Die 15 besten Filme über Prinzessinnen – Filme für Mädchen

Prinzessin sitzt im Schloss auf einem Stuhl
Photo by Alice Alinari on Unsplash

Deine Filmheldin ist eine Prinzessin? Damit bist du in guter Gesellschaft. Welches kleine oder größere Mädchen träumt nicht irgendwann im Leben davon, Prinzessin zu sein. Vor allem Disney hat das erkannt und bedient eine große Bandbreite von Prinzessinnen-Filmen, die sowohl Zeichentrick- wie auch Spielfilme umfasst. Prinzessinnen-Filme basieren häufig auf Märchen und handeln von dem schönen armen Mädchen, das sich in einen gut aussehenden jungen Prinzen verliebt oder umgekehrt. Moderne Versionen zeigen mitunter eine starke Prinzessin, die sich auch ohne Prinz in der heutigen Zeit durchzusetzen weiß.

Falls du ein Fan dieses Genres bist, wird dich die folgende Liste der besten Filme über Prinzessinnen sicher interessieren, ganz gleich, ob Du Deinen persönlichen Lieblingsfilm bereits gefunden hast oder nicht.

1. Die Schöne und das Biest (1991)


Ein arroganter junger Prinz weist eine alte Bettlerin mit ihrer Bitte um Hilfe ab. Die Alte entpuppt sich als junge Zauberin, die den Prinzen zur Strafe mit einem Fluch belegt. Er wird zum Biest und kann seine menschliche Erscheinung nur zurück gewinnen, wenn es ihm bis zu seinem 21. Geburtstag gelingt, die Liebe einer Frau zu gewinnen. Das Biest begehrt die schöne Belle, deren Vater er gefangen hält. Sie folgt ihm unter der Bedingung, den Vater dafür freizulassen. Er willigt ein. Als Belle den wahren Charakter des Biests erkennt, finden beide zueinander. Am Schluss kann sie das Biest in letzter Minute vor dem Tod zu bewahren und verwandelt ihn durch ihre Liebe in einen Menschen zurück.

Die Handlung des 30. Zeichentrick-Spielfilms von Disney beruht auf einem beliebten französischen Märchen. Da der Film an denn Kinokassen so erfolgreich war, brachte Disney zwei weitere Teile auf den Markt. Sogar für einen Oscar in der Kategorie Bester Film wurde der Film nominiert. Das gelang zuvor und bis 2010 keinem anderen Animationsfilm.

2. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013)


Die kleine Prinzessin Elsa kann Schnee und Eis herbei zaubern. Während eines unkontrollierten Spiels trifft ihre Magie versehentlich ihre jüngere Schwester Anna am Kopf, die daraufhin bewusstlos wird. Elsa muss unbedingt lernen, ihre Zauberkräfte unter Kontrolle zu halten. Während eines Streits mit Anna entfesseln sich die magischen Kräfte Elsas erneut und legen ewigen Winter über ihr Land. Nach Intrigen von außen und einigen Wirren retten sich Elsa und Anna gegenseitig, indem Elsa erkennt, dass die Liebe der Schlüssel ist, ihre Magie zu kontrollieren. Der ewige Winter ist endlich vorbei.

Der Computer animierte Film stammt natürlich aus den Disney Studios. Die Grundidee der Geschichte ist dem Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen entliehen. Aufgrund der lebendigen Figurenzeichnung fielen die Kritiken durchweg positiv aus und machten den Film international sehr erfolgreich.

3. Plötzlich Prinzessin (2001)


Der unscheinbare Teenager Mia ist eine Einzelgängerin, die allein mit ihrer Mutter in San Francisco lebt. Plötzlich taucht unangekündigt ihr unbekannte Großmutter väterlicherseits mit einer überraschenden Offenbarung auf. Mia ist eine Prinzessin und die künftige Thronerbin eines kleinen Königreichs. Während ihre Großmutter sie in ihrer Rolle als Thronfolgerin unterrichtet, bewirkt die Enthüllung ihrer wahren Identität in ihrem Umfeld großes Durcheinander und Komplikationen, die sie meistern muss.

