Das Vermögen von Leonardo DiCaprio – Wie reich ist der Schauspieler?

Leonardo DiCaprio
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com

In „Titantic“ rührte er unzählige Menschen vor der Leinwand zu Tränen. Ein Teenieschwarm war er schon vorher gewesen: Leonardo DiCaprio. Der amerikanische Filmschauspieler mit deutschen Wurzeln zählt nicht nur zu den attraktivsten Männern Hollywoods, er ist auch einer der reichsten. Dabei verdient er sein Geld nicht allein mit Filmgagen. Bereits in jungen Jahren stockte DiCaprio sein Taschengeld mit Werbespots auf. Eine lukrative Beschäftigung, der er noch immer nachgeht. Nur dass von „Taschengeld“ mittlerweile nicht mehr die Rede ist. Doch was verdient Leonardo DiCaprio wirklich und wie hoch ist sein Vermögen?

Leonardo DiCaprios Gesamtvermögen

Insgesamt soll sich Leonardo DiCaprios Vermögen auf 245 Millionen Dollar beziffern. Den Löwenanteil an dieser Summe verdient er natürlich mit seinen Filmen. Zwischen Juni 2014 und Juni 2015 brachten ihm Gagen und Werbeverträge 29 Millionen Dollar ein. Nicht zuletzt seine gefeierte Rolle in dem Drama „The Revenant“ hat bei diesem Einkommen eine erhebliche Rolle gespielt.

Die Liste von DiCaprios Filme ist überhaupt eine einzige Erfolgsgeschichte. Das belegen die Box-Office-Einnahmen. So spielte etwa „Titanic“ allein in den USA 659 Millionen Dollar ein. Von diesem Geld konnte der Schauspieler – damals an der Schwelle zum Erfolg – etwa 2,5 Millionen Dollar als Gage verbuchen. Später dann vervielfachte sich sein Einkommen explosionsartig: Für „The Beach“ (2000), „Aviator“ (2004) oder „Blood Diamond“ (2006) verdiente er jeweils ca. 20 Millionen Dollar.

Leonardo DiCaprios Elternhaus

Seine schauspielerische Begabung war dem Jungen nicht unbedingt in die Wiege gelegt worden, als er 1974 das Licht der Welt erblickte. Vater George DiCaprio arbeitete als Autor, Redakteur und Verleger für Comics. Mutter Irmelin Indenbirken-DiCaprio, eine ehemalige Rechtsanwaltsgehilfin, war in den 1950ern aus dem nordrhein-westfälischen Oer-Erkenschwick in die USA ausgewandert. Der junge DiCaprio wuchs in seiner Geburtsstadt Los Angeles auf und besuchte dort Grundschule und Highschool.

Karrierebeginn und Durchbruch

Kleinere Auftritte in Serien und Werbefilmen: der Beginn schon mancher Schauspielkarriere. Auch Leonardo DiCaprio verdiente sich so in den späten 1980ern seine ersten Sporen. Die erste Filmrolle gab es 1991 mit „Critters 3 – Die Kuschelkiller kommen“, ein unterhaltsamer Mix aus Horror und Science Fiction. Dass DiCaprio sich jedoch auch für das ernste Fach eignete, bewies er einige Jahre später. In dem Drama „Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa“ (1993) gab er einen geistig behinderten Jungen. 1995 mimte er einen drogensüchtigen Musiker und Autor („Jim Carroll) sowie in „Total Eclipse – Die Affäre von Rimbaud und Verlaine“ den französischen Dichter Arthur Rimbaud.

Mitte der 1990er Jahre hatte sich Leonardo DiCaprio seinen Namen als qualitätsvoller Filmschauspieler redlich verdient. Doch der große Durchbruch erfolgte 1997 mit dem Drama „Titanic“. Der Streifen hat Kinogeschichte geschrieben und zählt nach wie vor zu einem der kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Seitdem gehört DiCaprio zu den Top Schauspielern der Branche und hat in mehr als 30 Filmen mitgewirkt.

Daneben besitzt er mit Appian Way Productions seine eigene Produktionsfirma. Zu den von DiCaprio selbst produzierten Filmen gehört auch das erfolgreiche Börsendrama „The Wolf of Wall Street“ von 2013 mit einem Box-Office-Umsatz von über 116 Millionen Dollar.

