Doubletime: Die 10 schnellsten Rapper der Welt

Rapper
Photo by Harry Swales on Unsplash

Es gibt Rapper, und es gibt schnelle Rapper. Wie bei allem geht auch bei Musik der Geschmack häufig auseinander und es ist schwierig, objektive Bemessungskriterien zu finden. Wenn es um Rapmusik geht, kann man einen Faktor aber tatsächlich „messen“, nämlich die Geschwindigkeit, mit der die Worte vom Künstler gesprochen werden können. Manche Musiker haben daraus einen regelrechten Wettbewerb gemacht und weiteifern um den Platz des schnellsten Rappers aller Zeiten.

Die zehn heißesten Anwärter auf den Titel „schnellster Rapper aller Zeiten“ stellen wir dir hier vor.

01. Kollegah


Kollegah gehört schon seit Jahren zu den festen Größen in der Deutschrap-Szene. Bekannt für sein „Bosshaftes“ Auftreten und seine schnellen Rap-Einlagen, ist er der populärste deutsche Rapper in unserer Doubletime Rap Top 10.

Kollegah erblickte am 3. August 1984 unter dem bürgerlichen Namen Felix Blume in Friedberg, Hessen, das Licht der Welt. Als Sohn eines kanadischen Vaters und einer deutschen Mutter wuchs er bilingual auf und arbeitete in seiner Jugend häufig als Übersetzer. Er absolvierte das Gymnasium erfolgreich und begann ein Jurastudium an der Universität Mainz, das er jedoch nie zu Ende brachte.

Nachdem er lange Zeit in Internet-Battlerap-Ligen aktiv war und einige Untergrundtapes veröffentlichte kam 2007, mit „Alphagene*“, sein erstes chartplatziertes Album auf den Markt. Seitdem lieferte der „Boss“ noch sechs weitere Alben ab, von denen die letzten vier allesamt die deutschen Albencharts angeführt haben.

Wertet man seine Rapgeschwindigkeit aus, so bringt Kollegah es auf bis zu 9 Wörter pro Sekunde. Besonders eindrucksvolle Beispiele von Kollegahs Doubletime Fähigkeiten finden sich in den Tracks „Billionaire’s Club*„, „Gs sterben jung*„, „Veni, Vidi, Vici*„, „Mondfinsternis*“ und „AKs im Wandschrank*„.

02. Busta Rhymes


Trevor Tahiem Smith, auch besser bekannt unter seinem Rapper-Alias „Busta Rhymes“, gehört ohne Frage zu einem der schnellsten Rapper weltweit. Neben seiner Rapmusik ist Busta Rhymes auch erfolgreicher Sänger, Songwriter, Produzent und Schauspieler und fällt häufig mit seinem ausgefallenen Design- und Modegeschmack auf.

Er wurde am 20. Mai 1972 in dem New Yorker Bezirk East Flatbush, Brooklyn, geboren. Seine Eltern sind beide jamaikanischem Ursprungs und so hatte der junge Trevor schon sehr früh Kontakt mit Musik im täglichen Leben. Seine Jugend wurde geprägt durch häufige Umzüge und, noch bevor er die Highschool abgeschlossen hatte, lebte der junge Trevor bereits in New York, USA und Liverpool, England bevor er dann letztendlich in New York sein High School Diploma erlangte.

Seine Musikkarriere startete 1996 so richtig durch, als sein erstes Soloalbum, „The Coming*“, direkt zum Verkaufserfolg wurde. Insgesamt veröffentlichte Busta Rhymes von 1996 bis 2009 sieben Studioalben.

Schaut man sich die Geschwindigkeit seines Sprachgesangs an, so schafft es Busta Rhymes auf bis zu 143 Wörter pro Minute. Besonders eindrücklich zeigt er sein Können in dem Lied „Break Ya Neck*„, so wie bei seinem Feature Part auf Chris Browns Single „Look At Me Now“.