Die Prinzessinnen-Komödie mit Anna Hathaway, in ihrer ersten Spielfilmrolle als Mia, ist ausnahmsweise kein Zeichentrickfilm. Vorwiegend beim jungen Publikum kam die Mischung aus Teenie-Film und Romantic Comedy sehr gut an.

4. Arielle, die Meerjungfrau (1989)


Die Meerjungfrau Arielle verliebt sich in den hübschen Prinzen Erik, der Schiffsbruch erlitten hat. Fortan träumt sie davon, sich in einen Menschen verwandeln zu können. Meereshexe Ursula bietet ihr einen Handel an, damit Arielle für drei Tage Mensch werden und Erik für sich gewinnen kann. Als Pfand muss Arielle ihr dafür ihre Stimme opfern. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Meereshexe hegt böse Absichten.

Wieder hat Disney aus einem Märchen von Andersen einen sehenswerten Zeichentrickfilm geschaffen, den allein in Deutschland fast 4 Millionen Zuschauer sahen. Für die beste Musik durfte der Film mehrere Auszeichnungen einstreichen. Aufgrund des großen Erfolgs wurde einige Jahre später eine Fortsetzung gedreht.

5. Cinderella (1950)


Cinderella lebt mit ihrer Stiefmutter und deren beiden Töchtern, die sie um ihre Schönheit beneiden, in einem Haus. Aus Neid demütigen die Drei Cinderella und lassen sie den ganzen Tag niedere Arbeiten verrichten. Eine Einladung in das Schloss des Königs, der auf der Suche nach einer Frau für seinen Sohn ist, gibt Cinderella neue Hoffnung. Obwohl die Stiefmutter es zu verhindern versucht, tanzt Cinderella, dank eines bis Mitternacht andauernden Zaubers, auf dem Ball mit dem Königssohn. Als sie geht, verliert sie ihren Schuh. Der Prinz findet ihn und will nur diejenige heiraten, der der Schuh passt.

Cinderella ist die Märchenfigur Aschenputtel. Disney verpackte das Thema in ein animiertes Fantasy-Musical, dessen eingängige Musik eine Oscar-Nominierung bekam. Obwohl das Märchen mehrmals verfilmt wurde, erfreut sich besonders dieser Klassiker großer Beliebtheit.

6. Verwünscht (2007)


Giselle lebt in Andalasien, einem Zeichentrickland, in dem Königin Narissa herrscht, die mit allen Mitteln verhindern will, dass ihr Stiefsohn Edward heiratet und sie in der Regentschaft ablöst. Doch Edward liebt Giselle und will sie zur Frau nehmen. Auf dem Weg zu ihrer Hochzeit stößt Narissa Giselle in einen Wunschbrunnen und diese landet mitten in New York. Anwalt Robert nimmt sich der Verlorenen an, nichts ahnend, wie sehr sie bald sein Leben durcheinander wirbeln wird bis zu dem unerwarteten gemeinsamen Happy End.

Das Raffinierte an „Verwünscht“ ist die Mischung aus Zeichentrick- und Realfilm. Während der Anfang im fiktiven Andalasien als Zeichentrickfilm gedreht ist, setzen sich die Sequenzen in New York als Realfilm fort. Auch dank spielfreudiger Schauspieler wie Amy Adams, Susan Sarandon und Patrick Dempsey ist dem Film eine selbstironische Hommage an Disneys Aschenputtel gelungen, lobte die Kritik.

7. Rapunzel – Neu verfönt (2010)


Aufgrund eines vererbten Zaubers beginnen Rapunzels Haare beim Singen eines besonderen Liedes zu leuchten. Um an Rapunzels magische Kräfte zu gelangen, entführt die alte Hexe Gothel das Mädchen und sperrt es in einem Turm ein. Mit Hilfe des jungen Flynn, den es in den Turm verschlägt, gelingt ihr die aufregende Flucht vor der bösen Gothel. Die verfolgt die beiden und spielt ihnen übel mit. Doch am Schluss siegt ihre Liebe.