DiCaprio als Markenbotschafter

Schon früh stellt Leonardo DiCaprio sein Talent in den Dienst der Werbung. So drehte er in den 1980ern einen Spot für die Kaugummi-Marke „Bubble Yum“. Der Jungschauspieler tritt hier als cooler Teenager vor einem Ghettoblaster mit Riesen-Boxen in Aktion. Etwas später entstanden Werbespots für Pullover oder Schmelzkäse von „Kraft“. Reich ist er durch diese Amateur-Arbeiten kaum geworden, doch ein Anfang war immerhin gemacht.

Von anderem Kaliber ist ein Streifen für das Kasino-Unternehmen „Melco Crown Entertainment“ (MCE) aus dem Jahr 2015. DiCaprio ist hier gemeinsam mit Robert de Niro und Martin Scorsese in Macau zu bewundern, dem chinesischen Las Vegas. Produktionskosten des rund einminütigen Filmchens: 70 Millionen Dollar.

Als Millionen-Deal hatte sich bereits der Vertrag entpuppt, den der Schauspieler 2009 mit der schweizerischen Uhrenmarke „TAG Heuer“ abgeschlossen hatte. Anlässlich der Weltpremiere von „Der große Gatsby“ in New York (2013) trug Leonardo DiCaprio denn auch eine „Carrera 1887“ am Handgelenk. Der edle Chronometer mit silbernem Zifferblatt, Zeigern in Roségold und Armband in Krokodilleder-Optik ist für einen Kaufpreis von 4450 Euro zu haben.

Wie DiCaprio sein Einkommen anlegt

Doch wohin fließt DiCaprios Geld? Einen Teil von seinem Einkommen investiert er in Immobilien. Zu seinem Vermögen zählt eine Eigentumswohnung in New York, zwei Häuser am Strand von Malibu mit Seeblick sowie ein Haus in den Hollywood Hills.

2018 kaufte der Schauspieler eine Villa im trendigen Stadtteil Los Feliz in Los Angeles für die stolze Summe von 4,91 Millionen Dollar. Kein schlechter Deal für den Vorbesitzer, ebenfalls ein Prominenter: Musiker und DJ Moby hatte das luxuriöse Eigenheim 2016 für 3,4 Millionen Dollar erstanden.

Luxus-Immobilien schön und gut, doch was wirklich zählt ist: Lage, Lage, Lage. Diese Weisheit hat DiCaprio beim Kauf eines speziellen Grundstücks berücksichtigt. 2005 erwarb er vor der Küste von Belize (Mittelamerika) die Insel „Blackadore Caye“. Zusammen mit Jeff Gram blätterte er 1,75 Millionen Dollar für das 0,4 km² große Eiland hin. Die beiden Geschäftspartner planen auf diesem naturbelassenen Fleckchen Erde die Errichtung eines Öko-Resorts. Zu Grams Vermögen gehört bereits die benachbarte Insel Cayo Espanto, wo er ebenfalls ein Resort unterhält.

Hier schlagen Übernachtungen mit Preisen zwischen rund 1700 und 2300 Dollar zu Buche.

Leonardo DiCaprios Filmpreise

Wie reich ein Schauspieler ist, lässt sich nicht nur an seinem Vermögen ablesen. Ebenso wichtig wie ein regelmäßiges Einkommen sind Trophäen und Branchenpreise. Seit den 1990er Jahren wurde Leonardo DiCaprio regelmäßig für den „Oscar“ nominiert. 2016 erhielt er ihn schließlich: als bester Hauptdarsteller in „The Revenant“. Auch den „Golden Globe Award“ konnte der Publikumsliebling schon mehrfach ergattern. Daneben hat er sich weitere Auszeichnen verdient, etwa den „British Academy Film Award“ oder den „Screen Actors Guild Award“, beide jeweils für den Hauptpart in „The Revenant“.

Umgeben von hübschen Frauen

Schicke Uhren, große Häuser, tolle Preise … was wäre das alles ohne die richtige Partnerin an der Seite? Im Privatleben zeigt Leonardo DiCaprio eine Schwäche für Models. Liaisons mit schönen Frauen wie Gisele Bündchen, Bar Refaeli oder Erin Heatherton ziehen sich wie ein roter Faden durch seine Biografie. Solange DiCaprio jedoch keine Ehe eingeht, bleibt er nicht nur einer der beliebtesten Schauspieler, – sondern auch einer der begehrtesten Junggesellen Hollywoods.

LESETIPP:
Leonardo DiCaprio: Seine 20 besten Filme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.