Ritterfilme: Die 21 besten und beliebtesten Filme über Ritter

Ritter in Schwarz weiß
Photo by Henry Hustava on Unsplash

Mittelalterfilme mit Rittern und Königen sind nicht erst seit dem Serienerfolg von Game of Thrones beliebt. Schon seit es Filme gibt besteht die Begeisterung für das dunkle Zeitalter und die wahren Helden. Dieses Filmgenre bietet mehr als nur starke Männer in glänzenden Rüstungen. Ein guter Ritterfilm sollte uns mit vorbildlichen Helden, authentischer Mittelalterstimmung und mitreißender Story versorgen. Er versetzt uns in einer andere Zeit und lässt und den ganzen Film über mitfiebern. Gute Ritterfilme müssen einfach im düsteren Mittelalter spielen, wir wollen schmutzige Landschaften und schnaubende Pferde sehen, wollen die Kälte spüren und die Rüstungen klappern hören. Wenn dann noch krachende Schwertkämpfe geboten werden, ist der Spaß komplett.

Mit diesen 21 Filmen kommt garantiert Stimmung auf und du bekommst alles, was du dir von einem guten Ritterfilm wünschen kannst.

1. Königreich der Himmel (2005)


Der Film basiert lose auf dem Leben von Balian von Ibelin. Inszeniert wurde das Historienepos von Ridley Scott mit einer grandiosen Starbesetzung. Neben Orlando Bloom, der die Hauptrolle übernimmt, sind außerdem Eva Green, Liam Neeson, Marton Csokas und Edward Norton zu sehen.

Während den Kreuzzügen im 12. Jahrhunderts, kehrt Ritter Godfrey nach Frankreich zurück. Sein unehelicher Sohn, der Schmied Balian, trauert um seine Frau und sein verstorbenes Kind. Godfrey bietet ihm an, zusammen nach Jerusalem zu reisen und sein Erbe zu werden. In Jerusalem angekommen, befindet sich Balian zwischen zwei Fronten und versucht vergeblich den Frieden zwischen Christen und Muslimen zu wahren.

2. Braveheart (1995)


Gleich fünf Oscars gewann der Film von Mel Gibson, der auch die Hauptrolle spielte. Unter anderem für beste Regie und bester Film. Ein grandioses Spektakel mit epischen Schlachten und Kämpfen.

Nicht nur deshalb ist Braveheart einer der besten Ritterfilme aller Zeiten. Die tragische Geschichte um William Wallace begeisterte Millionen von Fans weltweit. Die Handlung basiert lose auf einem Gedicht von Blind Harry.

Gegen Ende des dreizehnten Jahrhunderts wird Schottland vom englischen König Eduard I. beherrscht. Das Volk leidet unter der Herrschaft. William Wallace will sich zunächst zurückhalten. Doch als seine Frau vergewaltigt und getötet wird, schwört er Rache. Gemeinsam mit einer wachsender Anzahl Schotten sagt William Wallace dem englischen Thron den Krieg an.

3. Ritter aus Leidenschaft (2001)


Nur Adlige dürfen Ritter werden und an Turnieren teilnehmen. William Thatcher, der Sohn eines Dachdeckers träumt aber schon von klein auf, ein Ritter zu werden. Er wird der Knappe von Sir Hector. Als dieser unerwartet stirbt, sieht William seine Chance und wird zum Ritter. Von nun an nimmt er an Turnieren unter dem Namen „Sir Ulrich von Liechtenstein“ teil und wird schon bald zum gefeierten Ritter. William gewinnt aber nicht nur Turniere, sondern kann auch das Herz von Fräulein Jocelyn erobern.

Untermalt wird das ganze mit klassischen Rocksongs und so hebt sich der Film von anderen Ritterfilmen ab.

4. King Arthur (2004)


Mit der Neuauflage der berühmten Sage um Arthur und seine Tafelrunde, versuchte man historisch akkurat zu bleiben. Regisseur Antoine Fuqua (Training Day) inszenierte diese Version, die vor allem auf archäologischen Funden basiert. Keine Magie, kein verzaubertes Schwert, dafür aber menschliche Protagonisten und realistische Kämpfe und Schlachten.

Im frühen Mittelalter: Das römische Reich zerfällt. Die Überbleibsel Roms ziehen sich zurück. Das Sachsenheer unter König Cedric (Stellan Skarsgård) fällt in England ein. Dem gewaltigen Heer scheint niemand gewachsen. Arthur (Clive Owen) und seine Männer müssen sich mit Merlin und den Kelten verbünden, um gegen den Feind zu bestehen.

