Musik kostenlos & legal hören – Die besten Musik-Apps für Android & iOS

Hand hält Smartphone mit Spotify
Photo by NeONBRAND on Unsplash

Mittlerweile gibt es keinen wirklich guten Grund mehr, sich Musik im Internet auf illegalem Weg zu beschaffen. Eine Vielzahl von Anbietern liefern ein riesiges Musikangebot direkt bis auf den Computer oder das Smartphone – und das völlig legal und kostenlos.

Natürlich gibt es in den meisten Fällen einen kleinen Pferdefuß: Zwischen den Musikstücken sind in regelmäßigen Abständen Werbespots geschaltet. Ob man das akzeptieren kann oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. In der Regel gewöhnt man sich bald daran, schließlich leben wir in einer werbeorientierten Welt und sind auf allen Kanälen von Werbung jeglicher Machart umgeben. Und wer das wirklich nicht hinnehmen möchte, hat in den meisten Fällen die Möglichkeit, auf einen bezahlten Account ohne Werbung zu wechseln.

In dieser Übersicht stellen wir dir die wichtigsten legalen und kostenlosen Musikanbieter vor. Von Anbieter zu Anbieter unterscheiden sich einzelne Funktionen etwas voneinander, aber vom Prinzip her basieren sie alle auf einer Datenbank, von der die gewünschten Musikstücke aus abgerufen werden. Wie individuell und effektiv das vor sich geht, erfährst du hier.

1. Spotify

Spotify Webseite
Spotify Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Die gesamte Musik ist kostenlos- Auf dem Smartphone ist es nicht möglich, bestimmte Songs abzuspielen.
- Funktioniert auf fast allen Endgeräten- Begrenzte Anzahl an Songs, die du jede Stunde überspringen können (6 Titel)
- Weitere Funktionen stehen zur Verfügung, wenn du ein Abo abschließen- Einige Funktionen funktionieren nur, wenn du bezahlst.
- Enthält sowohl moderne und ältere Musik- Man muss ein Benutzerkonto erstellen

Der unangefochtene Platzhirsch auf dem Gebiet des legalen Musikkonsums erlaubt das Streamen von Musik entweder direkt von der Website oder über Apps, die es für alle wichtigen Plattformen und Mobilgeräte gibt, also auch für Android, iOS und Windows.

Spotify funktioniert entweder wie ein Radio oder wie eine Musikbox, ganz nach Vorliebe der Hörers. Es gibt eine Unzahl von Radiostationen, die genau formatierte Musik spielen. Durch Interaktion mit dem Sender, also durch Liken und Disliken einzelner Songs, passt sich das Musikangebot immer genauer an den eigenen Geschmack an. Du kannst Songs eines bestimmten Künstlers wählen, ein bestimmtes Genre oder eine bestimmte Stimmung.

Auf dem Computer, Spielekonsolen, Tablet und Fernseher können einzelne Songs ausgewählt werden. Auf dem Smartphone gibt es einige Beschränkungen. So kann kein einzelnes Lied zu abspielen ausgewählt werden und es dürfen auch nur sechs Lieder in der Stunden übersprungen werden. Playlisten werden von Spotify, Internetseiten oder anderen Usern zusammengestellt und bieten wirklich für jeden den passenden Soundtrack.

Um die Werbung los zu werden, musst du einen Premium-Account buchen. Der bietet dir allerdings noch eine Reihe weiterer zusätzlicher Features, beispielsweise Streaming in hoher Tonqualität, die individuelle Auswahl einzelner Songs, die Gestaltung eigener Playlisten, das Abspielen von Musik offline und noch einiges mehr.

Positiv bei Spotify ist das riesige Musikangebot einschließlich älterer Titel, der Betrieb auf allen gängigen Plattformen, die unbegrenzte Zahl eigener Playlisten und der Probemonat gratis für das Premium-Angebot. Negativ ist die begrenzte Zahl von Songs, die man überspringen kann (sechs pro Stunde, im Premium-Account keine Begrenzung), ein Nutzerkonto als Voraussetzung und eine Reihe von Funktionen, die nur mit dem bezahlten Account verfügbar sind.

