Wie wurde Justin Bieber berühmt? – Die Erfolgsgeschichte

Justin Bieber
(c) Universal Music

Justin Bieber ist ein Star von Weltformat. Kaum ein Musiker der Moderne dürfte eine so große Fangemeinde wie der Kanadier haben, der insbesondere seinen weiblichen Anhängern seit vielen Jahren scharenweise den Kopf verdreht. Wie er so dermaßen berühmt wurde, wann er entdeckt wurde und wie sein Weg vom Teenager zum Superstar verlief, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Kindheit des kleinen Justin

Geboren wurde Justin Bieber am 01. März 1994 in London, einer Stadt in der kanadischen Provinz Ontario. Bereits kurze Zeit nach seiner Geburt trennten sich seine Eltern. Justin wohnte fortan alleine mit seiner Mutter, erhielt den Kontakt zu seinem Vater aber stehts aufrecht. Seine Liebe zur Musik entdeckte Justin Bieber früh und wurde dabei – so gut es eben ging – von seiner Mutter unterstützt und finanziert. Für Unterricht reichte das Geld nicht, Instrumente konnte seine Mutter sich hingegen leisten. So brachte sich Bieber das Spielen von Klavier, Gitarre und Schlagzeug eben auf eigene Faust bei. Seine Mutter erkannte sein Potenzial als Performer und meldete ihn immer wieder bei kleineren, lokalen Wettbewerben an. Irgendwann begann sie außerdem damit, ihren Sohn während seiner Auftritte zu filmen und die Videos bei Youtube hochzuladen. In erster Linie damit auch die Verwandtschaft an den Gesangskünsten Justins teilhaben können. Allerdings entwickelte sich rasch eine immer größer werdende Fangemeinde, die bald die lokalen Städte verließ.

(Justin Bieber spielt als Zweijähriger Schlagzeug.)

(Justin singt With You – Eine Cover-Version von Chris Brown)

Wie Justin Bieber entdeckt und bekannt wurde

Ein Tag im Jahr 2008 sollte schließlich der Tag sein, an dem sich für Justin Bieber alles veränderte und den Grundstein dafür legte, dass er heute ein Star ist. Während Scooter Braun, ein amerikanischer Musikmanager, der gemeinsam mit Musiker Usher das Label RBMG besaß, ziellos auf Youtube Videos sah, stieß er dabei auch auf eines, das Justins Mutter hochgeladen hatte. Braun war sogleich tief beeindruckt und erhielt über Biebers aktuelle Schule die Kontaktdaten der Mutter. Er berichtete ihr von seinem Interesse und lud die kleine Familie Bieber zu sich nach Atlanta ein. Dort wurde Justin Bieber auch mit Usher bekannt gemacht, einem seiner Idole. Schnell war klar, dass ein Vertrag bei einem Major-Label unterschrieben werden musste, um den Rohdiamanten, der Bieber ganz offensichtlich war, richtig schleifen zu können. Die ersten großen Labels lehnten aufgrund des Alters Justin Bieber ab, da er zu dem Zeitpunkt gerade mal 14 Jahre alt war. Die Plattenfirma „Island Records“ erkannte schließlich das riesige Potenzial und nahm den Kanadier unter Vertrag. Von dort an war es lediglich ein Katzensprung, bis Bieber ein globaler Star wurde.

Die ersten Alben und der Weg zum Superstar

Die erste Single, die Justin Bieber in die Radios und Fernseher dieser Welt brachte, war „One Time“ im Juli 2009. Damit erreichte er zwar nicht die ersten Plätze der internationalen Charts, war aber in aller Munde. Ein Teenager, der gut aussieht und dazu noch singen und tanzen kann, ließ selbstverständlich die Herzen von Millionen von Mädchen auf der ganzen Welt schmelzen. Richtig berühmt machte ihn wenig später die Veröffentlichung seiner ersten EP „My World*„, die in seinem Heimatland Kanada auf Platz 1 rauschte. Von da an ging es für Bieber eigentlich nur noch bergauf, zumindest was seine musikalische Karriere betrifft. Dem ersten Album folgten weitere, die allesamt Platin-Status erhielten und Bieber ein Vermögen einbrachten. Bis heute wird Justin Bieber mit Auszeichnungen, Rekorden und Preisen förmlich überschüttet. Kaum ein anderer Popstar polarisiert dermaßen. Er steht für verschiedene Erfolge im „Guinessbuch der Rekorde“, es gibt einen eigenen Kinofilm über sein Leben und die großen Unternehmen stehen Schlange, um ihn als Werbeträger zu verpflichten.

Die Schattenseite des Erfolgs

Wer berühmt ist, wird in der Öffentlichkeit ganz anders betrachtet. Wenn man dann noch ein Weltstar vom Format eines Justin Bieber ist, wird man auf Schritt und Tritt verfolgt, jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und jeder Fehltritt zur Schau gestellt. Das musste auch der Kanadier im Laufe seiner Karriere bereits mehrfach feststellen, oft genug war es dafür allerdings selbst verantwortlich. Verwüstete Hotelzimmer, Fahren unter dem Einfluss von Alkohol, verspätete und abgesagte Konzerte oder der öffentliche Konsum von Marihuana – das sind nur einige seiner öffentlich gewordenen Skandale.

Ganz besonders im Mittelpunkt stehen bei dem Schwarm von Millionen von Mädchen natürlich seine Beziehungen. Im Jahr 2010 sorgte Bieber für ein wahres Erdbeben der gebrochenen Herzen, als er die Sängerin Selena Gomez datete und zwei Jahre mit ihr zusammen blieb. Für Gomez wohl die schwierigste Beziehung aller Zeiten, sah sie sich doch dem geballten Hass und der Eifersucht der Beliebers gegenüber, die ihr über Twitter und Instagram nicht selten mit dem Tod drohten.

Dass Justin Bieber ein großes Herz hat, wird durch sein soziales Engagement ersichtlich. So spendete er unter anderem, um den Opfern des Taifun Haiyan zu helfen und unterstützt die wohltätige Organisation „Pencils Of Promise“, die in Afrika für den Bau von Schulen verantwortlich ist.

*= führt auf amazon.de