5. Robin Hood, König der Vagabunden (1938)


Der farbenfrohe Film von 1938 ist zwar bereits über 80 Jahre alt, kann sich aber immer noch sehen lassen. Produziert auf höchstem Niveau. Faszinierende Action und energiegeladene Helden, allen voran Errol Flynn als Robin Hood, können auch heute noch begeistern.

1191 in England. König Richard führt die Kreuzzüge an und seine Rückkehr ins Heimatland ist ungewiss. Sein Bruder Prinz John nutzt seine neu gewonnene Position gnadenlos aus. Zusammen mit dem Sheriff von Nottingham unterjocht er das Volk und nimmt den Menschen alles, was sie besitzen. Sir Robin von Locksley (Errol Flynn), allen bekannt als Robin Hood, sagt den wahren Schurken den Kampf an. Mit einer Gruppe unerschütterlicher Helden, stiehlt er von den Reichen und gibt es den Armen zurück.

6. Gladiator (2000)


Über 40 verschiedene Filmpreise, darunter fünf Oscars, konnte „Gladiator“ 2001 abräumen.

Ein ehemaliger römischer General macht sich auf den Weg, um Rache an dem korrupten Kaiser zu nehmen, der seine Familie ermordet und ihn in die Sklaverei geschickt hat.

Gladiator ist ein modern verfilmtes Historiendrama. Die tollen Kostüme und epische Bildsprache machten den Film zu einem großen Erfolg. Die unvergessliche Filmmusik stammt aus der Feder von Hans Zimmer.

7. Die Ritter der Kokosnuss (1976)


Diese Komödie hält sich nun so gar nicht an die Vorlage. Die Artus-Sage wird hier gekonnt auf die Schippe genommen und es folgt ein Gag nach dem anderen. Monty Python liefert hier die etwas andere Antwort auf oft zu ernst genommene Ritterfilme.

Um den heiligen Gral zu finden und England vom Feind zu befreien ist König Artus auf der Suche nach Verbündeten. Was er findet ist ein Haufen Idioten. Und so scheint das Vorhaben zum Scheitern verurteilt…

Die Parodie muss man einfach gesehen haben! Die Komikertruppe war auch für Filme wie „Das Leben des Brian“ und „Der Sinn des Lebens“ verantwortlich.

8. Excalibur (1981)


Dieser epische Fantasy-Hit, basierend auf der Artus-Sage, machte alles richtig. Mit einem Budget von elf Millionen Dollar spielte die irische Produktion 35 Millionen ein und wurde ein voller Erfolg. Gleichzeitig diente dieses Epos als Start der Karrieren von Helen Mirren, Liam Neeson und Patrick Stewart. Excalibur ist düster, magisch und fantasievoll.

Nach dem Arthur Excalibur aus dem Stein zieht, wird er zum König und vereinigt England. Seine Ritter und Freunde holt er an seine Tafelrunde. Doch Arthurs Halbschwester Morgana schmiedet bereits einen Plan, um ihm die Macht streitig zu machen. Wer Ritterfilme liebt, kommt wohl kaum an diesem Meisterwerk vorbei.

9. Highlander (1986)


Es kann nur einen geben. Der im Jahre 1518 geborene Connor MacLeod (Christopher Lambert) scheint unsterblich zu sein. Nach dem er in einer Schlacht ums Leben kommt, steht er wieder von den Toten auf. Ramírez (Sean Connery), der bereits über 2000 Jahre alt ist, bildet Connor aus und macht ihn zu einem unsterblichen Meister des Schwertes. 1985 kommt es in New York zum großen Finale.

Schnell wurde Highlander zum Kultfilm und zog zahlreiche Fortsetzungen und TV-Serien nach sich. Doch keiner konnte an den Erfolg des Originals anknüpfen. Denn: Es kann nur einen geben.

10. Die Braut des Prinzen (1987)


Dieser beliebte Klassiker darf auf der Liste der besten Ritterfilme auf keinen Fall fehlen. Mit viel Humor und Fantasie vereint dieser Film Märchen und Heldentum.

Diese romantische Ritterkomödie basiert auf dem gleichnamigen Roman von William Goldman. Unfassbar ist es, dass das Drehbuch fast 13 Jahre existierte, bevor Regisseur Rob Reiner es schließlich verfilmte. Der Film beginnt damit, dass ein Großvater seinem Enkel ein Märchen vorliest. Der Stalljunge Westley (Cary Elwes) will seine große Liebe, die Prinzessin Buttercup retten und begibt sich auf ein spektakuläres Abenteuer. Der Film gelangte über die Jahre zu großer Beliebtheit.

11. Willow (1988)


Dieser Film über Ritter basiert auf einer Geschichte von George Lucas (Star Wars) und wurde von Regisseur Ron Howard ( A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn) inszeniert. Willow war kein sofortiger Erfolg, gewann aber über die Jahre viele Fans und wurde Kult unter Fantasy-Liebhabern.