Besuche Spotify

2. Deezer

Deezer Webseite
Deezer Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Spezifische Playlists und einzigartige Genres stehen zur Auswahl- Stream wird oft mit Werbung unterbrochen
- Apps sind für Handys, Tablets, Computer und vielen weiteren Geräten verfügbar- Musik in Standardqualität, nicht in HD-Qualität
- Hilft dir, neue Musik nach deinen Vorlieben zu entdecken

Mit seinen 53 Millionen verfügbaren Songs gehört Deezer zu den Größten der Branche. Im kostenlosen Account ist der Funktionsumfang allerdings stark eingeschränkt. Auf dem Smartphone gibt es lediglich die Zufallswiedergabe ohne Möglichkeiten, eigene Präferenzen anzugeben und eingestreute Werbung.

Positiv beim Angebot, das gratis zur Verfügung steht, ist die Vielzahl an verfügbaren Apps. Negativ ist der fast vollständig eingeschränkte Funktionsumfang. Deezer macht nur als bezahltes Angebot Sinn.

Um alle Möglichkeiten von Deezer nutzen zu können, musst du einen bezahlten Account buchen. Der allerdings hat es in sich. Es gibt jede Menge Genres, Radiostationen und sehr gut ausgearbeitete Playlisten. Du kannst einzelne Songs oder komplette Kollektionen abspielen und sie mit anderen teilen. Die populärsten Songs sind ganz bequem direkt auf einer Seite zusammengefasst. Auch ein Offline-Modus ist enthalten. Es gibt Apps für Android, iOS, Windows und eine Reihe weiterer Plattformen.

Besuche Deezer

3. SoundCloud

Soundcloud Webseite
Soundcloud Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Eine der besten Möglichkeiten, neue Künstler und Bands zu entdecken- Enthält oft nicht die populären Songs aus dem Mainstream
- Jedes Lied ist einzeln abrufbar
- Du kannst beliebig oft zwischen Songs wechseln
- Ständig kommt neue Musik hinzu
- Enthält auch Podcasts
- Minimalistisches Design

Wer einen Musikstreamingdienst sucht, um seine Lieblingsstars und die neuesten Chartbuster legal zu hören, ist bei SoundCloud an der völlig falschen Adresse. Der Musikanbieter ist eine Plattform für neue Bands und Musik-Acts, die sich auf diesem Weg einem breiteren Publikum vorstellen möchten. Auch DJs nutzen die Plattform, um ihren Style und ihre Mixe zu präsentieren. Dafür ist SoundCloud vollständig und dauerhaft kostenlos. Die Besonderheit bei SoundCloud: Jeder Hörer ist gleichzeitig auch potentieller Content-Lieferant, da er eigene Musik hochladen kann.

Musik lässt sich vor allem über Genres finden, wie etwa Elektro, Disco, Blues und viele andere. Über die Suchfunktion lassen sich auch bestimmte Künstler, Musikstücke oder Podcasts ausfindig machen. Du kannst einzelnen Künstlern folgen, wenn du über ihre Neuerscheinungen immer auf dem Laufenden bleiben möchtest. Um Musik offline hören zu können, ist ein bezahlter Account erforderlich. Es gibt Apps für Android und iOS.

Positiv bei SoundCloud ist die große Auswahl an alternativer Musik, die täglich um viele Neuzugänge bereichert wird. SoundCloud ist die führende Plattform, um neue Künstler und Bands ausfindig zu machen. Songs können einzeln angehört werden. Erfreulich ist auch, dass im Angebot Podcasts zu finden sind. Negativ – wenn man das wirklich als negativ sehen möchte – ist das Fehlen populärer Chart-Musik.