Das modern animierte und teuer produzierte 3D-Märchen erinnert optisch an die von Hand gezeichneten Disney-Klassiker. Dank einer neuen Technik wird eine besondere Tiefe in den Bildern erzeugt. Die Kritiker waren begeistert und empfahlen den Film als Muss für jeden Disney Fan. Eine Fortsetzung der Geschichte wurde als Fernsehfilm produziert.

8. Aladdin (1992)


Basierend auf der Geschichte „Aladin und die Wunderlampe“ handelt die Geschichte von dem freundlichen Aladdin, der stehlen muss, um nicht zu verhungern. Ein Orakel weist ihm den Weg zu einer magischen Öllampe, die Wünsche erfüllen kann. Widersacher wollen sie ihm streitig machen. Als er zufällig auf die verkleidete Prinzessin Jasemin trifft, verändert sich sein Leben. Nach einigen aufregenden Abenteuern mit der Wunderlampe gewinnt Aladdin Jasemins Liebe und bittet den Sultan um ihre Hand.

Dieser Zeichentrickfilm sei nicht nur für Kinder gemacht, befanden die Rezensenten. Hier werde kein verträumtes Märchen, sondern eine temporeiche Geschichte lebendig erzählt.

9. Shrek (2001)


Der Held, der sich in dieser Geschichte aufmacht, eine Prinzessin vor einem Drachen zu retten, ist ein Oger. Gemeinsam mit einem sprechenden Esel und anderen Fabelwesen gelingt es ihm, die in einem Turm gefangene Prinzessin Fiona zu befreien. Fiona fühlt sich anfangs vom hässlichen Shrek abgestoßen. Er weiß nicht, dass Fiona nachts durch einen Fluch selbst zum Oger mutiert. Als Fiona Shreks guten Charakter erkennt, verliebt sie sich in ihn. Ein Kuss lässt sie endgültig zum Oger werden und ihn heiraten.

Endlich ist der Held mal kein schöner Traumprinz. Ein Schachzug, der positiv von Publikum und Kritik aufgenommen wurde. Die liebenswerten Charaktere wurden so populär, dass mehrere Fortsetzungen der Geschichte folgten.

10. Pocahontas (1995)


John Smith, ein englischer Abenteurer, erforscht zu Beginn des 17. Jahrhunderts im Auftrag der Virginia Company das von Weißen noch unbesiedelte Amerika. Bei einer Erkundungstour trifft er auf die schöne Häuptlingstochter Pocahontas. Sie versteht sich als Vermittlerin zwischen den Kulturen und bringt Smith viel über das Land und ihr Volk bei. Als sich Smith bei einem Angriff der Weißen schützend vor Pocahontas Vater wirft, wird er schwer verwundet und kehrt schweren Herzens ohne Pocahontas nach England zurück.

Mit ihrer Version der Geschichte der Indianer-Prinzessin Pocahontas schufen die Disney Studios zum ersten Mal einen Trickfilm, der auf einer realen Person basiert. Der Film war so erfolgreich, dass ein Sequel folgte. Gelobte wurde in Kritiken vor allem das für Disney ungewöhnliche Thema sowie eine liebevolle Figurenzeichnung.

11. Merida – Legende der Highlands (2012)


Die eigenwillige Prinzessin Merida, eine begabte Bogenschützin, ist wild entschlossen, unabhängig ihren Weg zu gehen. Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter, die sie mit einem der Söhne verbündeter Clans verheiraten möchte. Merida widersetzt sich und entfacht dadurch die Wut ihrer Mutter. Daraufhin verwandelt die widerspenstige Merida unbeabsichtigt ihre Mutter mit Hilfe eines verzauberten Kuchens in einen Bären, den sie vor den Pfeilen des Vaters schützen muss. Es gelingt ihr, ihre Mutter zurück zu verwandeln und sich mit ihr zu versöhnen, ohne heiraten zu müssen.

Von allen vorgestellten Prinzessinnen ist Merida sicherlich die Unkonventionellste. Das belohnten sowohl Publikum als auch Kritik. Der Film gewann einen Oscar und einen Golden Globe.

