Wie wurde Nicki Minaj berühmt? – Die Erfolgsgeschichte

(c) Hype Williams / Universal Music

Sie ist heute die kommerziell erfolgreichste Rapperin der Welt. Ihre Fans sind weltweit verrückt nach ihrer Musik und in den Charts bricht sie regelmäßig Rekorde. Nicki Minaj ist aus der heutigen Hip-Hop-Szene nicht mehr wegzudenken. Doch wie sah ihr Weg zur Spitze aus? Hier erfährst du, wie Nicki Minaj der berühmte Star wurde, der sie heute ist.

Nickis Kindheit und musikalische Anfänge

Nicki wurde unter ihrem bürgerlichen Namen Onika Tanya Maraj im Jahr 1982 in der Karibik geboren. Doch bereits im Alter von fünf Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Queens, New York. Der Stadtteil sollte maßgeblich zu der Entwicklung ihres späteren Styles und ihrer Musik beitragen. Ihre Kindheit wurde vom Alkoholmissbrauch ihres Vaters überschattet, der in einer Nacht sogar versuchte ihre Mutter durch Brandstiftung umzubringen. Um dem Elend und der ständigen Streiterei zu entfliehen, kreierte Nicki schon früh verschiedene Alter Egos. Einer davon war Nicki Minaj, ihr heutiger Bühnenname.

Die Unterdrückung ihrer Mutter in ihrem eigenen Haus ließ Nicki schon früh über Frauenpower und Emanzipation nachdenken – eine der Leitfäden für ihre Musik. Ihren ersten Rap verfasste sie mit 12 Jahren und besuchte anschließend die LaGuardia High School of Music and Art, bekannt aus dem Film „Fame“. Dort konzentrierte sie sich neben der Musik auch auf das Schauspiel, doch eine Karriere konnte sie in beiden Bereichen nur äußerst mühsam aufbauen. Sie wandte sich nach ihrem Abschluss wieder konzentriert der Musik zu. Doch sie musste jahrelang mit einigen Rückschlägen kämpfen. Als erfolglose Background-Sängerin war sie oft kurz davor alles hinzuschmeißen, bis ein bekannter Musikproduzent sie durch Zufall entdeckte.

Der Durchbruch

(c) Universal Music
Nickis Misere endete, als Fendi, der CEO von Dirty Money, ihre MySpace-Seite entdeckt und sich sofort in Nickis Sound verliebt. Sie bekam einen Vertrag bei dem Label, das auch mit Lil Wayne arbeitete. Der nahm den jungen Star unter seine Fittiche und veröffentliche erste Singles mit ihr. Nach zwei Jahren Zusammenarbeit unterschrieb Nicki einen Vertrag bei Young Money, dem Label von Lil Wayne. Sie unterschied sich von vielen anderen Sängerinnen durch ihren unverwechselbaren Swag, ihre Rap-Künste und ihre offenherzige Art, für die sie noch heute berühmt ist.

Im Verlauf der nächsten Jahre kollaborierte sie mit weiteren Größen wie Mariah Carey und Robin Thicke und ergatterte so einen festen Platz in der Hip-Hop-Szene. Große Hoffnungen hingen an ihrem ersten Solo-Album „Pink Friday*„, das 2010 erschien. Songs wie „Massive Attack*“ und „Your Love*“ verhalfen ihr zu einem BET Award als beste weibliche Hip-Hop-Künstlerin. Nickis Karriere hob ab. Ihr nächstes Album „Pink Friday: Roman Reloaded*“ holte dreimal Platin und verhalf ihr zu einer großen Fangemeinde. Kritiker lobten ihre Vielseitigkeit: Nickis Musik transportiert nicht nur ihre harten Street-Raps, sondern auch die verletzlichen Seiten des Stars.

Die Highlights ihrer Karriere bis heute und besondere Auszeichnungen

2012 wurde Nicki Jurorin für die beliebte TV-Show „American Idol“. Mit ihren weiblichen Co-Juroren Jennifer Lopez und Mariah Carey soll es hinter der Bühne regelmäßig gekracht haben. In typischer Nicki Minaj-Manier ließ sie sich nicht den Mund verbieten und verbreitet auch über Social Media ihre Meinungen zu anderen Stars und Künstlern.

Ein besonderes Highlight ihrer Karriere war der Auftritt beim Super Bowl im selben Jahr. Die prestigeträchtige Performance teilte sie sich mit Madonna. Das Spektakel half dem Verkauf ihres Albums „Pink Friday: Roman Reloaded“ mächtig auf die Sprünge, das unter anderem den bekannten Song „Starships*“ enthält. Ihr nächstes Album konnte sich mit seinen berühmten Kollaborationen sehen lassen: Beyoncé, Ariana Grande und Drake waren allesamt auf der Platte „The Pinkprint*“ zu hören. 2016 gewann sie im siebten Jahr in Folge den BET Award.

Seither hat Nicki ihre Fühler auch nach anderen Karrierechancen ausgestreckt: Sie war in einigen Filmen in Gastrollen zu sehen und erhielt unter anderen einen Teen Choice Award für ihre Rolle in „Barbershop: The Next Cut“.

Außerdem wirbt sie für ihre eigenen Kosmetik-Linien und entwirft ihre eigene Mode. Doch sie verliert ihre Musik nicht aus den Augen. Zuletzt wurden die Singles „Barbie Tingz*“ und „Chun Li*“ veröffentlicht, die aus ihrem neuen Album „Queen*“ stammen, für das sie erneut mit Ariana Grande und Lil Wayne zusammenarbeitete. Bis heute bleibt Nicki die kommerziell erfolgreichste Rapperin aller Zeiten. Sie hat es geschafft ihr Vermögen seit 2004 jährlich zu verdoppeln – doch der berühmt gewordene Star ist trotz allem am Boden geblieben. Eine der vielen Qualitäten, die ihre Fans, die sogenannten „Barbz“, an ihr schätzen.

*= führt auf amazon.de

Tags zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.