Kopfhörer zum Schwimmen: Die besten wasserdichten Kopfhörer

Photo by Chris Kristiansen on Unsplash

Du hast es satt, beim Schwimm-Training immer nur die Kacheln zu zählen? Beim Surfen willst du dir neben der perfekten Welle auch noch coolen Sound reinziehen? Dumm, dass Kopfhörer immer gleich baden gehen, wenn man sie zum Schwimmen mitnimmt.

Zum Glück gibt es jetzt ein neues Gadget für Wassersportler: Wasserdichte Kopfhörer! Fast alle namhaften Hersteller bieten inzwischen Sport-Kopfhörer zum Schwimmen an.

Stellt sich für dich nur noch die Frage, worauf du beim Kauf achten musst und was die einzelnen Modelle taugen.

Für wen sind wasserdichte Kopfhörer gedacht?

Wasserdichte Sport-Kopfhörer eignen sich grundsätzlich für alle Outdoor-Sportarten. Du kannst also ab sofort bei Regenwetter joggen, radeln oder klettern. Sie sind spritzwasserfest und selbst richtig untertauchen bringt sie nicht zum Aufgeben, für Wassersport also ein Must-Have.

Es gibt sie als Headsets mit integriertem, wasserfestem MP3 Player oder als wasserfeste Sport-Kopfhörer mit Kabel- oder Bluetooth-Übertragung. Leider geht Bluetooth im Schwimmbad nur bedingt, denn die Funkübertragung funktioniert nur über Wasser einwandfrei. Unter Wasser wird der Ton mit jedem Zentimeter dumpfer, bis nur noch Rauschen übrig bleibt.

Denk also dran, auch für dein Smartphone eine wasserdichte Hülle oder Tasche zu besorgen, wenn du deine Musik direkt per Kabel auf die Ohrhörer überträgst. Beim Surfen hast du dein Smartphone wahrscheinlich auch dabei, die Reichweite ist beim Bluetooth mit ca. 10 Metern doch eher kurz.

Wichtigste Eigenschaft eines wasserdichten Kopfhörers: Kompatibilität mit dem Smartphone, PC oder Tablet.

Mit Kopfhörern alleine ist es nicht getan, die Musik kommt schließlich von irgendeinem Speichermedium. Sony bietet z. B. einen „Walkman“, bei dem die Musik direkt per „Drag´n Drop“ vom PC auf den im Kopfhörer integrierten Speicher gezogen wird. Das Gerät wird über ein USB-Datenkabel an den Rechner oder das Smartphone gestöpselt, gleichzeitig lädt sich auch der Akku auf. Die integrierte Software erkennt alle gängigen Dateiformate. Andere wasserdichte Kopfhörer haben Apps für das Smartphone, die für regelmäßige Software-Updates sorgen und so ein perfektes Klangerlebnis garantieren.

Sitzt, passt und drückt nicht

Genauso wie deine Sportkleidung und deine Ausrüstung passen, dich vor Verletzungen schützen und gut sitzen soll, müssen auch Kopfhörer richtig sitzen. Ständig nach den abgefallenen Kopfhörern zu tauchen ist irgendwann witzlos. Genauso nervig ist es, wenn du das Headset immer wieder zurechtfummeln musst.

Natürlich soll der wasserdichte Kopfhörer nicht so fest am Kopf sitzen, dass du Druckstellen, Kopfschmerzen oder Ohrenschmerzen bekommst.

Ein elastisches Band hinter dem Ohr fixiert den Kopfhörer einerseits, passt sich aber andererseits deiner Kopfform an. Einige Modelle haben Gummibänder zum Befestigen an der Schwimmbrille, das gibt zusätzlichen Halt. Viele Headsets haben ergonomische Zusatzbügel, die den Kopfhörer beim Schwimmen am Hinterkopf fixieren.

Im Pool, See oder Meer musst du natürlich wasserdichte In-Ear-Kopfhörer tragen, achte also darauf, dass passende Ohraufsätze in verschiedenen Größen/Formen möglichst schon im Zubehör inbegriffen sind. Gibt es die Ohraufsätze nur in einer Größe, sollten sie zumindest individuell formbar sein und sich deinem Ohr anpassen.

