Das Vermögen von Anne Hathaway – Wie reich ist die Schauspielerin?

Anne Hathaway
(c) Starfrenzy / Bigstock.com

Die amerikanische Schauspielerin Anne Hathaway wurde vom Forbes Magazin 2017 noch auf etwa $ 32 Millionen geschätzt. Ende 2018 betrug das Vermögen bereits über $ 50 Millionen.

Die begabte Schauspielerin ist Garant für Filmeinnahmen weit über den Budgets der Projekte. Daher wundert es auch nicht, dass Sie mittlerweile zu den einer der bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt gehört. Ja, die Filmumsätze gehören sogar zu den höchsten der Branche, bis heute sind es über $ 6,4 Milliarden weltweit. Anne Hathaway ist damit auch eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen der vergangenen hundert Jahre.

Wie viel Geld verdient Anne Hathaway mit ihren Filmen?

Anne Hathaway steigert ihren Marktwert stetig. So erhielt Sie zum Beispiel für „Get Smart“ (2008) und „Bride Wars“ im Jahr 2009 noch $ 5 Millionen pro Film. In den Folgejahren steigerten sich die Gagen. Höhepunkt ist derzeit der Film „Barbie“, der in 2020 in unsere Kinos kommen wird, an dem sie $ 15 Millionen verdient.

Aus welchen Quellen setzt sich das Vermögen zusammen?

Da sie reich an Talenten ist, stammen auch die Zuflüsse der Gelder zu ihrem Einkommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Zum einen sichert natürlich ihre Schauspielkarriere das hauptsächliche Einkommen. Dazu gehören auch die Einnahmen, die sie als Synchronstimme erhält – wie z. B. für die Fernsehproduktion „The Simpsons“.

Hinzu kommt noch das Geld aus der Werbung. Sie arbeitete als Model für Marken wie Bolon Eyewear, Tod’s und Lancôme. Hauptberufliche Werbeikone ist sie derzeit für Lancôme. Für dieses Unternehmen arbeitet sie als Markenbotschafterin als strahlend schönes Gesicht des Produkts.

Ein gutes Händchen hatte sie auch bei Immobilien. So steigerte sich der Wert des Lofts, welches sie mit ihrem Ehemann Adam Shulman bewohnt von $ 2,2 Millionen auf einen Marktwert von über $ 4,43 Millionen.

Die Biografie in Kürze

Anne Jacqueline Hathaway wurde am 12. November 1982 in Brooklyn, New York geboren. Ihre Eltern sind, Kate McCauley Hathaway, eine Schauspielerin, und Gerald T. Hathaway, von Beruf Anwalt für Arbeitsrecht. Sie hat zwei Brüder, Michael (älter) und Thomas (jünger).

Anne Hathaway bekam ihren ersten Kontakt mit der Bühne im zarten Altern von sechs Jahren. Sie durfte eine Aufführung ihrer Mutter beiwohnen, die die Fantine in „Les Misérables “ gab. Interessanterweise ist dies die Rolle, die sie selbst im gleichnamigen Kinofilm 24 Jahre später einnahm.

Schon in der Grundschule kam ihr Talent zum Vorschein. Sie belegte einige Rollen in der schuleigenen Theatergruppe der Millburn High School und feierte kleine Erfolge. Danach ging sie zur Bühne und studierte nebenbei an der American Academy of Dramatic Arts, wo sie ihre schauspielerische Ausbildung abschloss. Die Liebe zum Schauspiel ließ sie auch nicht mehr los, als sie schon an der New York University war. Nach ihrem Studienabschluss wäre sie entweder Lehrerin oder Psychologin geworden, wären da nicht die Bretter der Welt gewesen.

Mit ihrer Hauptrolle im Disney Film „The Princess Diaries“ (2001) kam ihr großer Durchbruch. Viele sehr erfolgreiche Filme folgten, wie zum Beispiel „Ella“ (2004), „Brokeback Mountain“ (2005) oder „Der Teufel trägt Prada“ (2006).

Unvergesslich auch ihre Rollen in „Alice im Wunderland“ (2010) und die wunderbare Catwoman in „The Dark Knight Rises“ (2012).

Anne wurde im Laufe der Zeit für zwei Oscars, eine BAFTA-Auszeichnung und drei Golden Globes nominiert. Für ihre Darstellungen der Fantine in „Les Miserables“ gewann Anne Hathaway einen Oscar, BAFTA und den Golden Globe. Für ihre Gesangsarbeit bei „The Simpsons“ bekam sie einen Emmy.

Anne Hathaway hat in ihrer kurzen Laufbahn bereits an 30 TV-Produktionen und Kinofilmen mitgewirkt.

Privatleben – ein kleiner Einblick

Anne Hathaway hatte zwei große, ernste, bewegende Beziehungen. Bis 2008 war sie mit Raffaello Follieri zusammen. Er arbeitete in der Immobilienwirtschaft als „Immobilienentwickler“. Die Beziehung hielt knapp vier Jahre bevor sie sich trennten. Danach wurde Raffaello für seine Entwicklungsarbeit verhaftet. Es stellte sich heraus, dass er seine Investoren betrogen hatte.

Später lernte sie Adam Shulman kennen mit dem sie später die Trauung vollzog.

Anne Hathaway bewegt sich aber nicht nur auf der kommerziellen Seite des Lebens. Sie engagiert sich stark im sozialpolitischen Umfeld. Gründe hierfür gab es viele. Anne wurde im römisch-katholischen Glauben erzogen. Die Familie ging immer zur Kirche, lebte im Glauben und war in keiner Weise auffällig. An dem Tag jedoch, an dem sich herausstellte, dass ihr älterer Bruder Michael schwul war, erklärte die Kirche die Familie als nicht erwünscht.

Auch die Ungleichbehandlung der Geschlechter begleitete Anne von früh auf. So verdienen männliche Kollegen bei gleichem oder minderem Talent oft mehr als das doppelte an Film-Einkommen. Anne Hathaway engagierte sich daher schon früh sehr stark für die Geschlechtergerechtigkeit aller.

So ist sie unter anderem Vorstandsmitglied des „Lollipop Theatre Network“ und setzt sich für gemeinnützige Arbeit ein, unterstützt das St. Jude Children’s Research Hospital aus ihrem Einkommen sowie die Human Rights Campaign. Sie unterstützt die LGBT-Rechte und hat Geld für Organisationen gespendet, die die Homo-Ehe unterstützen.

Im Jahr 2016 wurde Hathaway verdient von der UN zur Women Goodwill-Botschafterin ernannt.

Anne Hathaway legte den Finger in die Wunde des systemischen Sexismus, der in der Unterhaltungsindustrie leider weit verbreitet ist.

2018 gründete sie mit 300 gleichgesinnten Frauen die Initiative Time’s Up. Diese hat sich zur Aufgabe gemacht Frauen vor Belästigung und Diskriminierung im Filmbusiness zu schützen.

Anne Hathaway macht sich zudem Stark gegen Mobbing und Diskriminierung sich auch gegen Mobbing von schwulen Studenten, Diskriminierung von Schwulen und Transgendern. Auch spricht sie sich gegen Rassismus und die White-Power-Bewegung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.