Die 20 besten und beliebtesten Action-Stars aller Zeiten

Filmklappe
Photo by Donald Edgar on Unsplash

Und Action! Spektakulär inszenierte Unterhaltung in Film und Fernsehen lebt in der Regel von Explosionen, Effekten und aufwändigen Choreographien – doch letztlich sind es die beteiligten Figuren, durch die wir überhaupt eine Verbindung zum Geschehen aufbauen. Die wiederum haben wir selbstverständlich ihren Darstellern und Darstellerinnen zu verdanken: Wir widmen uns deshalb 20 handverlesenen Menschen, ohne die unsere heutige Kinolandschaft nur schwer vorstellbar scheint. Manche von ihnen haben das Genre über Jahrzehnte in verschiedenen Rollen mitgestaltet, während sich andere mit einem einzigen Charakter im Olymp des Entertainment verewigen konnten. Allesamt gehören sie zu den besten und beliebtesten Action-Stars, die wir bis heute hatten!

1. Arnold Schwarzenegger

Bekannteste Rolle: T-800

Arnold Schwarzenegger
kathclick / Bigstock.com
Was wäre diese Liste ohne den mit Abstand meistzitierten Action-Star überhaupt? Allein die „Terminator“-Reihe (ab 1984) ist durch „I’ll be back“ und „Hasta la vista, baby“ tief im popkulturellen Bewusstsein verankert. Gleichzeitig verbringt die österreichische Eiche einen beträchtlichen Teil der Achtziger und Neunziger damit, unliebsamen Widersachern mit einem trockenen Oneliner das Handwerk zu legen – sei es in Reißern wie „Das Phantom-Kommando“ (1985) und „Predator“ (1987) oder Action-Komödien wie „Last Action Hero“ (1993) und „True Lies“ (1994). Auch abseits von Skynet findet Arnold offenbar Gefallen an futuristischem Material, wie „Running Man“ (1987), „Total Recall“ (1990) oder „The 6th Day“ (2000) aufzeigen. Nach einer achtjährigen Auszeit, in der die Bodybuilding-Legende als 38. Gouverneur Kaliforniens auf die politische Bühne wechselt, kehrt er nahtlos in sein Stammgenre zurück: Neben erneuten Auftritten als hartnäckiger Cyborg verbündet er sich mit den „Expendables“ (ab 2010) und deutet an, auch seine Durchbruch-Rolle als „Conan der Barbar“ (1982) noch einmal wieder aufgreifen zu wollen…

2. Jean-Claude Van Damme

Bekannteste Rolle: Kurt Sloane, Luc Deveraux

Jean-Claude Van Damme
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Mithilfe seiner „Muscels from Brussels“ ist ein junger Jean-Claude Van Damme zunächst erfolgreicher Wettkampfsportler, ehe er seine erlernten Fähigkeiten in „Karate Tiger“ (1986) erstmals vor Kinopublikum präsentiert. Als sein Engagement im Kostüm des „Predator“ kurz vor knapp scheitert, schafft er stattdessen mit „Bloodsport“ (1988) den endgültigen Durchbruch! Kommerziell am besten schneiden Van Dammes Filme der frühen Neunziger ab, wo er mit „Geballte Ladung“ (1991), „Universal Soldier“ (1992), John Woos Hollywood-Debüt „Harte Ziele“ (1993), „Street Fighter“ oder „Timecop“ (beide 1994) sowohl Fans als auch Kinokassen erfreut. An der Seite von Dolph Lundgren ist der Belgier nicht nur in mehreren „Universal Soldier“-Sequels, sondern auch im zweiten Teil der „Expendables“-Starversammlung (2012) zu sehen.