Aus Angst vor einer Prophezeiung erlässt die tyrannische Königin Bavmorda den Befehl alle Neugeborenen zu töten. Warwick Davis spielt einen Farmer, der ein Baby vor dem sicheren Tod retten muss. Gemeinsam mit einigen Gefährten, darunter Madmartigan (Val Kilmer) macht er sich auf, das Baby aus den Klauen der Feinde zu bringen.

12. Robin Hood – König der Diebe (1991)


Zahlreiche Verfilmungen haben es bereits ins Kino geschafft. Doch kaum ein Robin Hood blieb uns im Gedächtnis, wie Kevin Costner es tat. Morgan Freeman, Christian Slater und Alan Rickman bereichern den Film mit ihren Charakteren und bleiben unvergessen.

Mit der Hilfe von Azeem (Morgan Freeman) kann Sir Robin Locksley aus der Gefangenschaft in Jerusalem entkommen. Zusammen reisen sie in Robins Heimat nach England. In der Abwesenheit des Königs riss der Sheriff von Nottingham (Alan Rickman) die Macht an sich und unterjocht nun die Bevölkerung. Gemeinsam mit einer Handvoll Verbündeten sagt Robin Hood dem Sheriff den Kampf an.

13. Der erste Ritter (1995)


Sean Connery spielt hier König Artus in einem Film von Jerry Zucker (Ghost). Der wohl berühmteste Ritter der Tafelrunde, Sir Lancelot, wird von Richard Gere verkörpert. Lady Guinevere, die Frau zwischen den beiden Männern, spielt Julia Ormon. Diese Version verzichtet auf Magie und konzentriert sich stattdessen auf die Geschichte und vor allem die Charaktere.

Lady Guinevere heiratet König Artus, um ein Bündnis gegen einen gemeinsamen Feind einzugehen. Als Lancelot sie vor einer Entführung rettet, wird er zum Ritter geschlagen und nimmt seinen Platz an der Tafelrunde ein. Die beiden verlieben sich in einander und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

14. Dragonheart (1997)


Der Film war zu seiner Zeit ein großer Erfolg. Das lag unter anderem an den großartigen Spezialeffekten, die den Drachen zum Leben erweckten. Sean Connery verlieh Draco seine einzigartige Stimme. Auch die Mimik des Schauspielers wurde auf das Gesicht des Drachen übertragen.

Geschworene Feinde werden zu Verbündeten. Der letzte Drache Draco und der Drachenjäger Bowen (Dennis Quaid) werden zu Freunden im Kampf gegen einen boshaften König. Sie kämpfen für Gerechtigkeit und helfen dem unterdrückten Volk. Viel Fantasie und Action, dazu eine gute Brise Humor machen diesen Film zu etwas ganz besonderem. Drei Fortsetzungen folgten, jedoch ohne Dennis Quaid und Sean Connery.

15. Der 13. Krieger (1999)


Dieser Film basiert auf dem Roman „Die ihre Toten verspeisen“ von Michael Crichton. Die Hauptrolle spielt Antonio Banderas.

Poet Ahmed Ibn Fahdlan ist in Ungnade gefallen. Er hat sich in die falsche Frau verliebt und wird nun als Strafe in den Norden geschickt, um dort mit den Völkern in Kontakt zu treten. Doch übernatürliche Wesen bedrohen dort den Frieden. Eine Wahrsagerin prophezeit, dass 13 Krieger die Bedrohung aufhalten werden. Der dreizehnte Krieger darf aber nicht aus dem Norden stammen.

16. Arn – Der Kreuzritter (2007)


Die Geschichte über den Nationalheld ist die schwedische Antwort auf Königreich der Himmel. Die internationale Produktion ist die Verfilmung der ersten beiden Bände der Götaland-Trilogie von Jan Guillou. Der dritte Teil wurde in der weniger bekannten Fortsetzung 2008 erzählt.

Arn Magnusson wächst im Kloster auf, wird aber auch in der Kriegskunst unterrichtet. Als junger Mann verliebt er sich in die unverheiratete Cecilia, die ein Kind von ihm bekommt. Intrigen trennen die beiden. Arn muss als Kreuzritter ins Heilige Land und Cecilia wird gezwungen im Kloster zu leben. Arn wird ein geachteter Krieger, der Verhandlungen mit Saladin führt und sich für den Frieden einsetzt.

17. Black Death (2010)


Die deutsch-britische Koproduktion unterscheidet sich stark von anderen Ritterfilmen. Durch Horrorelemente und die düstere Stimmung wird das verheerende Ausmaß der schwarzen Pest auf die Leinwand übertragen. Der Film spielt in England, wurde aber vor allem in Deutschland gedreht.