Willst du die Musik nicht per Bluetooth, sondern über ein Kabel vom Handy oder MP3 Player übertragen, musst du dein Smartphone irgendwo wasserdicht verstauen. Praktisch sind wasserdichte Taschen oder Armschellen, die sich mittels elastischer Bänder und Klettverschlüssen direkt am Arm oder Bein oder am Neoprenanzug befestigen lassen.

Damit dem Kopfhörer während des Trainings nicht die Energie ausgeht: Ausreichend Akku muss sein.

Die meisten Geräte bieten eine Akkulaufzeit von etwa 6 – 8 Stunden, das reicht für mehrere Trainingseinheiten oder ausgiebiges Surfen.
Auch wichtig: der Akku sollte natürlich zum Aufladen nicht länger brauchen, als er im Einsatz ist. Etwa 1 – 2 Stunden Ladezeit sind aber okay.

Einfache Handhabung und vielfältige Einstellmöglichkeiten

Nicht nur sportlicher Erfolg ist eine Einstellungssache. Auch ein wasserdichter Kopfhörer macht beim Schwimmen nur dann Sinn, wenn du Lautstärke, Musikauswahl oder Wiedergabepausen einfach mit einem Tastendruck einstellen kannst. Schließlich willst du beim Schwimmen, Surfen oder Segeln nicht umständlich an verschiedenen Knöpfen oder Rädchen fummeln oder jedes Mal das Smartphone aus der Hülle nehmen müssen, um zum nächsten Song auf der Playlist zu zappen.

Der wasserdichte Kopfhörer muss einfach zu bedienen sein, intuitiv nennt das der Fachmann.

Sony beispielsweise erlaubt die Bedienung seines Walkmans über Tasten an der Unterseite der Ohrteile. Andere Modelle lassen sich über ein Remote-Control-Element bedienen.
Diese Funktionen solltest du direkt über den wasserdichten Kopfhörer einstellen können:

  • Wiedergabe starten, stoppen oder unterbrechen
  • Musiktitel auswählen
  • Playlisten durchblättern
  • Titel vor- oder zurückspulen

Musik beim Wassersport – klingt gut, oder?

Für uneingeschränkten Musikgenuss ist auch im Pool die Klangqualität entscheidend. Die soll auch beim Schwimmen glasklar sein. Zumindest klar definierte Höhen und ein satter Bass müssen drin sein.

Einziger Wermutstropfen: Der Sound ist immer nur über Wasser optimal. Sobald du untertauchst, nimmt die Klangqualität ab. Das liegt nicht an den Kopfhörern, sondern am Wasserdruck. Die Ohren machen unter Wasser eben langsam dicht und deshalb hört sich auch der Ton gedämpft an.

Wie viel Musik brauchst du für eine Trainingsrunde?

Da hast du endlich wasserdichte Kopfhörer und willst deine Lieblingsalben draufziehen, aber nach ein paar Songs ist Schluss – das geht gar nicht. So etwa 4 GB Speicherkapazität sind Pflicht, mehr geht immer.

Was brauchst du sonst noch zum Schwimmen?

Ohraufsätze in verschiedenen Größen sollten mit dabei sein, schließlich ist jedes Ohr individuell geformt.
Benützt du Kopfhörer, die über ein Kabel mit dem Smartphone verbunden sind, brauchst du eine wasserdichte Tasche oder Schutzhülle* dafür. Die sollte außerdem mit einer Schlaufe oder ähnlichem am Arm oder sonst am Körper zu befestigen sein. Achte darauf, dass auch der Kabeldurchlass gut abgedichtet ist! Bist du bereit, etwas mehr Geld auszugeben, lohnt sich die Anschaffung eines wasserdichten MP3 Players!

Das muss ein wasserdichter Kopfhörer können:

  • Kompatibilität mit PC, Smartphone, Tablet oder MP3 Player: Wasserdichte Kopfhörer mit integriertem Speicher müssen Musikdateien unterschiedlicher Formate (Apples .m4a-, Windows .wma- oder .mp3-Format) speichern und abspielen können.
  • Ausreichend Speicherkapazität
  • Tragekomfort: Elastische Schlaufen oder Bänder fixieren den Kopfhörer, ein zusätzlicher Bügel hinter dem Ohr verhindert Verrutschen.
  • Anpassbare Ohraufsätze sorgen für bequemes Tragen im Ohr.
  • Leistungsstarker Akku: Eine Akku-Laufzeit von wenigstens 4 Stunden ist ein Muss, kurze Ladezeiten für den Akku ebenso!
  • Einfache Handhabung: Lautstärke, Titelauswahl, Wiedergabe starten und unterbrechen, vor- und zurückspulen müssen sich direkt am Kopfhörer einstellen lassen.