3. Dwayne „The Rock“ Johnson

Bekannteste Rolle: Luke Hobbs

Dwayne Johnson
(c) kathclick / Bigstock.com
Wer The Rock um die Jahrtausendwende im Wrestling-Ring erleben durfte, hat es vermutlich schon damals geahnt: Selbst von zehntausenden Fans umjubelt drängte sich der Eindruck auf, dass dieser übermenschlich charismatische Kerl zu noch Größerem bestimmt ist. Der Rest ist Geschichte, wie es so schön heißt! Nachdem er als „Scorpion King“ (2002) erstmals eine Hauptrolle übernimmt, macht Johnson zunächst durch humorvolle Actionfilme wie „Welcome to the Jungle“ (2003) oder „Walking Tall“ (2004) von sich hören. Mit dem Rache-Thriller „Faster“ (2010) stellt er seine knallharte Seite zur Schau und empfiehlt sich für den fünften Teil der „Fast and Furious“-Serie (2011). Dort schlüpft er mehrfach in die Rolle des Luke Hobbs, die ihm 2019 sogar ein eigenes Spinoff einbringt. Auch als „Hercules“ (2014), im „Baywatch“-Remake (2017) oder dem „Jumanji“-Sequel (2017) lässt einer der kommerziell erfolgreichsten Action-Stars seiner Generation die Muskeln spielen!

4. Keanu Reeves

Bekannteste Rollen: Neo, John Wick

Keanu Reeves
(c) DFree / Bigstock.com
In Anbetracht seiner zwei mit Abstand populärsten Rollen lässt sich leicht vergessen, dass Keanu Reeves bei seinem ersten Drehtag als Neo längst ein gestandener Action-Star ist: Bereits 1991 wagt er sich zusammen mit Patrick Swayze in die „Gefährliche Brandung“ (1991), ehe ihm „Speed“ (1994) den endgültigen Durchbruch beschert. Speziell der erste Teil (1999) der „Matrix“-Trilogie setzt anschließend neue Maßstäbe im Actionkino und scheint lange Zeit Reeves‘ absolute Paraderolle zu sein… bis er 2014 erstmals als „John Wick“ in Erscheinung tritt und dem Genre eine weitere Blaupause liefert: Das brutale Ballett aus flüssig choreographierten Schusswechseln und Nahkampfsequenzen wird nicht zuletzt durch das rigorose Training ermöglicht, dem sich Reeves in Vorbereitung auf seine Verkörperung des rentenscheuen Auftragskillers unterzieht.

5. Sylvester Stallone

Bekannteste Rollen: John Rambo, Rocky Balboa

Sylvester Stallone
(c) Joe Seer / Bigstock.com
Dieser Mann ist John J. Rambo und Rocky Balboa. Bedarf es weiterer Worte? Mit der ergreifenden Geschichte des beherzten Boxers („Rocky“, 1976) schreibt sich Stallone die Rolle seines Lebens auf den Leib, ehe er zu einem der größten Action-Stars aller Zeiten aufsteigt: Seine Darstellung des muskelbepackten Vietnam-Veteran (insbesondere ab „Rambo II“, 1985) prägt das rabiate Kino der Achtziger wie keine zweite Figur und zementiert Stallones Casting als nahezu unzerstörbarer Einzelkämpfer – siehe „Die City-Cobra“ (1986), „Demolition Man“ (1993) oder „Judge Dredd“ (1995). Auch im hohen Alter hält er seinen beiden Paraderollen die Treue und tut sich darüber hinaus als Dirigent der „Expendables“-Reihe (ab 2010) hervor, die ihn mit zahlreichen verdienten Genre-Größen vereint.

6. Bruce Willis

Bekannteste Rolle: John McClane

Bruce Willis
(c) DFree / Bigstock.com
Am Ende des Tages zählt die Teilhabe an der Restaurantkette Planet Hollywood sicherlich nicht zu den erfolgreichsten Unternehmungen in der Karriere des Bruce Willis. Allerdings lässt sich allein anhand seiner beiden damaligen Geschäftspartner – Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone – ablesen, auf welchem Level er in den Neunzigern war! Den Auftakt liefert „Stirb Langsam“ (1988), in dem Willis erstmals den mürrischen Draufgänger John McClane mimt. Seine Paraderolle spielt er in mehreren Fortsetzungen. Neben ähnlichen Besetzungen ziehen sich Action-Streifen mit Science-Fiction-Einschlag durch seine Filmographie; etwa in Form von „12 Monkeys“ (1995), „Das Fünfte Element“ (1997) oder „Armageddon“ (1998). Seine jahrzehntelange Relevanz untermauert er später mit „Sin City“ (2005), als Ensemble-Teil in „RED“ (2010) und „The Expendables“ (2010) oder in „Looper“ (2012).