03. Eminem


Eminem ist spätestens, seitdem er sich mit seinem Song „Rap God*“ selbst zum besten Rapper der Welt erklärt hat, als extremer Doubletimer bekannt geworden. Doch auch frühere Songs zeigten bereits sein enormes Sprachtalent.

Geboren wurde der „Rap God“, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Marshall Bruce Matters III heißt, am 17. Oktober 1972 in St. Joseph im US Bundesstaat Missouri. Seine Mutter kam während der 72 Stunden anhaltenden Wehen beinahe ums Leben und so blieb Eminem ein Einzelkind. Er verbrachte einen Großteil seiner Jugend in einem überwiegend von Afroamerikanern bewohnten Viertel von Detroit, wo er und seine Mutter aufgrund ihrer Hautfarbe häufig Probleme hatten. Hier kam Eminem auch das erste Mal mit Rapmusik in Kontakt, ein Umstand, der sein Leben nachhaltig prägen sollte. Der Film „8 Mile“ erzählt von seinem Schicksal und den Anfängen seiner Rap-Karriere.

Im Jahr 1996 veröffentlichte er sein erstes Studioalbum „Infinite*“, das sich nach seinen eigenen Auskünften wohl nur 70 Mal verkaufte. Alle nachfolgenden Alben belegten in den US Hip-Hop Billboard Top 100 Charts durchgehend den ersten Platz. Sein wohl berühmtestes Doubletime Lied ist der Song „Rap God“, veröffentlicht auf dem 2013 erschienenen Album „The Marshall Matters LP 2*“, in dem er atemberaubende 1560 Wörter in sechs Minuten und dreißig Sekunden wiedergibt. Das sind rund vier Wörter pro Sekunde. „Rap God“ bekam auch einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde für den Song mit dem längsten Text.

04. Tech N9ne


Jeder der schon mal ein Album von Tech N9ne gehört hat weiß, dass er in keiner Doubletime Bestenliste fehlen darf. Tech N9ne hat den sogenannten „Chopper Style“ zur Perfektion gebracht, der es ihm erlaubt, unglaublich schnell zu rappen, es aber selbst Muttersprachlern nicht immer einfach macht, seine Inhalte zu verstehen.

Geboren wurde Tech N9ne am 9. November 1971 unter dem bürgerlichen Namen Aaron Dontez Yates, in Kansas City, Missouri. Er begann schon sehr früh damit sich im Sprachgesang zu üben und soll schon als Kind die Buchstaben seines Namens gerappt haben, um sich besser merken zu können wie man ihn buchstabiert. Seine Mutter war sehr krank, ein Umstand, der ihn dazu brachte, schon früh nach Gott zu suchen und auch heute noch in seinen Raptexten präsent ist.

Nachdem er anfänglich in der Untergrund-Rapszene unterwegs war, hat Tech N9ne seit 1999 sage und schreibe 33 Alben veröffentlicht. Schaut man sich seine Rapgeschwindigkeit an, so bringt er es bei seinem schnellsten Lied, „Takin Online Orders*“, auf unglaubliche 912 Wörter in nur einer Minute. Es ist also kaum überraschend, dass sein Künstlername an eine Maschinenpistole angelehnt ist.

05. Twista


Ein weiterer unglaublich schneller Rapper und Vertreter des Chopper Styles ist der US Künstler Twista, auch bekannt als Tung Twista, was übersetzt so viel wie „Zungenbrecher“ bedeutet.

Geboren wurde Twista am 27. November 1973 in der US Großstadt Chicago, wo er auch aufwuchs und das erste Mal mit Hip-Hop in Berührung kam. Ihm wird nachgesagt, dass er bereits im zarten Alter von 12 Jahren begann zu rappen, sein erstes Album erschien allerdings erst 1992. Der Durchbruch kam dann im Jahr 1996, als er zusammen mit dem Chicagoer Produzenten The Legendary Traxster und dem Rapper Do or Die, gemeinsam den Song „Po Pimp*“ veröffentlichte und damit einen Hit landete.

