Das Vermögen von Marshmello – Wie reich ist der DJ?

Marshmello
(c) kathclick / Bigstock.com
Sein Kontostand beträgt aktuell über 40 Millionen US-Dollar!

Das Phänomen „Marshmello“ fasziniert seit 2015. In diesem Jahr veröffentlichte er erstmals den Song „WaVeZ“ in seinem SoundCloud-Profile. Und es sollten noch zahlreiche weitere kostenlose Songs folgen. Der DJ mit dem cartoonhaften „Marshmallow-Helm“ zeigte sein Gesicht nie in der Öffentlichkeit und gibt selten Interviews. Gibt er welche, lässt er seinen Manager Moe Shalizi für sich sprechen und agiert selbst nur mit Gesten. Neben dem kreierten Mysterium um seine Person, zählt er bereits zu den aktuell erfolgreichsten DJs weltweit und landete 2018 und 2019 auf der Forbes-Liste der 30 reichsten und einflussreichsten Menschen unter 30. Aber wie kann ein Phänomen wie Marshmello so schnell entstehen und wie viel Geld verdient der DJ aktuell?

Wie viel Geld verdient der Sänger in einem Jahr?

Marshmello wird, laut seinem Manager Moe Shalizi und Forbes, im Jahr 2019, voraussichtlich rund 50 Millionen Dollar verdienen. Sein aktuelles Vermögen wird auf rund 44 Millionen Dollar geschätzt. Auf diese Weise war ein Privatjet und ein neuer Helm mit Klimaanlage und programmierbaren LEDs für den Künstler drin, so dass er seine Identität auch an einem Flughafen nicht mehr preisgeben muss. Hier hatte er einst seinen Helm abnehmen müssen und ihn schließlich zerbrochen zurück erhalten. Zudem ist der neue Helm nun erheblich leichter. Er wiegt nur noch 4kg und hat den Künstler $55.000 gekostet.

Wie kommt das Vermögen des Sängers zu stande?

Anders als die meisten in der Branche hat Marshmello bis heute bei keinem großen Label unterschrieben und unterwirft sich somit nicht den Regeln der Musikindustrie. Für jeden neuen Song werden neue Deals ausgehandelt. Das macht ihn flexibel, besonders was die Arbeit mit anderen Künstlern angeht. Dazu kommen sechsstellige Gagen für jeden seiner Auftritte und erfolgreiche Hits wie „Happier“ mit Bastille und „Wolves“ mit Selena Gomez. Zusätzlich betreibt Marshmello auf Youtube den Channel „Cooking with Marshmello“ mit durchschnittlich 250 Millionen Zuschauern und rund 1,4 Millionen neuen Abonnenten jeden Monat. Solche Follower-Zahlen sollten Marshmellos Einkommen nicht unerheblich erhöhen.

Events wie seine digitalen Konzerte bei Fortnite machen Marshmello zu einem Vorreiter in der Branche. Rund 11 Millionen Menschen sahen sein erstes digitales Konzert und vermutlich weitere Millionen Gamer hatten sich „vor Ort“ zum ersten „Ingame-Konzert“ der Welt eingefunden. Dies lässt sich jedoch noch nicht genau nachweisen. Marshmello postete zu dem Konzert im Februar 2019 selbst auf Instagram, dass Geschichte geschrieben worden sei.

Marshmello – wie wurde er so berühmt?

Schon Daft Punk und Deadmau5 verstecken ihre Identität hinter Masken und kreierten damit eine neue Identität. Marshmello gelang mit seinem Helm und seiner Musik der Aufstieg in die Weltspitze der DJs. Besonders ist dabei die Art und Weise wie ihm dieser sprunghafte Aufstieg seit seinen ersten Songs in 2015 gelang. Manager Moe Shalizi wurde auf den DJ aufmerksam als dieser noch seinen richtigen Sound suchte.

Über kostenlos erhältliche Songs die er anfangs in seinem SoundCloud-Profil veröffentlichte, gelangte der Künstler schnell zu einer großen Fangemeinde. Sein Motto lautet „Music for the soul“. Marshmello ist der Meinung, jeder sollte einfach Spaß an Musik haben und sich jederzeit daran erfreuen können. So lautet der Name seines Labels passenderweise „Joytime Collective“.

Trotz der Tatsache, dass Forbes ihn Ende 2017 bereits als den heute 27-jährigen amerikanischen DJ Chris Comstock, auch bekannt als Dotcom, enttarnte, bleibt sein Reiz bisher ungebrochen. Der weiße Helm ist sein Markenzeichen. Doch warum diese Geheimnistuerei um seine Identität? Warum dieser weiße Helm? Über einen anonymen Künstler wird, wie man sieht, mehr diskutiert. Zudem steht aber neben seiner Anonymität noch mehr seine Musik im Vordergrund die ihn beschreibt.

Eine Karriere der besonderen Art

Marshmello und sein Manager Moe Shalizi haben erkannt, dass der Weg zu Millionen von Followern und Downloads nicht über bezahlte Tracks bei großen Musikanbietern geht. Die zahlreichen kostenlos eingestellten Songs, wie „Alone“, welches bei Youtube über eine halbe Milliarde mal angeklickt wurde, haben eine Musikrevolution ausgelöst. Ebenso wird dies mit „Ingame“-Konzerten der Fall sein. Marshmello alias Comstock und Shalizi nutzen auf diese Weise die digitalen Medien in einer bisher ungeahnten Dimension. Nicht zuletzt ist Marshmello dafür bekannt, permanent auf Instagram und Twitter unterwegs zu sein.

Wie schnell seine Karriere Fahrt aufnahm, zeigt die Kürze der Zeit. Das erste Studioalbum erschien 2016. Bereits 2018 war Marshmello in Deutschland und Österreich auf Platz 1 der Charts. Über die Zusammenarbeit mit großen Stars war es nur ein kurzer Weg in die absolute Erfolgsszene der DJs der Superlative wie David Guetta & Co.

Über seine Kostümierung hat es Marshmello zudem geschafft, ein Publikum anzusprechen, was nicht nur zahlungskräftig, sondern auch extrem begeisterungsfähig ist. Es hat den Anschein, dass allein 20 Prozent seiner Fans zwischen sechs bis elf Jahren alt sind. Ein Zielpublikum, bei welchem bisher kaum ein DJ landen konnte und was ihm zusätzliche Millionen verschafft.

Ein Helm für die Ewigkeit?

Seien wir mal Ehrlich? Wer würde David Guetta (Vermögen) direkt auf der Straße erkennen? DJs sind meist eher dunkle Gesichter hinter ihrem Mischpult auf einer erhöhten Bühne, außer sie haben ein spezielles Äußeres. Marshmello, mit seiner süßen Assoziation und dem riesigen Helm, ist dabei kaum wegzudenken. Der Helm brennt sich in die Erinnerung ein. Die kantige Form auf einem menschlichen Körper wirkt makaber. Auf diese Weise hat sich der Künstler nicht nur mit seiner Musik und seinen neuen Formen und Wegen diese zu publizieren, einen Namen gemacht, sondern sich selbst zu einer Marke, die Aufsehen erregt. So gibt es vermutlich in Zukunft auch keinen Grund für Comstock, seinen Helm abzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.