Besuche SoundCloud

4. StreamSquid

StreamSquid Webseite
StreamSquid Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Spielt Songs direkt von YouTube ab (ohne Video)- Keine App für iOS
- Jeder Song ist einzeln abrufbar- YouTube-Playlisten können nicht importiert werden
- Du kannst so oft die Lieder skippen wie du willst- Songs werden oft durch Werbung unterbrochen
- Lied zu finden ist sehr einfach
- Umfasst ein tolles Musikangebot
- Keine Registrierung erforderlich
- Du kannst beliebig viele Playlisten erstellen

Diesen kostenlosen Musikdienst kann man auch ohne Benutzerkonto verwenden. Eine Besonderheit von StreamSquid ist die Möglichkeit, YouTube-Songs zu hören, ohne das Video abzuspielen. Eine Suchfunktion hilft beim Aufspüren bestimmter Künstler oder Titel. Darüber hinaus gibt es von StreamSquid erstellte Musikkollektionen. Auch eigene Playlisten lassen sich speichern. Für StreamSquid ist eine Android-App erhältlich.

Positiv ist der kostenlose Zugriff auf das gesamte YouTube-Musikangebot, ohne die Videos wiedergeben zu müssen. Bei der Wiedergabe, Playlist-Erstellung und dem Überspringen von Songs gibt es keine Einschränkungen. Wer mit dem Musikangebot bei YouTube zufrieden ist, findet hier seine ideale Musikplattform für das reine Hören. Negativ ist das Fehlen einer App für iOS. Schade ist auch, dass sich keine YouTube Playlisten importieren lassen.

Besuche StreamSquid

5. YouTube (Music)

YouTube Music Webseite
YouTube Music Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Song auswählbar- App darf nicht geschlossen werden
- Du kannst Musikvideos anschauen- Werbeunterbrechungen
- Lied kannst du so oft du willst anhören- Verbraucht mehr Datenvolumen, weil Musikvideo geladen wird
- Lieder können übersprungen werden

Im Grunde ist die Idee, YouTube zum Musikhören zu verwenden, in etwa so sinnvoll, als würde man mit dem Düsenjäger zum Friseur fliegen. Allerdings hat YouTube in letzter Zeit einiges getan, um sein Musikangebot windschnittiger zu gestalten, daher kann es durchaus Sinn machen, über den Videodienst Musik zu hören. Vor allem, wenn es darum geht, Musik einschließlich der Musikvideos zu genießen, ist YouTube die richtige Adresse. Neben den offiziellen Videos der Künstler und Musikunternehmen gibt es Konzertmitschnitte, Playlisten und auch das eine oder andere Bootleg.

YouTube liefert besondere Angebote für alle Musikrichtungen, beispielsweise ein Video mit drei Stunden Klassik oder eine über den ganzen Tag reichende Playlist mit den schönsten Ambient-Klängen. Dazu kommen Eigenproduktionen von YouTube, beispielsweise Livestreams von Konzerten und Festivals. Selbst Kanäle, die sieben Tage die Woche 24 Stunden lang senden, sind vorhanden. Es gibt einen bezahlten Premiumdienst, der spezielle Kanäle und Playlisten bietet.

Mit YouTube Music versucht Google den Platzhirsch Spotify anzugreifen. Wer im kostenlosen Modus Musik hört, darf die App nicht schließen, kann keine Songs offline hören und hat auch nicht die Möglichkeit Musik ohne Werbeunterbrechung zu genießen. Dafür gibt es die Möglichkeit, wenn du willst auch gleich noch das Musikvideo anzuschauen.

Besuche YouTube Music

6. 8tracks

8tracks Webseite
8tracks Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Musik lässt sich nach Stimmung auswählen- Werbung wird eingeblendet
- Ein Benutzerkonto ist nicht erforderlich- Ein einzelner Song ist nicht auswählbar
- Die App sind auf vielen Geräten verfügbar

Auch diese Plattform präsentiert sich derzeit als YouTube Abspieldienst. Es gibt vorgefertigte Playlisten für die unterschiedlichsten Genres und Musikstile. Mit Hilfe der Apps lassen sich auch eigene Playlisten zusammenstellen. Sie sind für Android, iOS und Windows erhältlich.