Insgesamt hat Twista zehn Alben veröffentlicht und dabei mit Größen wie Kanye West, Ludacris, T-Pain, Jamie Foxx und R. Kelly zusammengearbeitet. Seinem Künstlernamen alle Ehre machend, hat Twista eine Vielzahl an schwindelerregend schnellen Songs veröffentlicht. Der schnellste von allen ist aber unbestreitbar „From Da Tip Of My Tongue“, in dem er die 116 Wörter zählende erste Strophe in nur 16 Sekunden rappt.

06. Yelawolf


Der US-amerikanische Künstler Yelawolf verbindet mit seinen Songs zwei musikalische Welten: Hip Hop und Dixiesound, und das bei beachtlichem Sprachtempo.

Geboren wurde Yelawolf, bürgerlich Michael Wayne Atha, am 30. Dezember 1979 in Gadsen, Alabama, als Sohn eines Cherokee Nachfahren und einer weißen Mutter. Letztere war zum Zeitpunkt seiner Geburt selbst erst zarte 16 Jahre alt und zog mit ihrem Sohn während seiner Kindheit sehr oft um. Er besuchte dann eine Grundschule in Nashville, welche sich in der Nähe eines sozialen Wohnprojektes befand. Laut Yelawolf war dies das erste Mal, das Rap für ihn einen Sinn ergeben hat. Sein erstes eigenes Album, „Creek Water“, veröffentlichte er im Jahr 2005.

Seit 2011 steht er bei Eminems Label Shady Records unter Vertrag, und mit „Radioactive*“ veröffentlichte er 2011 sein erstes Major Label Album. Genau so wie sein Labelboss Eminem ist auch Yelawolf ein Meister des Doubletime Raps, wie er zum Beispiel eindrucksvoll in dem Song „Worldwide Choppers*“ demonstriert, auf dem auch andere Doubletime Größen wie Busta Rhymes, Tech N9ne und Twista ihr Können unter Beweis stellen.

Yelawolf beherrscht den Chopper-Style und bringt problemlos sechs Silben pro Sekunde über die Lippen, was ihn zu einem der schnellsten Rapper aller Zeiten macht.

07. Bone Thugs-N-Harmony


Im Gegensatz zu allen anderen hier vorgestellten Künstlern sind Bone Thugs-N-Harmony keine Einzelperson, sondern vielmehr ein Musikerkollektiv, bestehend aus den Rappern Bizzy Bone, Wish Bone, Layzie Bone, Krayzie Bone und Flesh-n-Bone. Sie alle zählen zweifelsohne zu den schnellsten Rappern der Welt und zu den Mitbegründern des Midwest Chopper Styles.

Die Gruppe wurde 1991 in Cleveland, Ohio gegründet und nannte sich anfangs noch „Baind Aid-Boys“. Unter ihrem heute bekannten Namen und mit den oben aufgezählten Mitgliedern veröffentlichten sie im Jahr 1994 das erste Mal mit der EP „Creepin on ah Come Up*“. Das Album stürmte auf Platz 12 der US Albencharts und wurde zum Hit. Die beiden Singleauskopplungen, „Foe Tha Love of $*“ und „Thuggish Ruggish Bone*“, bekamen beide Platinauszeichnungen.

Bis heute verfolgen Bone Thugs-N-Harmony ihren unverkennbaren Stil aus schnellem Rap und Soulmusik, der häufig tiefgründige Inhalte, wie innerfamiliäre Gewalt oder Spiritualität, behandelt. Ein großartiges Beispiel dafür, wie schnell die Jungs rappen könne, ist der Song „Flow Motion“, in dem Rapper Krayzie Bone ganze 239 Wörter in nur 26 Sekunden rappt.

08. Twisted Insane


Twisted Insane ist für viele seiner Fans die unangefochtene Nummer Eins aller Zeiten in Sachen Doubletime Rap. 1992 gelang ihm auch tatsächlich ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde, als der schnellste Rapper weltweit.