England, im Jahr 1348. Die Pest wütet und Angst breitet sich unter den Lebenden aus. Ein junger Mönch, gespielt von Eddie Redmayne erfährt von einem Dorf, in dem Menschen scheinbar wieder zum Leben erweckt werden. Mit dem Ritter Ulric (Sean Bean) will er der Sache auf den Grund gehen. Was sie erwartet, ist noch erschreckender als die Pest selbst. Selten wurde das düstere Mittelalter so gut inszeniert.

18. Der letzte Tempelritter (2011)


Der deutsche Titel mag etwas irreführend sein. Der Originaltitel „Season of the Witch“ trifft es eher. Denn mit Geschichte hat dieser kurzweilige Streifen eher wenig zu tun. Fantasie und Magie, Hexen und Dämonen stehen hier im Vordergrund.

Nicolas Cage und Ron Perlman mimen hier ehemalige Kreuzritter, die eine vermeintliche Hexe in eine abgelegene Abtei bringen sollen. Behmen (Nicolas Cage) ist anfangs noch von der Unschuld des Mädchens überzeugt. Doch auf ihrem Weg passieren seltsame Dinge und eine böse Macht scheint die Kreuzritter daran hindern zu wollen, ihre Reise heil zu überstehen. Diesen Schocker sollte man nicht allzu ernst nehmen.

19. The Outlaw King (2018)


Robert I. (Chris Pine), auch bekannt als Robert the Bruce wird zum schottischen König gekrönt. Die englische Krone ist voller Zorn. Durch einen Überraschungsangriff wird Robert ins Exil getrieben. Der englische König erklärt ihn nun zum Gesetzlosen. Der geächtete König lässt sich aber nicht unterkriegen und versucht sein Land zurück zu erobern und sein Volk zu retten. Ein Kampf zwischen David und Goliath entfacht. Ein Kampf für Rache und Gerechtigkeit.

Geschrieben und inszeniert wurde dieses Epos von David Mackenzie. Nach dem der Film seine Premiere auf dem Filmfestival von Toronto feierte, wurde er auf Netflix veröffentlicht.

20. The King (2019)


Dieses von Netflix produziertes Historienepos hatte seine Weltpremiere und am 1. November 2019 in Venedig. Die aufwendige Produktion und eine starke Besetzung überzeugten die Kritiker und die Zuschauer zu Hause. Timothée Chalamet gibt seiner Figur viel Tiefgang und trägt den 140-minütigen Film mit einer starken Performance.

An seiner Seite als Berater steht Joel Edgerton, der auch das Drehbuch schrieb. Ihm gegenüber als Fiesling: Robert Pattinson als französischer Prinz. Der Film basiert nicht nur auf historischen Ereignissen, sondern auf gleich drei klassischen Theaterstücken von Shakespeare.

Der junge König Heinrich V. (Timothée Chalamet) muss sich gleich an mehreren Fronten behaupten. Kaum jemand ist überzeugt von ihm als König und glaubt, dass er den notwendigen Frieden herstellen kann. Während er selbst den Krieg gegen Frankreich anführt, schmieden Feinde in den eigenen Reihen ihre Pläne. Intrigen und Schlachten, starke Schauspieler und ein gutes Drehbuch sorgen für ein spektakulären Ritterfilm.

21. Prinz Eisenherz (1954)


Dieser Klassiker basiert auf den Comics von Hal Foster. Die Titelrolle spielt Robert Wagner und die Regie übernahm Henry Hathaway. Nicht nur der Film, sondern auch die berühmte Frisur ging in die Geschichte ein. Eine aufwändige Ausstattung, atemberaubende Schwertkämpfe und jede Menge Charme machen diesen Klassiker zu einem der besten Ritterfilme aller Zeiten.

Der Wikinger-König Sligon stürzt den christlichen König Aguar vom Thron und übernimmt die Macht. Aguars Sohn Prinz Eisenherz macht sich auf nach Camelot. Dort will er Artus und seine Ritter um Hilfe bitten und in die Tafelrunde aufgenommen werden.

Wenn du alle Filme dieser Liste gesehen hast, bist du ein wahrer Ritterfan. Du kannst dir natürlich auch immer mal wieder einen dieser 21 besten Ritterfilme gönnen und sie dir aufsparen. Mit diesen Filmen gehst du kein Risiko ein und kannst dich immer wieder auf ein perfektes Mittelalter-Ritter Spektakel freuen. Wir wünschen dir ganz viel Spaß bei deinen 21 filmischen Ausflügen in die Welt der Helden in Rüstungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.