7. Harrison Ford

Bekannteste Rolle: Dr. Henry Jones jr.

Harrison Ford
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Selbst, wenn wir „Star Wars“ komplett ausklammern, qualifiziert sich Harrison Ford mühelos doppelt und dreifach für diese Liste: Allein seine Darstellung des Henry „Indiana“ Jones (ab 1981) ist beinahe genauso legendär wie seine Rolle als schmuggelndes Weltraumschlitzohr, was definitiv etwas heißen will! Zwischen spektakulären Setpieces und denkbar humorlos beendeten Schwertkämpfen zieht der schlagfertige Archäologe mit Charme, Fedora und Peitsche bis heute zuverlässig in seinen Bann. Darüber hinaus verkörpert Ford in „Die Stunde der Patrioten“ (1992) und „Das Kartell“ (1994) den Tom-Clancy-Agenten Jack Ryan, ist zwischendurch als zu Unrecht Beschuldigter „Auf der Flucht“ (1993), rettet die „Air Force One“ (1997) aus der Hand von Terroristen und schließt sich zu guter Letzt sogar den berüchtigten „Expendables“ (2014) an.

8. Linda Hamilton

Bekannteste Rolle: Sarah Connor

Linda Hamilton
(c) DFree / Bigstock.com
Arnold Schwarzenegger ist nicht die einzige Person, der eine Killermaschine aus der Zukunft zum Status als Action-Ikone (und damit einem Listenplatz) verholfen hat: Nachdem Sarah Connor in „Terminator“ (1984) zunächst ziemlich überfordert mit ihrer misslichen Situation ist, kehrt sie in „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (1991) als innerlich wie äußerlich abgehärtete Kämpferin zurück. Dass die von Linda Hamilton verkörperte Figur das insgeheime Herzstück der Serie ist, unterstreicht ihr Comeback in „Terminator: Dark Fate“ (2019) eindrucksvoll – als weiblicher Action-Star jenseits der 60 füllt sie damit auch abseits der Leinwand einmal mehr eine Pionierrolle aus.

9. Jason Statham

Bekannteste Rollen: Lee Christmas, Deckard Shaw

Jason Statham
(c) kathclick / Bigstock.com
Die Anfänge von Jason Stathams Kinokarriere sind eng mit den Filmen von Guy Ritchie verwoben – immerhin castet ihn der britische Regisseur unter anderem in „Bube Dame König grAS“ (1998) oder „Snatch“ (2000), wo Statham mit seinem kühlen Charisma zahlreiche Szenen an sich reißt. Eine ideale Bewerbung für Luc Bessons „The Transporter“-Reihe (ab 2002), in der sich der einstige Wasserspringer als prinzipientreuer Fahrer durch insgesamt drei Abenteuer schlägt! In immerhin zwei Teilen der aberwitzigen „Crank“-Serie (ab 2006) jagt Statham als Chev Chelios dem nächsten Impuls hinterher, ehe er besonders im Ensemble an den Kinokassen auftrumpft: Sowohl als Lee Christmas in der „Expendables“-Serie (ab 2010) als auch Deckard Shaw im „Fast and Furious“-Franchise (ab 2013) zeigt er sich von seiner energischten Seite.

10. Kiefer Sutherland

Bekannteste Rolle: Jack Bauer

Kiefer Sutherland
(c) DFree / Bigstock.com
Gerade im Internet ist es eine beliebte Beschäftigung, fiktive Duelle zwischen ebenso fiktiven Charakteren zu diskutieren. Würde Rambo gegen den Terminator bestehen? Könnte Ethan Hunt auch dann erfolgreich untertauchen, wenn sich John Wick an seine Verse heften würde? Wahrscheinlich steht keine Figur der Fernsehlandschaft so sehr auf Augenhöhe mit den hier vertretenen Kinohelden wie Jack Bauer. Damit kämpft sich Kiefer Sutherland als einziger TV-Vertreter wohlverdient auf diese Liste! Der von ihm verkörperte Agent im Dienst der Anti-Terror-Behörde CTU opfert sich in acht Staffeln „24“ (ab 2001) mustergültig auf: Ohne Schlaf oder Toilettenpause brüllt sich Bauer zum bedrohlichen MacGuffin (im Zweifelsfall eine Bombe) und nutzt das Regelbuch maximal, um Terroristen damit zur Aussage zu prügeln. Auf dem kleinen Bildschirm ist keiner zäher!