Geboren wurde Twisted Insane am 22. September 1982 in San Diego, Kalifornien, unter dem schlichten Namen Michael Johnson. Er wuchs in San Diego auf und schrieb bereits mit 12 Jahren seine ersten Reime. Nach seiner ersten Live Show, so beschreibt er selber, war er so überwältigt von dem Gefühl, dass er von nun an „konzertsüchtig“ war. Er reiste durch die USA und trat an verschiedenen Orten auf, das Geld dazu verdiente er sich mit CD-Verkäufen und einem Tapasstand.

2006 erschien dann sein erstes Soloalbum „Shoot For The Face*“. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte Johnson keinen festen Wohnsitz. Seitdem veröffentlichte er noch acht weitere Soloalben, sein größter Erfolg bleibt jedoch sein Feature auf dem Song „Worldwide Choppers“, in dem er an der Seite anderer Doubletime Stars, ganze 105 Wörter in nur 13 Sekunden einrappt.

09. Spongebozz (Sun Diego)


Dieser Deutschrapper ukrainischer Herkunft ist der wohl am meisten ernst zu nehmende Konkurrent für unseren deutschen Doubletime Star Kollegah.

Geboren wurde Spongebozz, der eigentlich Dmitrij Aleksandrovic Chpakov heißt, am 17. März 1989 in Czernowitz in der ukrainischen SSR. Die Musik wurde ihm von seiner Mutter, einer Berufsmusikerin, quasi in die Wiege gelegt. Seinen Vater, der nach Aussagen des Künstlers ein Alkoholiker war, lernte er nie kennen. 1992 flohen seine Mutter und er nach Deutschland, wo sie zunächst in Berlin und später in einem Flüchtlingsheim in Osnabrück lebten. Dort viel Spongebozz vor allem wegen seines kriminellen Verhaltens auf, so soll er im großen Stile Identitätsdiebstahl und Handybetrug begangen haben.

In puncto Rap trat er das erste Mal 2004 in der Reimliga Battle Arena in Erscheinung, wo er Rapper Kollegah befreundete, welcher ihn später zu seinem Label Selfmade Records holte. 2013 rappte er dann zum ersten Mal unter dem Pseudonym Spongebozz und veröffentlichte zwei Jahre später sein erstes Studioalbum, „Planktonweed Tape“. Nach Labelaussagen soll das Album auf Platz Eins gechartet sein, es wurde aber auf Grund eines polizeifeindlichen Liedes indiziert. Wer sich gerne mal von Spongebozz‘ Doubletime Können überzeugen möchte, kann das JBB Finale hören. Hier rappt er ganze 260 Wörter in nur 57 Sekunden.

10. Rebel XD


Rebel XD ist ein weiterer Kandidat, der es mit seinem Sprachgesang bereits ins Guinness Buch der Rekorde geschafft hat.

Über den Künstler selbst ist recht wenig bekannt, vermutlich auch, weil er keine Alben oder überhaupt Musik veröffentlicht hat. Nach eigenen Informationen wurde Rebel XD in Chicago, Illinois geboren und rappt seit 1987. Er stellte insgesamt 3 Mal den Weltrekord für den schnellsten Rap aller Zeiten auf, das letzte Mal davon 2007, als er 852 Silben in nur 42 Sekunden rappte. Er selbst sieht seine Stärke jedoch nicht nur in seiner Rapgeschwindigkeit, sondern vor allem in seinen Texten, die trotz der Geschwindigkeit, in der sie vorzutragen sind, noch tiefere Themen transportieren können.

Wir haben nun ein paar der schnellsten Rapper der Welt genauer kennengelernt. Wer nun genau der schnellste von allen ist, lässt sich schwer sagen, insbesondere in Anbetracht der verschiedenen Sprachen die unsere Künstler sprechen. Fakt ist aber, dass wir vor allen Künstlern unseren Hut ziehen und gespannt sind, welche Rapper in Zukunft am Doubletime Himmel auftauchen.