Major oder Indie Plattenlabel? – Finde das passende Musiklabel für dich!

Mann steht in Tonstudio
Photo by Jacek Sniecikowski on Unsplash

Auf dem Weg zum Erfolg als Musiker oder Band wirst du dir irgendwann die Frage stellen müssen, welche Art von Musiklabel für dich die beste Wahl ist. Dabei geht es um die Wahl zwischen Major oder Indie Plattenlabel, um die Wahl zwischen den großen Playern oder den vielen kleinen, unabhängigen Produktionsfirmen.

Eine Entscheidung, die du dir nicht leicht machen solltest. Denn sie könnte den weiteren Verlauf deiner Musikkarriere maßgeblich beeinflussen. Beide Arten von Plattenlabel haben ihre Vor- und Nachteile.

Major oder Indie Plattenlabel? – Finde das passende Musiklabel für dich!

Wenn viele heute noch „Musiklabel“ hören, dann denken sie an die großen, klassischen Labels. An die Großunternehmen, mit Millionenumsätzen jedes Jahr und ihren weltberühmten Stars. Für viele werdende Künstler stellt ein Vertrag mit einem solchen Musiklabel die Erfüllung eines Traumes dar.

Doch diese Labels bekommen mittlerweile mächtig Konkurrenz von den vielen kleinen Indie Plattenlabels. Ein Grund dafür ist, dass unsere Art, Musik zu hören, sich durch das Internet stark verändert hat. Von den Indie Plattenlabels gibt es mittlerweile eine kaum zu überschauende Anzahl. Doch worin genau unterscheiden sich die Independent Labels von den Majors?

Major und Indie Plattenlabel – Unterschiede

Im Grunde zählt jedes Label zu den Indie Plattenlabels, die mit anderen kleinen Unternehmen zusammenarbeiten. Der Grund dafür ist, dass sie selber nicht über die finanziellen Mittel verfügen. Die Major Musiklabels erledigen zumeist alles selbst – Vom weltweiten Vertrieb, über die Produktion, das Marketing und die Aufnahmen.

Ein weiterer Unterschied ist die Größe der Musiklabels. Bei den Majors handelt es sich um global agierende Großunternehmen. Die Indies hingegen können stark variieren. Sie reichen von Plattenlabels mit überregionaler Reichweite zu einem Typen, der in einem Keller die CD-Hüllen selber beklebt. Und allem dazwischen.

Viele glauben, man hätte als Musiker mit den Majors viel mehr Erfolg. Jedoch gibt es viele pragmatische Gründe, sich für ein Indie Plattenlabel zu entscheiden.

Vorteile von Indie Plattenlabels

Künstler haben mit Indies mehr Freiheiten und behalten die Rechte an ihrer Musik. Sie können selber entscheiden, was mit ihrer Musik geschieht und haben einen größeren Einfluss auf die Produktion. Bei einem Major geben die Künstler in der Regel die Rechte an ihrer Musik ab und sie könnte gegen den Willen der Künstler weiterverwendet werden.

Indie Labels sind zumeist selber begeisterte Musikfans. Majors zielen darauf ab, Profite zu maximieren und werden ihren Künstlern vorschreiben, wie ihre Musik zu klingen hat, wie sie sich verhalten sollen, wie sie sich zu kleiden haben etc. Ein Indie Musiklabel nimmt Künstler unter Vertrag, weil es wirklich begeistert ist von der Musik und an den Erfolg der Künstler glaubt.

Künstler bei Indies arbeiten enger mit dem Label zusammen. Die Zusammenarbeit ist persönlicher und es können echte Freundschaften entstehen. Musiker haben es damit leichter, einen engen Kontakt aufzubauen, sich verständlich zu machen und mit dem Label zu kommunizieren. Viele Künstler und Bands wurden erst erfolgreich, nachdem ein Independent Label sie so richtig aufgebaut hatte. Ein Indie Plattenlabel bleibt einem länger treu als die großen Majors.

Indies haben außerdem ihre eigenen Sparten. Es gibt auch große Majors, die sich bestimmten Musikgenres verschreiben, und andere, die als gesichtsloses Unternehmen verschiedenste Künstler unter Vertrag nehmen. Indies sind meist in bestimmten Szenen verhaftet, haben ihre eigenen Fans, bedienen ein bestimmtes Klientel. Ein großer Vorteil für dich, wenn du Teil dieser Szene werden willst.

Und dann wären da noch die Verträge. Verträge bei Indies bevorzugen zumeist die Künstler. Die Musiker haben mehr Freiheiten und kriegen mehr Geld. Die Verträge sind auch weniger komplex, mit weniger Fallstricken und Hintertürchen, die nur den Labels nützen.

Zusammengefasst:

  • Bei Indies hast du mehr Freiheiten
  • Du behältst die Rechte an der Musik
  • Die Leute beim Indie Plattenlabel sind Fans deiner Musik
  • Beziehungen mit dem Label sind persönlicher
  • Indies sind in bestimmten Sparten beheimatet
  • Ihre Verträge sind für Musiker vorteilhafter

Nachteile der Indies

Natürlich ist bei den Indies nicht alles perfekt. Ein notorisches Problem von Independent Labels ist das geringere Budget im Vergleich zu den Majors. Die Produktion der Musik, Verpackungen, Vertrieb, Live-Shows – alles eine Nummer kleiner. Mit Geld protzen können die Indies nicht.