Gute Klangqualität

Musikübertragung per Bluetooth sollte möglich sein, ist aber kein Muss und funktioniert beim Wassersport ohnehin nur bedingt.
Eine wasserdichte Schutzhülle für das Smartphone ist Pflicht. Mit einer anpassbaren Befestigungsmöglichkeit kann das Smartphone am Körper oder der Badehose befestigt werden. Toll ist auch ein wasserdichter MP3 Player.

Die besten wasserdichten Kopfhörer zum Schwimmen!

Sony NW-WS413 Sport-Walkman 4GB – wasserdicht, staubdicht, kabellos

Sale
Sony NW-WS413 Sport-Walkman 4GB (kabellos, Wasserdicht, Staubdicht) schwarz
  • Beim Schwimmen verwendbar: Wasserdicht bis 2 m Tiefe -sogar in Salzwasser
  • Optimierte Ergonomie: V-förmiges Nackenband, leicht und klein
  • Bereit für Staub, Schmutz und für Extreme (von -5°C bis 45 °C)
Das kleine, schicke, schwarze Teil von Sony wurde extra leicht und als Headset im All-in-One-Design konzipiert. Der Kopfhörer ist wasserdicht bis 2,5 Meter, auch im Salzwasser. Dabei übersteht er Temperaturen von -5° bis +45° (würdest du so heiß baden?!) und ist auch noch staubdicht nach IP65/IP68, also wie gemacht für Outdoor und Wassersport.

Ein ergonomisch geformter Rundumbügel hält ihn am Kopf, zusätzlich kannst du ihn mit deiner Schwimmbrille fixieren. Sicherer Sitz bei größtmöglicher Bewegungsfreiheit ist so garantiert, Sprünge vom Brett oder kräftiges Abstoßen vom Beckenrand macht er aber trotzdem nicht mit, da bleibt er zurück.

Top ist die lange Akku-Laufzeit von 12 Stunden bei etwa 1,5 Stunden Ladezeit. Punkten kann der Sony NW-WS 413 aber auch mit der Schnellladefunktion: 3 Minuten laden, 60 Minuten Musik hören!

Der Sound verleitet zwar nicht zum Headbangen, Lautstärke und Klangqualität sind aber für sportliche Hintergrundmusik in Ordnung.

Überzeugend ist die Speicherfunktion. Die Musikdateien lassen sich direkt per Drag´n Drop auf den internen Speicher ziehen. Du steckst die Ohrhörer auf das Ladegerät und schließt den Kopfhörer mit dem USB-Anschluss an den Rechner. Mit der integrierten Software „Content Transfer“ lädst du die Musiktitel, während gleichzeitig der Akku induktiv aufgeladen wird. Bei mindestens 4 GB Speicherkapazität musst du dich schon anstrengen, um den voll zu bekommen.

Die beiden Mikrofone außen kannst du separat aus- und einschalten. Mithilfe dieses „Umgebungsgeräusche-Modus“ kannst du Gespräche führen oder deinen Trainer hören, ohne die Musik zu unterbrechen.

Die Bedienelemente für Lautstärke, Titelauswahl, etc. sind im Headset integriert, nach ein paar Versuchen klappt die Bedienung blind.

Ohrhörer gibt es nur in einer Größe, zum Schwimmen brauchst du die wasserdichten Ohrhörer. Diese sind von einer dünnen Schutzfolie umhüllt, die Wasserschäden im Kopfhörer verhindert und ein besseres Hörerlebnis unter Wasser bietet.

Fazit: Hightech für Wassersportler und Outdoorfreaks. Einfach zu bedienen, super zu tragen und extra langer Musikgenuss. Die Musik wird direkt auf dem Kopfhörer gespeichert, das Smartphone kann also im Trockenen bleiben! Das Klangerlebnis ist aber noch ausbaufähig und auch das Zubehör lässt Wünsche offen!

