits in der ersten Woche wurden in den USA 650.000 Einheiten verkauft. Das Album enthielt die Hits „Enter Sandman*“, „The Unforgiven*“ und „Nothing Else Matters*“. Drei Jahre lang tourte die Band, um das Album zu promoten, bis es endlich wieder ins Studio ging, um Album Nummer vier aufzunehmen. Die Alben Load* und Reload* stiegen beide auf Platz 1 der Charts ein und auch das nachfolgende Album Garage, Inc.* erreichte einen herausragenden 2. Platz.

11. Smashing Pumpkins


Die Smashing Pumpkins wurden 1988 in Chicago, Illinois gegründet. Ihren Durchbruch hatte die Alternative-Rock-Band in den frühen 90er Jahren. Sie profitierten von der Popularität von Bands wie Nirvana und Pearl Jam und ihr zweites Album Siamese Dream* landete auf Anhieb in den Top Ten der Billboard Charts. Eine lange und anstrengende Tour folgte und die Band sammelte viele Fans um sich. Das darauffolgende Album Mellon Collie and the Infinite Sadness landete auf Platz 1 der Charts und verkaufte sich ganze 21 Millionen Mal.

Die erfolgreichsten Bands der 90er Jahre waren oftmals von Drogenmissbrauch und Streitigkeiten unter den Bandmitgliedern geplagt. Und so erging es auch den Smashing Pumpkins nicht anders. Die Band löste sich im Jahr 2000 vorerst auf und sollte erst sechs Jahre später erneut von sich hören lassen.

12. Blur

(c) Linda Brownlee

Wie bereits erwähnt, geriet die Britpop-Band Blur in den 90er Jahren in heftige Konkurrenz mit der Band Oasis. Das war nicht zuletzt ihrem großen kommerziellen Erfolg zuzuschreiben. Gegründet wurde die vierköpfige Band 1988 in London. Mit ihrem dritten Studioalbum Parklife* landete die Band einen kommerziellen Hit. Die Single-Auskopplung „Girls & Boys*“ landete in ihrer Heimat Großbritannien auf Platz 5 und konnte sich auch in den amerikanischen Billboard-Charts einen Platz sichern, wenn auch nur Platz 59.

1995 erschien das Album The Great Escape*, welches die Single „Country House*“ enthielt. Diese Single wurde zeitgleich mit der neuen Single von Oasis veröffentlicht und der Great Battle of Britpop fand seinen Anfang. In der ersten Woche verkaufte sich „Country House“ 274.000 Mal und damit besser als die neue Single von Oasis. Auch die Presse lobte das neue Album in den höchsten Tönen. Nach ihrer Britpop-Phase wandte die Band sich zum Lo-Fi-Sonic-Sound und veröffentlichte ihren berühmten Hit „Song 2*“. Das Lied wurde auf vielen Soundtracks und in Werbung genutzt.

13. Backstreet Boys

(c) Ray Kay / Jive Records 2007

Ein Phänomen der 90er Jahre waren unter anderem auch die zahlreichen Boybands, die aus dem Boden schossen wie Blumen im Frühling. Die Backstreet Boys gehörten ohne Frage zu den erfolgreichsten ihrer Art. Ihr Debütalbum Backstreet Boys erschien im Jahr 1996 und die erste Single „We’ve Got It Goin On*“ landete prompt auf Platz 5 in den Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. Der Erfolg der Backstreet Boys beschränkte sich einige Zeit auf Europa, dort war er jedoch enorm. Die Single „I’ll Never Break Your Heart*“ ließ zahlreiche Teenie-Herzen schmelzen und wurde mit Gold ausgezeichnet. Die Single „Quit Playing Games (with My Heart)*“ brachte endlich auch den ersehnten Erfolg in den USA und landete auf Platz 2 der Billboard-Charts. Das zweite Album Backstreet’s Back landete in Deutschland auf Platz 1 und konnte auch in den USA in die Top Ten einsteigen.

Ende der 90er Jahre erschien das dritte Album der fünf Jungs und wurde in den USA das bestverkaufte Album des Jahres 1999. Konzerte der Backstreet Boys waren meist restlos ausverkauft.