Das bedeutet auch, dass du bei einem Indie Plattenlabel wahrscheinlich das Marketing selbst erledigen musst. Möglicherweise greift das Label dir unter die Arme und wird selber etwas Werbung betreiben. Doch bei den Indie-Bands ist es normal, dass die Musiker viel Eigenwerbung betreiben müssen. Nicht jeder Künstler will das oder hat ein Händchen für Marketing.

Indies mangelt es oft an Professionalität. Das kann ganz sympathisch sein, doch kann es sich negativ auf die verschiedensten wichtigen Abläufe innerhalb eines Labels auswirken. Es besteht das Risiko, dass die Mitarbeiter innerhalb eines Indie Plattenlabels ihren Job nicht so gut ausführen wie bei den großen Majors.

Ein weiterer Nachteil ist die geringere Reichweite der Indies. Ein kleines Independent Label wird keine riesigen Marketing-Kampagnen durch die Medien rauschen lassen. Der Einfluss innerhalb der Musiklandschaft ist geringer und damit die Möglichkeiten, dich oder deine Band zu pushen. Auch was rechtlichen Beistand anbelangt, haben die Indies nicht die Kapazitäten wie die Majors.

Zusammengefasst:

  • Geringere finanzielle Mittel
  • Künstler müssen Eigenwerbung betreiben
  • Weniger Professionalität
  • Weniger Reichweite und Einfluss

Vorteile der Major Musiklabels

Zunächst wären da die finanziellen Mittel. Die Major Musiklabels sind in der Lage, eine riesige Menge Geld in einzelne Projekte zu stecken. Sei es nun globale Marketingkampagnen, die Belieferung von jedem wichtigen Markt auf der Welt, extravagante physische Produkte, Welttourneen und gewaltige Live-Shows. Mit den Majors ist das alles möglich.

Auch was die Vernetzung und den Einfluss der Majors anbelangt, sind sie den Indies weit überlegen. Die Majors sind schon seit Jahren im Big Business und kennen daher die wichtigsten Leute in der Unternehmenswelt und der Medienlandschaft. Diese Connections sind auch ein großer Vorteil für die unter Vertrag stehenden Künstler.

Und wenn es ein Major wirklich will, kann es einen Künstler innerhalb von kürzester Zeit zum Weltstar machen. Dafür hat das Musiklabel die Ressourcen, die Leute, die Verbindungen und die Reichweite. Mit einem Major im Rücken ist es zum Beispiel wesentlich einfacher, Auftritte im Fernsehen oder Kritiken von bekannten Magazinen zu bekommen. Indie-Bands und -Musiker müssen dafür härter arbeiten und erst die nötige Aufmerksamkeit generieren.

Zusammengefasst:

  • Größere finanzielle Mittel
  • Riesige Reichweite
  • Können einen in kürzester Zeit zum Star katapultieren

Nachteile der Majors:

Innerhalb eines Major Musiklabels ist die Konkurrenz groß. Die Majors nehmen jedes Jahr viele Künstler unter Vertrag, doch nicht alle schaffen es, sich dauerhaft zu halten. Wenn du oder deine Band nicht in kurzer Zeit den gewünschten Erfolg zeigen, wirst du schnell wieder fallengelassen.

Die Verträge bei den Major Musiklabels benachteiligen die Künstler. Die Verträge tendieren dazu, komplex und undurchsichtig zu sein. Doch eines ist sicher: Sie dienen in erster Linie dazu, dem Musiklabel Profit einzubringen. Auch auf Kosten der Rechte und künstlerischen Freiheiten der Musiker. Außerdem sind die Tantiemen der Musiker niedriger als bei den Indies.

Letztlich handelt es sich bei den Majors um Großunternehmen, deren hauptsächlicher Zweck darin besteht, Umsätze zu generieren. Sie sind an den Börsen gelistet, es gibt also Aktien, Aktieninhaber und Aufsichtsgremien. Majors sind von den Gremien und Aktionären abhängig. Diese Leute sind nicht unbedingt Musikfreunde. Bei den Majors arbeiten viele Leute, denen es in erster Linie darum geht, Profit zu machen. Und nicht darum, gute Musik um der Musik willen zu produzieren. Künstlerische Ambitionen bleiben da öfters auf der Strecke.

Zusammengefasst:

  • Hast du keinen Erfolg, wird dich der Major fallen lassen
  • Für Künstler unvorteilhafte Verträge
  • Gewinne stehen im Vordergrund, nicht die Musik

Die Wahl zwischen einem Major und einem Indie Plattenlabel ist eine der wichtigsten Entscheidungen für angehende Künstler. Dabei stellen sie nicht die einzigen Möglichkeiten dar, mit der eigenen Musik Erfolg zu haben. Künstler sind nicht notwendigerweise auf Musiklabels angewiesen. Dennoch bieten die Labels einige Vorteile, weswegen sie bis heute die bevorzugte Wahl für Künstler sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.