12. Sissi (1955)


In seiner Sommerresidenz in Ischl trifft der junge Kaiser Franz Josef beim Jagen auf ein junges Mädchen, von dem er augenblicklich hingerissen ist. Als auf dem Hofball seine Verlobung mit Prinzessin Helene von Bayern bekannt gegeben werden soll, erkennt der Kaiser in ihrer jüngeren Schwester Prinzessin Elisabeth (Sissi), das Mädchen, in das er sich verliebt hat.
Generationen von Mädchen sind bei der Liebesgeschichte von Sissi und Franz Josef dahin geschmolzen, weswegen dieser Evergreen in einer Aufzählung der besten Filme über Prinzessinnen nicht fehlen darf.

13. Küss den Frosch (2009)


Die begabte Köchin Tiana träumt im New Orleans der zwanziger Jahre von einem eigenen Restaurant. Während Mardi Gras gefeiert wird, trifft sie den Prinzen Naveen, der von einem Voodoo-Zauberer in einen Frosch verwandelt worden ist. Wenn sie ihn küsst, hat sie einen Wunsch frei. Leider wird nach dem Kuss auch Tiana zum Frosch. Dennoch beschließen die Frischverliebten als Frösche zu heiraten. Als sie sich nach der Trauung küssen, erlangen sie ihre menschliche Gestalt zurück. Tiana ist nun Prinzessin und eröffnet trotzdem ihr Restaurant.

Die Verlegung des Grimmschen Märchens „Der Froschkönig“ nach Amerika in den Wilden Zwanzigern wurde als Kunstgriff bewertet. Mit Tiana erschafft Disney die erste farbige und emanzipierte Prinzessin. Zusammen mit der preisgekrönten Filmmusik kam das allgemein gut an.

14. Ein Herz und eine Krone (1953)


Auf Staatsbesuch in Rom stiehlt sich Prinzessin Ann heimlich davon und schläft übermüdet auf einer Mauer ein. Dort findet sie der Journalist Joe und nimmt sie in Unkenntnis ihrer wahren Identität mit zu sich nach Hause. Während hektisch nach der verschwundenen Prinzessin gesucht wird, zeigt Joe ihr die Stadt und verliebt sich in sie. Als er erkennt, wer sie wirklich ist, gerät er in einen Zwiespalt. Einerseits möchte er sie schützen, andererseits wittert er die Story seines Lebens. Er entscheidet sich dafür, den wundervollen Tag mit der Prinzessin für sich zu behalten.

Audrey Hepburn ist als Ann die wohl hinreißendste Prinzessin der Filmgeschichte. Die spritzigen Dialoge mit Gregory Peck als Joe tragen dazu bei, dass der Film bis heute als einer der schönsten Liebesfilme aller Zeiten gilt. Völlig verdient gewann Hepburn für ihre Darstellung den Oscar.

15. Schneewittchen und die Sieben Zwerge (1937)


Die neidische Stiefmutter kann nicht ertragen, dass Schneewittchen von Tag zu Tag schöner wird. Sie beauftragt einen Jäger, sie zu töten, doch der bringt es nicht über das Herz. Schneewittchen irrt im Wald herum bis sie auf sieben Zwerge trifft, die sie bei sich wohnen lassen. Durch einen magischen Spiegel sieht die Stiefmutter, dass die Prinzessin noch am Leben ist. Verkleidet bringt sie das Mädchen dazu, einen vergifteten Apfel zu essen. Als die Zwerge Schneewittchen begraben wollen, kommt ein Prinz vorbei, der sie wachküsst.

Der erste Zeichentrickfilm der Disney Studios in Spielfilmlänge darf auf dieser Liste nicht fehlen, da er als bedeutendster Zeichentrickfilm und einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gilt.

Filme über Prinzessinnen kommen nicht aus der Mode, solange Mädchen davon träumen, Prinzessin zu sein. Welcher der von uns vorgestellten Filme für dich der beste ist, entscheidest Du allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.