11. Bruce Lee

Bekannteste Rolle: Lee


Zeit seines viel zu kurzen Lebens hat Bruce Lee das Martial-Arts-Kino beeinflusst wie kein zweiter Action-Star vor oder nach ihm. Der Kampfstil Jeet Kune Do geht auf die in San Francisco geborene Hongkong-Ikone zurück und erfreut sich insbesondere durch die anschaulichen Lektionen in Filmform großer Bekanntheit: Mit seinen vier Hauptrollen in „Die Todesfaust des Cheng Li“ (1971), „Todesgrüße aus Shanghai“, „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ (beide 1972) und „Der Mann mit der Todeskralle“ (1973) trägt er seinerzeit zu absoluten Standardwerken bei, die Filmemacher, Musiker oder Game Designer bis heute inspirieren – von nachfolgenden Martial Artists mit oder ohne Leinwandambitionen ganz zu schweigen.

12. Clint Eastwood

Bekannteste Rolle: Harry Callahan

Clint Eastwood
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com
Um wenigstens eine Ikone des Westernkinos zu würdigen, wäre an dieser Stelle beinahe der insbesondere auf dem US-Markt verehrte John Wayne gelandet. Die Popkultur hat Clint Eastwood durch seine lässig-abgeklärte Aura allerdings nicht nur im Poncho geprägt! Nachdem ihm der Durchbruch ihn Sergio Leones berühmter „Dollar-Trilogie“ (von 1964 bis 1966) gelingt, befördert ihn die Rolle des Harry Callahan in „Dirty Harry“ (1971) endgültig zu einem der gefragtesten Action-Stars seiner Zeit: Durch einnehmende Präsenz, die auf ein rührungsloses Minenspiel und lakonisch überlieferte Oneliner setzt, zementiert der Einsatz als Polizeiinspektor Eastwoods Image als harter Hund. Neben mehreren „Dirty Harry“-Nachfolgern fällt er in späteren Karrierejahren vor allem als Hauptdarsteller seiner eigens gedrehten Filme auf. Mit dem vierfach oscarprämierten Spätwestern „Erbarmungslos“ (1992) überzeugt er über Genregrenzen hinaus!

13. Sigourney Weaver

Bekannteste Rolle: Ellen Ripley

Sigourney Weaver
(c) kathclick / Bigstock.com
In „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt“ (1979) stellt Sigourney Weaver unter der Regie von Ridley Scott wegweisend heraus, dass tragende Rollen in spektakulären Streifen nicht nur von Männern besetzt werden können: Ihre Ellen Ripley dient zahllosen Berufskolleginnen als Vorbild und ist neben Sarah Connor die Figur schlechthin, wenn nach toughen Frauen in der Männerdomäne Actionkino gefragt wird! Dick unterstrichen wird dieser Status durch das meisterhaft von James Cameron inszenierte Sequel „Aliens“ (1986), das den Horror des Erstlings durch für die Zeit absolut beeindruckende Kampfsequenzen anreichert. Neben zwei weiteren Fortsetzungen der Reihe ist sie auch in den beiden „Ghostbusters“-Teilen (1984 und 1989) zu sehen und spielt unter der Regie von Cameron abermals in einem revolutionären SciFi-Action-Blockbuster („Avatar“, 2009).

14. Tom Cruise

Bekannteste Rolle: Ethan Hunt

Tom Cruise
(c) DFree / Bigstock.com
Im Laufe seiner 1981 gestarteten Kinokarriere hat Tom Cruise seine Bandbreite in unterschiedlichsten Genres bewiesen. Allerdings spricht es für sich, dass im Internet zahllose Compilations seiner dynamischen Sprints zu finden sind: Nicht nur seine erstmals 1996 in „Mission: Impossible“ bekleidete Paraderolle als IMF-Agent Ethan Hunt verlangt Cruise regelmäßig seinen kerzengeraden Laufstil und eine tüchtige Lunge ab! Bereits Jahre vorher etabliert er sich als äußerst erfolgreicher Action-Star, sei es zu Luft („Top Gun“, 1986) oder zu Boden („Tage des Donners“, 1990). Abseits seines Hauptfranchise, für das Cruise mit Vorlieb seine eigenen Stunts übernimmt, ist er auch in „Minority Report“ (2002), „Krieg der Welten“ (2005), „Jack Reacher“ (2012) oder „Edge of Tomorrow“ (2014) von seiner wagemutigen Seite zu sehen.