Waterfi wasserdichte Kopfhörer – kurzes Kabel, klarer Klang

Waterfi besticht im Test durch exzellenten Klang und beste Noten. Sie sind bis 3 Meter wasserdicht und der Tragekomfort ist ebenfalls überzeugend, denn zum Lieferumfang gehören gleich 4 Paar Ohrstöpsel in verschiedenen Größen, also für jedes Ohr etwas dabei.

Das Verbindungskabel zum Headset ist sehr kurz, dafür ist es beim Schwimmen nicht im Weg und Kabelsalat sparst du dir auch.

Einen zusätzlichen Befestigungsbügel gibt es nicht, hast du allerdings die passenden Ohraufsätze gefunden, halten sie locker auch heftigere Bewegungen und ein paar Runden Kraulen durch. Trotzdem wurde von einigen Testern der Sitz im Ohr bemängelt, bei längerem Tragen klagten einige Nutzer über Ohrenschmerzen.

Kabel und Kopfhörer sind mit einer schützenden, wasserdichten und robusten Gummibeschichtung überzogen, der Klinkerstecker ist durch eine Goldlegierung vor Korrosion geschützt.

Fazit: Einfache Lösung und bei dem Preis-Leistungsverhältnis kannst du nichts falsch machen!

MorePro Bluetooth-Touch-Anti-Schweiß-Sport – dreieckig, praktisch, gut

Drahtlose Wasserdichte Ohrhörer,MorePro Bluetooth-Touch-Anti-Schweiß-Sport Drahtlose Headsets Mini-HiFi-Stereo-Ohrhörer Sport-Headset in-Ear mit Mikrofon und Auto-Ohrhörer mit Ladebox für Smartphone
  • Design: MorePro ist ein abgerundetes Dreieck, es ist glatt und glatt, geringes Gewicht, sehr berührungsempfindlich für Ein- / Ausschalten und Paar. Gute Qualität und funktionelles Design heben es von den anderen Produkten ab.
  • Stereo-Sound: Bluetooth 4.2+ EDR-Technologie, schallisolierende Ohrhörer, hochwertiger Chip für Stereo- und Bass-Sound. Klares High- und Low-Volume. passive geräuschisolierende Ohrhörer bieten eine gute Hörerfahrung und klare Anrufe. Ideal für Autoanrufe und Freunde im Chat oder bei der Arbeit.
  • Multi-Funktion: Tragbarer Ladekoffer und lange Musikzeit, mit einem 1000 mAh Ladekoffer. kann verwendet werden, um Ohrhörer zu speichern und zu laden (10-mal). intelligente Notfall-Lade-Box, kann auch verwenden, um Ihr Telefon aufladen (nur Android).
Der wasserdichte Sport-Kopfhörer von MorePro ist mal echt winzig. Zwei schwarze, glatte, nur 4,5 Gramm leichte Dreiecke, die einfach ins Ohr geschoben werden. Die Ohraufsätze werden in den Größen L, M und S mitgeliefert.

Zum Aufladen gibt es eine Ladebox, in der du im Notfall auch dein Smartphone laden kannst, sofern es über ein Android-Betriebssystem verfügt. Auf dem im Ohrhörer integrierten Chip kann auch direkt Musik abgespeichert werden.

Das Klangerlebnis zeichnet sich durch klare Höhen und Tiefen und einen satten Bass aus. Übrigens können über die Bluetooth Verbindung mit etwa 10 Metern carrier-freier Reichweite zum Telefon auch Anrufe über die Kopfhörer entgegengenommen werden.

Die Ohrhörer sind schallisoliert, schweißfest und 100% wasserdicht. Die haptisch hochwertig wirkende Oberfläche wurde mit Piano Bake Lack behandelt, das wirkt besonders edel, ist gut verträglich und sehr widerstandsfähig.

Fazit: Gehobener Preis, schönes Design, praktische Anwendung. Einziger Nachteil: Bluetooth funktioniert im Wasser eben nur bedingt. Sobald du untertauchst, ist Schluss mit sattem Sound, da das Wasser die Funkübertragung stört.