Um die Werbung auszublenden, ist ein Upgrade auf 8tracks plus erforderlich, das allerdings mit 4,99 Dollar pro Monat nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Monatsgebühren in Rechnung stellt.

Positiv ist die Nutzung ohne Account. Nicht so erfreulich ist die teilweise unpraktische Gestaltung der Website und die begrenzte Streamingzeit im kostenlosen Account.

Besuche 8tracks

7. MusixHub

Musixhub Webseite
Musixhub Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Musikvideo wird angezeigt- Musikvideo muss geladen werden
- Du kannst ein Lied so oft du willst anhören- Song ist nicht auswählbar (nur ganze Alben)
- Du kannst durch die Songs skippen

Für Augenmenschen, die nicht die gesamte YouTube-Umgebung mit sich herumschleppen möchten, ist MusixHub eine elegante Lösung. Die kostenlose Plattform verbindet das Album deiner Wahl mit den zugehörigen Musikvideos auf YouTube, ohne dass du dazu die MusixHub Website verlassen musst. Zwar bildet auch diese Plattform den YouTube-Player ab, liefert aber gleichzeitig die komplette Playlist, so dass du die gewünschten Songs direkt starten kannst.

Die Suche nach bestimmten Künstlern ist auch ohne Login möglich. Ein Account wird allerdings gebraucht, wenn du deine Lieblingsalben und Künstler in deiner privaten Sammlung speichern möchtest.

Positiv fällt der direkte Zugriff auf einzelne Songs und sogar Songteile auf. Weniger schön sind die manchmal langen Ladezeiten, was auf das Zuschalten des YouTube-Videos zurückzuführen ist. Auch scheint es derzeit keine Apps für Mobilgeräte zu geben.

Besuche MusixHub

8. Jango

Jango Webseite
Jango Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Musik kann ohne Account gehört werden- Auswahl eines bestimmten Songs nicht möglich
- Es gibt eine App für Smartphones- Man kann nicht beliebig viele Lieder überspringen
- Viele Musikgenre verfügbar, um neue Radiosender zu finden- Website-Design lässt zu wünschen übrig
- Umfangreiche Playlisten, die von anderen Nutzern erstellt wurden

Auf den ersten Blick scheint Jango die ideale Musikplattform zu sein: legal, kostenlos, kein Account erforderlich, keine Werbung außer einem Spot täglich. Beim Streaming über die Jango Mobil-Apps fällt auch dieser Spot weg.

Der genauere Blick zeigt, dass man bei Jango doch mit einigen Einschränkungen leben muss. Im Angebot überwiegen die Independent-Künstler. Wer vor allem Chart-Musik hören möchte, wird hier nicht immer fündig werden.

Die zweite Einschränkung sind die Playlisten. Zumindest nennt Jango sie so, allerdings sind es in Wirklichkeit Radiostationen. Die Musikauswahl kann zwar durch die Angabe eigener Vorlieben gestaltet werden, aber eine absolute Kontrolle und Übersicht, wie sie Playlisten bieten, fehlt. Da Jango sich auf Künstler konzentriert, die sich einem breiten Publikum vorstellen möchten, gibt es bei vielen Songs auch den Zugang zu den Songtexten.

Eine Besonderheit ist das Teilen eigener und fremder Playlisten. Andere User können also bei deinen Playlisten mithören, ebenso wie du das bei ihren kannst.

Positiv bei Jango ist die Vielzahl an Genres, um genau das passende Musikformat zu finden. Auch die Nutzung ohne Account ist erfreulich, ebenso wie die Möglichkeit, eigene Playlisten zu teilen. Negativ ist das Fehlen der Möglichkeit, einzelne Songs abzuspielen und die zahlenmäßige Begrenzung überpringbarer Titel, wenn der Dienst ohne Login genutzt wird.