15. Jackie Chan

Bekannteste Rolle: Kevin Chan Ka Kui

Jackie Chan
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Da kann Tom Cruise machen, was er möchte: Kein anderer Action-Star ist so synonym mit der „All my own Stunts“-Attitüde wie Jackie Chan. Der 1954 in Hongkong geborene Teufelskerl kann eine erschütternd lange Liste teils lebensbedrohlicher Verletzungen vorlegen, die er sich bei den Dreharbeiten zu Genre-Klassikern wie „Police Story“ (1985), „Der rechte Arm der Götter“ (1986), „Drunkens Masters“ oder „Rumble in the Bronx“ (beide 1994) zugezogen hat. Kennzeichnend für Chans Stil ist ein Mix aus Akrobatik, Kampfkunst und Humor, den er in etwas weniger waghalsiger Form auch nach seinem US-Durchbruch mit der „Rush Hour“-Serie (ab 1998) beibehält. Beliebte Tradition vieler seiner Filme sind die Outtakes im Abspann, die den langen Weg zum perfekten Stunt deutlich vor Augen führen!

16. Will Smith

Bekannteste Rolle: Agent J

Will Smith
(c) kathclick / Bigstock.com
Bereits mit seiner zweiten Kino-Hauptrolle schießt und springt Will Smith in die Riege der angesagtesten Action-Stars der Neunziger: Zusammen mit Martin Lawrence gibt er die stets sprücheklopfenden „Bad Boys“ (1995), denen bis 2020 insgesamt zwei Sequels folgen. Noch erfolgreicher verläuft sein Kampf gegen Außerirdische, da sowohl „Independence Day“ (1996) als auch der ebenfalls zweifach mit Smith fortgesetzte „Men in Black“ (1997) veritable Kassenschlager sind. Spektakel mit futuristischem Einschlag liefert der Gelegenheitsmusiker außerdem in „I, Robot“ (2004), „I am Legend“ (2007) oder „Bright“ (2017), während er sich in der Ära der Comic-Adaptionen der „Suicide Squad“ (2016) anschließt. Berühmtes Versäumnis seiner Karriere: Smith lehnt die Hauptrolle in „Matrix“ (1999) ab, um stattdessen die wenig beliebte Action-Komödie „Wild Wild West“ (1999) zu drehen…

17. Jennifer Lawrence

Bekannteste Rolle: Katniss Everdeen

Jennifer Lawrence
(c) DFree / Bigstock.com
Nach einem Achtungserfolg im Drama „Winter’s Bone“ (2010) macht Jennifer Lawrence in der Rolle der Mystique erstmals ein breites Publikum auf sich aufmerksam. Die dazugehörige Comicverfilmung „X-Men: Erste Entscheidung“ (2011) bringt bis 2019 drei Sequels hervor, in denen die zwischenzeitlich mit einem Oscar ausgezeichnete Darstellerin (für „Silver Linings“, 2012) ihre populäre Rolle jeweils wieder aufgreift. Ebenfalls 2012 verkörpert sie in der Romanadaption „Die Tribute von Panem – Hunger Games“ die Widerstandskämpferin Katniss Everdeen: Alle insgesamt vier Teile der dystopischen Filmserie sind Blockbuster und etablieren Lawrence speziell im jüngeren Publikum endgültig als modernen Action-Star! Dem Genre bleibt sie, etwa als russische Geheimagentin in „Red Sparrow“ (2018), auch nach Abschluss der Panem-Saga erhalten.

