Wie wurde Lady Gaga berühmt? – Die Erfolgsgeschichte

Lady Gaga
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com

Lady Gaga ist ein US-amerikanische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin, die mit bürgerlichem Namen Stefani Gabriella Germanotta heißt und am 28. März 1986 als Tochter italo-amerikanischer Eltern in Yonkers/New York zur Welt kam.

Ihre Mutter, die in einer Telekommunikationsfirma arbeitete, und ihr Vater, ein aus Italien stammender Internetunternehmer, schickten sie auf die katholische Mädchenschule Convent of the Sacred Heart. Lady Gaga hat eine Schwester namens Natali, die sechs Jahre jünger ist.

Bereits mit vier Jahren begann Lady Gaga Klavier zu spielen und schrieb mit 13 Jahren ihre erste Ballade. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie im Alter von fünf Jahren, unter anderem bei den „Open Mike Nights“. Ihr musikalisches Talent stellt sie bereits unter Beweis bevor sie entdeckt wurde.

In der High School spielte Lady Gaga Hauptrollen in Musicals und begann bereits mit 17 Jahren an der „Tisch School Of The Arts“ Musik zu studieren. Auch wenn sie während des Studiums durch das Schreiben von Texten über Kunst, Soziales und Politik Erfahrungen im Songwriting sammelte, brach sie das Studium im vierten Semester ab, um sich fortan auf ihre musikalische Karriere zu konzentrieren. Da ihre Eltern sie nach Abbruch des Studiums finanziell nicht unterstützten, arbeitete sie vorübergehend als Stripperin. Aufgrund ihres Drogenkonsums brach der Vater den Kontakt zu ihr eine Zeit lang ab.

Ihr Künstlername „Lady Gaga“, der inzwischen weltweit bekannt ist, stammt laut dem Star von dem Queen Song „Radio Ga Ga“ ab. Angeblich hat sie den Namen aufgrund eines Tippfehlers in einer SMS ihres Musikproduzenten Rob Fusari erhalten. Der wollte scheinbar „Radio Ga Ga“ tippen, was durch die Autokorrektur in „Lady Ga Ga“ umgewandelt wurde.

Lady Gaga wurde 2008 weltweit berühmt

Lady Gaga
(c) Meeno / Universal Music
Noch unter ihrem bürgerlichen Namen veröffentlichte Lady Gaga 2006 das Album „red & blue“ und wurde 2007 von der Firma Interscope Records entdeckt, die sie unter Vertrag nahm. Vor ihrem großen Durchbruch schrieb der Star Songs für die Pussycat Dolls und Akon.

2008 zog Lady Gaga nach Los Angeles und arbeitete dort weiter an ihrem Debütalbum „The Fame“, das im August desselben Jahres veröffentlicht wurde. Lady Gagas Debütsingle „Just Dance“ schaffte es auf Platz zwei der US-Dance-Charts während ihr der internationale Durchbruch mit dem Song „Poker Face“ gelang, der so beliebt war, dass er in den USA und in England sofort auf Platz Eins der Charts stieg. Kurze Zeit später kam auch der Erfolg in weiteren Ländern wie Deutschland hinzu.

2009 folgte ihre EP „The Fame Monster“, die an den Erfolg der vorangegangenen Veröffentlichung anknüpfte. Die Platte erreichte in fast allen Ländern die Top Ten und in Deutschland, Großbritannien, Österreich und der Schweiz sogar Platz Eins und erreichte weltweit 16 Mal Platin-Status. Vor allem die Single „Bad Romance“ war beliebt und wurde ein Riesenerfolg. Der Song erreichte Platz eins der Charts in achtzehn Ländern. Der Erfolg hielt an. Im Jahr 2011 wird das Album „Born This Way“ veröffentlicht und die gleichnamige Single schafft es auf Platz Eins unterschiedlicher Downloadportale. In Deutschland ist „Born This Way“ der erste Song, der alleine durch Downloads Platz Eins der Single-Charts erreichte.

Die Langspielplatte „Cheek to Cheek“, die sie gemeinsam mit dem Sänger Tony Bennett aufnahm, überraschte ihre Fans, da sie ausschließlich Jazz-Songs enthielt. 2009 fanden die „The Fame Ball-Tour“ sowie die „The Monster Ball-Tour“ statt und im April 2012 startete der Star die „The Born This Way Ball-Tournee“. Diese Tour musste allerdings abgebrochen und die letzten 21 Konzerte abgesagt werden, da sich der Star während einer Show an der Hüfte verletzte. Es folgte eine mehrmonatige Pause ohne öffentliche Auftritte. Erst im August 2013 meldete sich die Sängerin mit ihrer erfolgreichen Single „Applause“ zurück. Das 2016 erschienene fünfte Studioalbum „Joanne“ blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück.

Sängerin, Schauspielerin und Stilikone

Zu Lady Gagas Erfolgsrezept gehören neben der Musik auch ihre provokativen und extravaganten Outfits und Auftritte, für die sie weltweit bekannt ist. Die Bühnenoutfits sind ihr genauso wichtig wie ihre Musik. Einen Teil ihrer Kostüme entwirft sie zwar selbst, in den meisten Fällen wird sie aber durch ihr Kreativteam, das sogenannte „Haus Of GaGa“, unterstützt, das aus Stylisten, namhaften Designern und Coiffeuren besteht.

Neben ihrer Karriere als Sängerin, feierte der Star auch als Schauspielerin bereits große Erfolge. Nachdem sie im Film „Machete Kills“ zu sehen war, gewann sie 2016 mit ihrer Rolle in der Fernsehserie ‚American Horror Story‘ einen Golden Globe. Zwei Jahre später war sie sogar In ‚A Star Is Born‘ an der Seite von Bradley Cooper in ihrer ersten Spielfilm-Hauptrolle zu sehen. Der Song ‚Shallow‘ wurde weltweit berühmt und wurde 2019 mit einem Oscar in der Kategorie ‚Bester Filmsong‘ ausgezeichnet.

2015 verlobte Lady Gaga sich mit dem Schauspieler Taylor Kinney, mit dem sie seit 2011 liiert war. Ende 2016 trennten sie sich allerdings wieder. Von Oktober 2018 bis Februar 2019 war Lady Gaga mit Christian Carino verlobt.

LESETIPP:
Das Vermögen von Lady Gaga - Wie reich ist die Sängerin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.