14. No Doubt

(c) Billy Kidd

Die kalifornische Rockband No Doubt wurde im Jahr 1988 gegründet. Ihr Debütalbum „No Doubt“ aus dem Jahr 1992 war kein großer Erfolg. Dieser kam erst mit der Veröffentlichung des Albums Tragic Kingdom* im Jahr 1995. Die erste Single „Just a Girl*“ katapultierte die Band in den Mainstream und auch die zweite Single „Spiderwebs*“ war erfolgreich. Der wohl bekannteste Song des Albums, und vielleicht sogar der bekannteste Song von No Doubt, ist die Single „Don’t Speak*“, in der Gwen Stefani die Trennung von Bandmitglied Tony Kanal verarbeitet. Die Single konnte sich ganze 16 Wochen auf Platz 1 der Billboard Hot 100 Airplay Charts behaupten. Nachfolgende Alben der 90er verkauften sich eher weniger gut.

15. U2

(c) Universal Music
(c) Universal Music

Die Irische Rockband U2 um den Frontmann Bono gibt es bereits seit Mitte der 70er Jahre. Ihr hymnenartiger Sound verschaffte der Band einige Nummer-Eins-Hits.

Das im Jahr 1991 veröffentlichte Album Achtung Baby* markierte einen Neuanfang und eine musikalische Umstellung für die Band. Gleichzeitig wurde es ein kommerzieller Erfolg und wurde auch von der Presse gelobt. 1993 wurde das Album sogar mit einem Grammy ausgezeichnet. Inspiriert war das Album von den Geschehnissen rund um die deutsche Wiedervereinigung.

In den 90er Jahren wagten U2 viele musikalische Experimente. In dieser Zeit entstanden Songs wie „Miss Sarajevo*“, „Discotheque*“ und „Last Night on Earth*“. Mit dem Beginn der 2000er Jahre wurde U2s Sound zunehmend zugänglicher.

16. Stone Temple Pilots

(c) Chapman Baehler

Die Stone Temple Pilot sind eine amerikanische Rockband aus Kalifornien, dessen Gründung in das Jahr 1989 zurückführt. Damals hieß die Band noch Mighty Joe Young. Auch die Stone Temple Pilots profitierten von der Grunge-Welle Anfang der 1990er Jahre. 1992 unterzeichnete die Band einen Vertrag bei Atlantic Records und es folgte das Debütalbum Core*, welches mit einem Einstieg auf Platz 3 der Charts den ersten kommerziellen Erfolg brachte. Das Album enthielt die Hits „Wicked Garden*“, „Creep*“ und „Sex Type Thing*“. Auch das Nachfolgealbum Purple* war ein Erfolg und landete auf Platz 1 der Billboard Charts. Die Single „Interstate Love Song*“ wurde ein großer Radioerfolg.

Mit dem dritten Album Tiny Music… Songs from the Vatican Gift Shop* schlug die Band einen anderen Ton an und bewegte sich Richtung Glam Rock. Das Album verkaufte sich gut und landete auf Platz 4 der Billboard Charts. Später schrieb man der Band zugute, dass sie sich mit ihrem dritten Album neu erfunden habe.

17. Nine Inch Nails

(c) Universal Music

Die Rockband Nine Inch Nails wurde im Jahr 1988 gegründet und zeichnet sich durch ihren industriellen Sound aus. Die Band hatte großen Einfluss auf die Musikwelt in den 90er Jahren und veröffentlichte mit The Downward Spiral* aus dem Jahr 1994 und The Fragile* aus dem Jahr 1999 zwei äußerst erfolgreiche Alben.

Eines der bekanntesten Lieder der Band ist der Song „Hurt*“ von dem Album The Downward Spiral. 2002 wurde der Song von Country-Legende Johnny Cash gecovert. In dem Lied geht es um Drogenabhängigkeit und Selbstverletzung. Damit traf die Band den Zahn der Zeit und bewegte sich auf einer Ebene mit Bands wie Nirvana, die gerne auch mal düstere Themen behandelten. Das Album The Fragile* stieg auf Platz 1 in den Billboard-Charts ein, fiel danach aber relativ schnell ab in den Charts.

Die Band zeichnet sich unter anderem durch chaotische Konzerte und provozierende Musikvideos aus.

18. The Cranberries

(c) Jess Baumung

Gegründet wurde die Band „The Cranberries“ Ende der 80er. Die irische Band konnte besonders in den 90er Jahren große Erfolge feiern. Das Debütalbum Everybody Else Is Doing It, So Why Can’t We?* konnte jedoch erst größere Aufmerksamkeit erregen, nachdem die Band als Supporting Act für die Band Suede aufgetreten war.