Besuche Jango

9. TuneIn

TuneIn Webseite
TuneIn Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Um TuneIn zu nutzen ist kein Account nötig- Du kannst dir nicht aussuchen, welchen Song zu hören möchtest.
- Radiostationen können gespeichert werden
- Sehr einfach möglich neue Radiosender zu entdecken
- Unglaublich viele Radiosender stehen zur Auswahl (mehrere Tausend)

Dieser Anbieter ist nicht einfach ein Musikstreamingdienst. TuneIn liefert neben Musik auch Nachrichten, Sport, Talkrunden und Podcasts. Wer eine App sucht, die alles für die Ohren liefert, ist hier genau richtig. Auf der Plattform gibt es über 120.000 Internetradios mit allem, was das Herz begehrt – von der Genremusik bis zum Spartenradio. Es gibt aufgezeichnete Konzerte und Interviews mit den Künstlern. Um Sportereignisse live mitzuerleben, ist allerdings das Upgrade auf den Premium-Account erforderlich. Das dürfte der einzige Nachteil für all diejenigen sein, die kein gezieltes und direkt zugängliches Musikangebot brauchen.

Ein guter Einstieg, um sich in der fast unübersehbaren Menge unterschiedlichster Sender zurechtzufinden, ist die Aufstellung der Sender, die andere User gerade besonders gern hören. Auf diese Weise kannst du dich Schritt für Schritt vortasten.

TuneIn läuft sowohl direkt über die Website als auch über Apps für Android und iOS. Innerhalb deines Accounts kannst du deine bevorzugten Stationen speichern. Sie stehen dir dann auf allen Apps und auf der Website zur Verfügung. Für werbefreies Hören ist ein Premium-Account erforderlich.

Positiv ist die immense Anzahl angebotener Stationen, die leichte Suche nach geeigneten Sendern und die Möglichkeit, sie zu speichern (bei vorhandenem eigenen Account). Ebenfalls erfreulich ist die Möglichkeit, TuneIn auch ohne Account zu nutzen. Negativ fällt auf, dass sich einzelne Songs nicht direkt anwählen lassen.

Besuche TuneIn

10. Amazon Prime Music

Amazon Music Prime Webseite
Amazon Music Prime Webseite
Vorteile:Nachteile:
- Musik-Flatrate im Prime-Account enthalten- Nicht komplett kostenlos
- Ein bestimmtes Lied kann ausgewählt werden- Nur eine Auswahl von rund 2 Millionen Songs
- Keine Beschränkung der Hörzeit
- Lieder lassen sich überspringen

Um den Musikdienst von Amazon verwenden zu können, ist ein Prime Account erforderlich. Nach eigenen Angaben bietet Amazon hier eine Auswahl aus rund zwei Millionen Songs, was im Vergleich zu den bekannten Musikanbietern eine relativ geringe Zahl darstellt. Für Leute, die bereits über Amazon Prime zur Nutzung der anderen Angebote verfügen, ist das allerdings eine fast kostenlose, werbefreie Möglichkeit, legal Musik zu streamen.

Um das komplette Musikangebot zu nutzen, ist ein Amazon Music Unlimited-Account erforderlich. Darin ist zusätzlich eine Vielzahl von Internetradios enthalten. Außerdem erlaubt der Dienst die Erstellung eigener Playlisten. Neben den Amazon Music Apps für Android und iOS gibt es noch die Möglichkeit, Musik über ein Amazon Echo-Gerät zu streamen.

Besuche Amazon Prime Music

LESETIPP:
Die besten Musik Streaming Dienste im Vergleich 2019
LESETIPP:
Musik offline hören - Songs herunterladen mit diesen 5 Streaming-Apps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.