Plantronics BackBeat Fit – klein, kompakt und super Sound

Plantronics BackBeat Fit Stereo Bluetooth Headset blau
  • Erleben Sie herausragende Audioqualität mit komfortablem, stabilem Sitz und schweißresistenter Langlebigkeit.
  • Frequenzbereich: 50-20.000 Hz
Der BackBeat Fit überzeugt auf den ersten Blick mit seiner kleinen und kompakten Bauweise. Du installierst lediglich die kostenlose Firmware App auf deinem Smartphone oder Tablet; die regelmäßigen Software Updates garantieren ein gleichbleibendes Klangerlebnis. Über den wasserdichten Kopfhörer können auch Anrufe entgegengenommen werden, dafür wurde noch ein integriertes Mikrofon verbaut.

Lautstärke, Anrufannahme, Songauswahl und einige andere Funktionen lassen sich direkt über das Headset per Tastendruck steuern. Ein ergonomischer Bügel hinter dem Ohr gibt perfekten Halt beim Sport.

Die Ear Pads vom BackBeat Fit gibt es zwar nur in einer Größe, dafür sind sie aber sehr anpassungsfähig und ausreichend gegen Außengeräusche abgeschirmt. 8 Stunden Akku-Laufzeit dürften für ein ausgiebiges Training ausreichen. Zum BackBeat gehört außerdem eine Armschelle zum Befestigen des Smartphones.

Fazit: Hier bekommst du Qualität UND sehr guten Tragekomfort, dazu noch soliden Sound. Wenn du nach einem relativ günstigen und langlebigen wasserdichten Sport-Kopfhörer suchst, solltest du hier fündig werden.

AGPTEC Wasserfester IPX-8 Bluetooth Kopfhörer – Schwimmen, Surfen, Schnorcheln

Äußerlich ist das Model Made in China dem Sony sehr ähnlich, aber es zählen ohnehin die inneren Werte. Der integrierte MP3 Player überzeugt mit 8 GB Speicherkapazität und 8 Stunden Akkulaufzeit.

Der AGPTEC kommt mit jeder Menge Zubehör daher: Ohraufsätze in den Größen S, M und L, ein Ladekabel und eine praktische Transporttasche gehören dazu. Die Ohrstöpsel lassen sich auch über längere Zeit bequem tragen und bieten einen überraschend hochwertigen Klang.

Der Sportkopfhörer ist zu 100% wasserdicht und lässt sich über integrierte Tasten am Headset einfach bedienen. Der formbare Zusatzbügel sorgt für zusätzlichen Halt am Hinterkopf ohne zu drücken. Einziger Nachteil ist die fehlende Freisprecheinrichtung.

Fazit: Beim AGPTEC wurde nicht an falscher Stelle gespart. Akku und Speicher überzeugen und das Headset macht jedes Outdoor-Vergnügen mit, ohne sich nass zu machen. Da gibt es nichts zu meckern.

Bist du gerade auf der Suche wasserfesten Kopfhörern zum Schwimmen, mache deine Entscheidung nicht alleine vom Preis abhängig. Kopfhörer mit integriertem MP3 Player sind zwar zunächst teurer, langfristig hast du aber mehr Spaß damit. Der Speicher und die Akkulaufzeit sind hier ausschlaggebend. Außerdem gibt es kein Kabel, dass brechen kann und du musst dein Smartphone nicht mit ins Wasser nehmen. Auch die beste wasserfeste Hülle hat nämlich eine Schwachstelle, den Kabeldurchlass. Bluetooth ist eine schöne Alternative, aber beim Wassersport funktioniert diese Art der Datenübertragung eben nur, solange du nicht untertauchst.

*= führt auf amazon.de

Tags zu diesem Beitrag

1 Kommentar

  • Ich kann das AGPTEC-Produkt nicht mehr finden. Ein ähnliches China-Produkt gibt es inzwischen unter dem Namen Massway. Es kommt mit Bluetooth und 8GB Speicher für unter 50€.

    Ebenso gibt es Neuigkeiten bei Sony. Da gibt es inzwischen die NW-WS620 Serie, die sowohl Bluetooth als auch einen Festspeicher beinhaltet. Neu ist auch die Bluetooth-Fernbedienung, die wie ein Ring an einem Finger getragen wird. Allerdings schlägt Sony da dann auch gleich mit 130€ (für die farbenfrohe 4GB-Variante) bzw. 160€ (für die schwarze 16GB-Variante) zu Buche.

    Daher würde ich mir ein Update des Artikels wünschen. Es wäre sicher interessant zu sehen, wie diese neuen Produkte einzuschätzen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.