Das zweite Album No Need to Argue* förderte mit dem Nummer-Eins-Song „Zombie*“ den wohl bekanntesten Song der Band zutage. Geschrieben wurde der Song von der kürzlich verstorbenen Leadsängerin Dolores O’Riordan und war eine Reaktion auf ein Bombenattentat der IRA. Das Album würde mit 5-fach Platin ausgezeichnet. Auch das dritte Album der Band war erfolgreich. To the Faithful Departed* erreichte in den USA Platz 4 der Charts und in Großbritannien landete es auf Platz 2. Obwohl sich auch die nachfolgenden Alben gut verkauften, konnte die Band den Erfolg der Single „Zombie“ nicht wiederholen.

19. Guns N‘ Roses

(c) Universal Music
(c) Universal Music

Guns N‘ Roses ist eine Hard-Rockband aus Los Angeles und wurde im Jahr 1985 gegründet. Die Originalbesetzung der Band bestand aus dem Sänger Axl Rose, dem Gitarristen Slash, Izzy Stradlin an der Rhythmusgitarre, dem Bassisten Duff McKagan und dem Drummer Steven Adler. Die 90er waren ein Jahrzehnt des internationalen Erfolgs für die Band.

1990 veröffentlichte die Band die Alben Use Your Illusion I* und Use Your Illusion II*, da sie genug Material für zwei Alben angesammelt hatten. Die beiden Alben landeten auf Platz 1 und 2 der amerikanischen Billboard Charts. Weltweit wurden die zwei Alben 35 Millionen Mal verkauft und beinhalten die Powerballade „November Rain*“ die sogar in Deutschland die Top Zehn erreichte, was bei einer Länge von mehr als 8 Minuten erstaunlich ist. Das Lied „You Could Be Mine“ wurde Teil des Soundtracks von Terminator 2 und konnte in Deutschland sogar Platz 5 der Charts ergattern.

20. Green Day

(c) Frank Maddocks

Mit mehr als 85 Millionen Platten gehören Green Day zu den erfolgreichsten Punkbands und auch zu den erfolgreichsten Bands der 90er Jahre.

Gegründet wurde die Band 1986 von Sänger Billy Joe Armstrong und dem Bassisten Mike Dirnt. Ihren Durchbruch feierte die Band Mitte der 90er Jahre mit dem Album Dookie*, welches die Singles „Longview*“, „Basket Case*“ und „When I Come Around*“ enthielt. Das Album wurde mit dem Grammy für das beste Alternative Rock Album ausgezeichnet und wurde mehr als 20 Millionen Mal verkauft. Bis heute ist es das meist verkaufte Album der Band.

Nachfolgende Alben konnten mit dem Erfolg von Dookie nicht mithalten und das etwas düstere vierte Album Insomniac* verkaufte sich in den USA „nur“ rund 2 Millionen Mal.

21. Spice Girls

Spice Girls
Spice Girls

Die Spice Girls waren ähnlich wie die Backstreet Boys ein Phänomen der Casting-Welle der 90er Jahre. Die Girlband wurde 1994 zusammengestellt und bestand aus den 5 Sängerinnen Emma Bunton, Geri Halliwell, Melanie Brown, Melanie Chisholm und Victoria Beckham. Ihre Debütsingle „Wannabe*“ aus dem Jahr 1996 landete in 37 Ländern auf Platz 1 und das Debütalbum Spice* wurde weltweit mehr als 31 Millionen Mal verkauft.

Die Spice Girls haben Verkaufsrekorde aufgestellt und sind bis heute die erfolgreichste Girlband aller Zeiten. Insgesamt haben sie 85 Millionen Platten verkauft. Neben „Wannabe“ zählen die Singles „2 Become 1*“ und „Spice Up Your Life*“ zu ihren erfolgreichsten Liedern.

Die beliebtesten Bands der 90er Jahre reichen von Heavy Metal über Grunge bis hin zu Boyband- und Girlband-Pop. Tief deprimierende Songs treffen in diesem Jahrzehnt auf kitschig bunte 90er Liebeslieder und Partyhymnen. Dieses Jahrzehnt bot eine wilde Mischung an Genres in den Charts und auf den Bühnen der Welt.

LESETIPP:
Die 20 beliebtesten Sängerinnen der 90er Jahre