18. Liam Neeson

Bekannteste Rolle: Bryan Mills

Liam Neeson
(c) kathclick / Bigstock.com
Obwohl er bereits als „Darkman“ (1990) durch die Nacht gehuscht ist, als Jedi das Lichtschwert geschwungen („Episode I – Die Dunkle Bedrohnung“, 1999) oder den Dunklen Ritter („Batman Begins“, 2005) bekämpft hat, hätte sich Liam Neeson angesichts starker Konkurrenz lange Zeit nicht auf dieser Liste wiedergefunden. Im Jahre 2008 führt die Luc-Besson-Produktion „96 Hours“ allerdings zu einer unverhofften Umschulung zum Action-Star: Als Bryan Mills verfügt er über einige ganz besondere Fähigkeiten, die er im Rahmen der „Taken“-Trilogie zur wiederholten Rettung seiner Familienmitglieder nutzt. Auch in „Unknown Identity“ (2011), „Non-Stop“ (2014) oder „Run all Night“ (2015) mimt Neeson den erfahrenen Profi, mit dem man sich lieber nicht anlegt! Außerdem überlebt er gegen Wölfe („The Grey“, 2012), entfesselt den Kraken („Kampf der Titanen“) oder schenkt Hannbibal Smith neues Leben („Das A-Team“, beide 2010).

19. Kurt Russell

Bekannteste Rolle: Snake Plisskin

Kurt Russell
(c) kathclick / Bigstock.com
Vom Kinderstar zur „Klapperschlange“: Mit John Carpenters dystopischem Action-Klassiker von 1981 streift Kurt Russell sein bis dahin gepflegtes Disney-Image erfolgreich ab und beweist sich direkt im Anschluss mit „Das Ding aus einer anderen Welt“ (1982) umso mehr als Mann für schonungsloses Material. Neben Stallone spielt er in „Tango & Cash“ (1989), geht in „Backdraft“ (1991) durchs Feuer, verkörpert Wyatt Earp in „Tombstone“ (1993) und erforscht das mysteriöse „Stargate“ (1994). Im neuen Jahrtausend erweckt er mit seinem rauen Charme unter anderem den mörderischen Stuntman Mike „(Deathproof“, 2007) und die zwielichtige Marvel-Figur Ego („Guardians of the Galaxy Vol. 2“, 2017) zum Leben, während er als Teil des „Fast and Furious“-Franchise (ab 2015) in bester Genre-Gesellschaft ist.

20. Charles Bronson

Bekannteste Rolle: Paul Kersey


Ein Mann sieht rot… und prägt dadurch ein gesamtes Subgenre im Actionbereich: Mit seinem im Original als „Death Wish“ (1974) bekannten Rache-Thriller liefert Charles Bronson zahllosen nachfolgenden Filmen, in denen ein Gebeutelter das Recht in seine eigene Hand nimmt, ein unbarmherziges Vorbild. Durch ein Minimum an Mimik und Worten vermittelt Bronson in einer Vielzahl seiner Rollen äußerst überzeugend, dass mit seiner Figur nicht zu spaßen ist – ganz unabhängig davon, ob sie nun in „Die glorreichen Sieben“ (1960), „Das dreckige Dutzend“ (1967), „Spiel mir das Lied vom Tod“ (1968) oder „Das Gesetz bin ich“ (1974) auftaucht. Schon vor seiner Zeit als Action-Star war das Kind einer litauischen Einwanderergroßfamilie ein Mann fürs Grobe und unter anderem als Boxer oder Bordschütze tätig!

Fazit:
Das übliche Dilemma: Es gibt deutlich mehr nennenswerte Action-Stars, als uns Listenplätze zur Verfügung stehen! Eine ehrwürdige Erwähnung deshalb auch für Wegbereiter wie John Wayne, Steve McQueen, Charlton Heston oder Sean Connery. Oder liebgewonnene Helden und Bösewichte aus der großen Videotheken-Ära – man denke nur an Chuck Norris, Wesley Snipes, Dolph Lundgren, Michael Jai White oder Steven Seagal. Neben Lee und Chan sind auch Jet Li, Donnie Yen, Chow Yun-Fat, Tony Jaa oder Iko Uwais herausragende Vertreter des asiatischen Kinos, während Scarlett Johansson, Uma Thurman, Charlize Theron oder Milla Jovovich auch ohne übermäßigen Testosteron-Einsatz für Aufruhr sorgen. Ansonsten? Mel Gibson, Vin Diesel, Hugh Jackman, Mark Wahlberg, Tom Hardy, all die James Bonds und Superhelden… euer Einsatz ist nicht vergessen!

LESETIPP:
Die 50 besten Actionfilme aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.